‹ Alle Einträge

Verrückte Viecher (26): Vampirtintenfisch

 
Muss sich für Halloween nicht verkleiden: Der Vampirtintenfisch/ © Citron

Als deutsche Tiefseeforscher dieses Tier im Jahr 1889 entdeckten, gaben sie ihm den Namen Vampyroteuthis infernalis. Übersetzt heißt das »Vampirtintenfisch aus der Hölle«. Das klingt ganz schön bedrohlich, und tatsächlich sieht das Tier recht unheimlich aus: Es ist feuerrot, und seine Haut ist mit kleinen Leuchtorganen besetzt, die in der Dunkelheit der Tiefsee funkeln.

Zwischen seinen acht Armen kann dieser Tintenfisch eine Haut aufspannen, die einem Vampirumhang ähnlich sieht. Daher kommt auch sein Name. Blut saugt der Vampirtintenfisch den anderen Meeresbewohnern nicht aus dem Körper. Im Gegenteil, er ist der einzige Tintenfisch, der keine Jagd auf lebende Beute macht. Stattdessen frisst er den sogenannten Meeresschnee, also kleinste Partikel, die im Wasser schweben.

Die Geschichte über den Vampirtintenfisch hört Ihr am Sonntag um 8.05 Uhr in der Sendung Mikado – Radio für Kinder auf NDR Info oder im Internet.

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren