‹ Alle Einträge

Schweinekoteletts mit Äpfeln und Frühlingszwiebeln

 

Ein derbes Stück Fleisch auf Haute Cuisine: Was man sonst nur eklig-fettig vom Grillen kennt, beherrscht überraschenderweise geschmacklich auch die leisen Töne …

Für T-Seven und Lady Danii
2 Schweinekoteletts
2 Äpfel
1 Bund Frühlingszwiebeln
Salz, Pfeffer, Öl
Butter
Muskat, Zucker
Sherry
Alufolie

Bei so billigem Fleisch muss man beim Metzger kaufen! Der schneidet dann auch schöne 2 cm-Scheiben runter?
Die Frühlingszwiebeln putzen und in 5 cm lange Stücke schneiden. Die Äpfel schälen, achteln und entkernen.
Den Ofen auf 80 Grad anschalten, das Fleisch von beidseitig salzen und pfeffern.
1 EL Öl und 1 EL Butter in einer Pfanne erhitzen und die Koteletts links und rechts auf großer Hitze anbraten, bis sie richtig braun sind. Aus der Pfanne nehmen und in Alufolie packen, im Ofen ruhen lassen.
Zur Erklärung: Die Koteletts sind eigentlich noch gar nicht ganz durch wenn man sie schnell auf hoher Hitze anbrät. Normalerweise muss man mit mittlerer Hitze arbeiten, damit es nicht aussen fertig-braun und innen unfertig-rot ist! Wir machen das heute aber absichtlich so, weil das Kotelett im Ofen noch ganz langsam von ganz alleine fertiggaren soll, während wir und jetzt um die Beilage kümmern:
1 EL Öl und 1 EL Butter auf kleiner Hitze in derselben Pfanne erhitzen und die Äpfel darin langsam braten. Dabei salzen, pfeffern und Muskatnuss drüberreiben. Sobald die Äpfel sich bräunen, die Frühlingszwiebeln dazugeben und mit pfanneschwenken alles vermischen. 2 Minuten mitanbraten.
Währenddessen das Fleisch aus der Alufolie nehmen und auf vorgewärmten Tellern anrichten.
Die Apfel-Frühlingszwiebelpfanne mit einem Schuss Sherry ablöschen und alles sofort zu den Koteletts legen.

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren