‹ Alle Einträge

Verrückte Viecher (43): Fischkatze

 
Samtpfote mit Vorliebe fürs Wasser/ © OpenCage
Samtpfote mit Vorliebe für Wasser/ © OpenCage

Katzen sind wasserscheue Tiere. Obwohl sie alle schwimmen können, machen die meisten Hauskatzen einen großen Bogen um Badewanne oder Gartenteich. Vielleicht sind sie vor allem arbeitsscheu: Denn wenn sich ihr Fell mit Wasser vollsaugt, dauert es Stunden, bis es wieder getrocknet ist und die Katze es mit ihrer Zunge in Form gebracht hat. Die Fischkatze dagegen, die in Südasien lebt, hat ein besonderes Fell, das sehr dicht und wasserabweisend ist.

Sie verbringt liebend gern den ganzen Tag am und im Wasser, denn wie ihr Name verrät, frisst sie am liebsten Fisch. Aber sie verspeist auch Frösche, Krebse, Krabben und Wasserschnecken. Um ihre Beute zu fangen, muss sie also schwimmen. Das kann sie noch besser als andere Katzen, denn sie hat Schwimmhäute an ihren Pfoten. Die Fischkatze taucht sogar! Leider gibt es nur noch etwa 10000 Fischkatzen. Die Tiere finden immer weniger Futter, weil die Menschen ihnen die Beute wegfischen.

Die Radiogeschichte über die Fischkatze hörst Du am Sonntag um 8.05 Uhr in der Sendung »Mikado – Radio für Kinder« auf oder im Internet.

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren