‹ Alle Einträge

Verrückte Viecher (10): Riesenhai

 
Was für ein Maul! Aber auch sonst ist der Riesenhai nicht klein/ © Chris Gotschalk

Große Klappe, aber nichts dahinter. Diese Beschreibung passt ganz gut auf den Riesenhai, dessen Maul so groß ist, dass ein Mensch bequem hineinpassen würde. Weil er seinen Schlund stets weit aufgerissen hat, wenn er seiner Wege schwimmt, sieht der Fisch echt gefährlich aus. Dabei ist er völlig harmlos. Er hat winzige Zähne, die er zum Kauen nicht brauchen kann.

So bleibt dem Riesenhai nichts anderes übrig, als Kleinstlebewesen aus dem Wasser zu filtern, die er in einem Haps herunterschluckt. Zum Filtern lässt er das Meerwasser durch sein geöffnetes Maul ein- und durch die Kiemen wieder ausströmen. Das Futter bleibt dann an seinen Zähnen hängen. Und weil ein Koloss von fast zehn Meter Länge eine Menge fressen muss, um satt zu werden, macht der Hai sein Maul einfach gar nicht mehr zu.

Die Geschichte über den Riesenhai hört Ihr am Sonntag um 8.05 Uhr in der Sendung Mikado – Radio für Kinder auf NDR Info oder im Internet.

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren