‹ Alle Einträge

Eure Erfahrungen

 

Durch mehrere Gespräche über unseren Störungsmelder-Blog ist mir aufgefallen, das fast jeder schon mal unfreiwillig in Kontakt mit Neonazis gekommen ist. Ob es in Dessau am Bahnhof war, wo jemand von rechten Jugendlichen einfach blöd angemacht wurde. Oder der Bruder eines Störungsmelder-Lesers, der auf Rügen zur Nachwendezeit von rechten Schlägern brutal zusammen geschlagen wurde, bloß weil er lange Haare hatte. Euch ist beim Brötchenkaufen im Saarland aufgefallen, das der Bäcker Hakenkreuze auf den Unterarm tätowiert hatte? Vielleicht seid ihr auch schon gewalttätig überfallen worden und wollt darüber berichten? Egal wie klein eure Begegnung mit der rechten Szene auf den ersten Blick scheint: Hier könnt und sollt ihr sie erzählen. Denn genau dafür ist der Störungsmelder da.

158 Kommentare

  1.   Gerlach

    Da hast Du Recht! Wenn Deutsche verprügelt werden ist es ein integrationsproblem, wenn ein ausländischer Bürger verprügelt wird dann wird sofort die Nazi keule geschwungen ohne zu hinterfragen ob es vieleicht eine Schlägerei aus einem ganz anderen Zusammenhang (unpolitisch) war…so was solls ja auch geben.

    [Hallo Gerlach, dieser Teil des Beitrags enthielt eine persönliche Beleidigung und wurde darum gekürzt //Moderator]]

    P.S. Ich bin auch kein Rechter…schlimm das man das schon dazu schreiben muss

  2.   Carsten

    Liebe Leute,
    bitte vermischt hier nicht zwei Dinge: das eine ist Kriminalität, das andere ist eine menschenverachtende Ideologie. Ja, wenn Leute verprügelt werden ist das scheiße. Aber anderen Menschen aufgrund ihrer Hautfarbe oder was auch immer das Recht zu Leben abzusprechen ist eine andere Sache. Bitte hört auf, das immer durcheinander zu bringen. Hilft echt nicht weiter

  3.   Ole Tillmann

    Es tut mir leid Jungs, aber darum geht es hier gar nicht. Gewalt ist natürlich immer schlimm. Egal von wem sie ausgeht und gegen wen sie gerichtet ist. Aber wenn Euch das Thema so am Herzen liegt, dann startet doch einen Blog dazu. Hier geht es explizit um Erfahrungen mit rechter Gewalt.

  4.   karina selker

    hi ole es tut mir sehr leid was dir passiert ist ! ich finde es muss was passieren gegen diese ja menschen sind das für mich nicht >>natzis<< ich werde auch immer doof angeguckt und angemacht ich habe ein südländischen freund und viele verstehendas nich….die nazis sagen was wollt ihr mit denen was haben die was wir nicht haben die sind nur am kloppen usw…darauf hin habe ich gesagt bei euch ist das so das nur die fäuste fliegen jeder der dum guckt bekommt eine wir angespuckt selbst die kinder bekommen das richtig zu spuren und da muss SCHLUSS SEIN…ich habe das schon selbst erleben müssen wie kinder jugendliche geschlagen werden oder denen den bei nemenden sachen weg genommen werden bitte unternehmt was es wird zeit…ole und dir alles gute und gute besserung bis dann…und immer weiter so gegen die nazis

  5.   martin

    [Hallo Martin, dieser Beitrag enthielt einen Aufruf zur Gewalt und wurde darum entfernt //Moderator]

  6.   Line

    Ich habe vor ein paar Jahren am Bahnhof Berlin-Lichtenberg mitansehen müssen, wie in einer gerade abfahrebnden S-Bahn ein dunkelhäutiger Bürger von Neonazis verprügelt wurde. Auf dem Bahnsteig gabs ein Notruftelefon, über das ich daraufhin die Polizei anrief. Ich versuchte für den Mann Hilfe zu holen, aber die Reaktion war höhnisches Gelächter und ein lapidares „Ja, sowas kommt vor“.
    Soviel zum Thema Zivilcourage.

  7.   roman

    Naja, das ist ja auch platt — als würde es einen Unterschied machen, ob man von Deutschen oder von Ausländern verprügelt wird…
    Und zum blöd gucken, wenn sie „eins in die Fresse kriegen“: Wenn nachts 2 2-Meter-Nazischränke stockbesoffen vor Dir stehen, gilt wie in allen solchen Situationen: Wegrennen.

  8.   Sven

    Maniac: Wo kommen denn diese Zahlen immer her? Und wusstest Du, dass „Ausländer“ nur eingebürgert werden, wenn Sie eine feste Arbeitsstelle und genug Einkommen für ihre Familie vorweisen können? Hört doch auf mit dieser Scheinstatistik!


  9. Sven wo steht das denn bitte geschrieben…
    [Lieber Greyhound, dieser Teil Deines Beitrag entsprach nicht den Regeln dieses Blogs und wurde darum entfernt //Moderator]


  10. woher hast du bitte diese statistiken? de facto stimmt das einfach nicht. diese zahlen sind einfach erfunden, behalte deine fiktiven statistiken, die nur manipulieren sollen, einfach für dich:
    „2006 besaßen 22,0 % (2005: 22,5 %) der von der Polizei ermittelten Tatverdächtigen nicht die deutsche
    Staatsangehörigkeit.“
    hinzu kommt, und das ist immer der blanke hohn, bei solchen einfachen ethnienvergleichen:
    „Die Kriminalitätsbelastung der Deutschen und Nichtdeutschen ist zudem aufgrund der unterschiedlichen
    strukturellen Zusammensetzung (Alters-, Geschlechts- und Sozialstruktur) nicht vergleichbar. Die sich in
    Deutschland aufhaltenden Personen ohne deutsche Staatsbürgerschaft sind im Vergleich zur deutschen Bevölkerung
    im Durchschnitt jünger und häufiger männlichen Geschlechts. Sie leben eher in Großstädten, gehören
    zu einem größeren Anteil unteren Einkommens- und Bildungsschichten an und sind häufiger arbeitslos.
    Dies alles führt zu einem höheren Risiko, als Tatverdächtige polizeiauffällig zu werden.“

    zusätzlich: rechte gewalt von ausländern richtet sich oftmals auch gegen solche: türken gegen kurden, beispielsweise. die faschistischen grauen wölfe gehen auf kurden los. das ist rechte gewalt, die sich auch in einem politischen umwelt bewegt. genau wie bei neonazis. selbst wenn die verzweifelt sind, sie bewegen sich in einem politisch-ideologischen umwelt, dass ethnienkonflikte schürt und aufbauscht, dass einen völkischen staat fördert. der grund dazu zu werden, mag verzweiflung sein. die motivation, weiter zu machen, ist dann bereits entfernt davon.

    PS: ich finde die ersten drei kommentare gleichen sich ja fast 1:1. abgesprochen? ^^

 

Kommentare sind geschlossen.