‹ Alle Einträge

Fricassée du Braconnier

 

Wie doch gleich auf französisch ein „Wilderer-Gericht“ klingt!
Im Restaurant Le Terroir in Santenay südlich von Beaune mit sehr nettem Service und einer super Küche haben wir dieses feine Gericht verspeist, und ich hab’s ein bissle abgewandelt auf unsere Karte gesetzt.

Mit Badischen Schnecken (dazu später mehr), Kutteln und Krebsen, in leichtem, mit grobem Senf eingekochten Rahm-Tomatenfond, dazu abgeschmälzte Spätzle. Das wird vielleicht ein neuer Spielweg-Klassiker!

9 Kommentare

  1.   Anonymous

    Kommentar wurde auf Wunsch des Nutzers gelöscht


  2. Das klingt lecker (bis auf die Kutteln) und sieht auch sehr lecker aus. Französisch ist einfach eine schmeichelnde Sprache, da hört sich sogar Fluchen wie eine Reihe von Komplimenten an.

  3.   Dirk Esser

    Hier gibt es reichlich davon.

    http://www.badische-schneckenzucht.de/

    Frau Horstmann ist Fördermitglied von Slow Food.

  4.   cmling

    Kutteln können überaus schmackhaft sein! (Grillen sollte man sie halt nicht, Grillmeister72! Aber das wußten Sie ja schon.) Probieren Sie einmal vorurteilsfrei (ist schwierig, ich weiß) Kutteln, die ein guter Koch zubereitet hat.

  5.   Christian Bartoschek

    Also, auf die Gefahr hin, dass ich jetzt gleich mit Häme überschüttet werde, weil’s auch nur ein Randaspekt ist … aber: „Lecker“ sieht dieses Gericht nun wirklich nicht gerade aus (sorry, KJF 😉 … der Anblick erinnert mich eher an das Ergebnis von Brechattacken aus meiner Studentenzeit … aber DE GUSTIBUS EST DISPUTANDUM … und vielleict hab ich da eher ein persönliches Trauma mit hanebüchenen Assoziationen … anyway: Das Unwort „lecker“ löst bei mir cholerische Reaktionen hervor (ich plane die Installation eines Anti-Lecker-Forums), weil dieser modische Allerweltsbegriff aus dem Norddeutschen sämtliche Facetten und Nuancen erschlägt … wer dieses Wort benutzt, für den sind Austern, Cola, Ruländer, Grillwürste und Kaviar allesamt einfach nur „lecker“ … soviel zu meinen abwegigegen Befindlichkeiten … und trotzdem werden wir diese Creation beim nächsten Mal im Spielweg probieren!

  6.   K-J Fuchs

    Ich habe auch nicht gesagt, dass es lecker ist, dieses Wort kommt im Alemannischen nicht vor, daher verwende ich dieses Wort, genauso wie Tschüss, nie, nie !
    Ich war in der frühen Jugend auch mal besüselt, aber meine wohlschmeckende Kreation so zu vergleichen ??? da halte ich dagegen!

  7.   Christian Bartoschek

    Meister! Kotau! Ehrerbietung! Ich werfe mich demütig winselnd auf den Boden und erheische Verzeihung … das „lecker“ stand im Kommentar von „Grillmeister“ – DARAUF bezog ich mich! Pax nobiscum – und bis bald! 😉


  8. Vieleicht werde ich mich mal an Kutteln herantrauen, wenn es mir schon nachdrücklich empfohlen wird 😉

  9.   Schmorgurke

    Kommentar wurde auf Wunsch des Nutzers gelöscht

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren