‹ Alle Einträge

Im laufenden Jahr bereits fast 500 Verletzte durch rechte Schläger

 

Die Bundesregierung hat auf Anfrage der Linksfraktion die vorläufigen Angaben über die Zahl von rechten Straftaten im September 2007 vorgelegt. Danach gab es 65 rechte Gewalttaten mit 46 Verletzten. Außerdem wurden bislang für den September 894 sonstige Straftaten gemeldet, darunter 654 sogenannte Propagandadelikte. Insgesamt 558 Tatverdächtige zählte die Regierung, gegen drei wurde Haftbefehl erlassen.

2007 bislang 516 rechte Gewalttaten

Im Jahr 2007 gab es nach vorläufigen offiziellen Angaben damit 473 verletzte Personen. Im gesamten Jahr gab es 16 Haftbefehle gegen die Angreifer. Die Angaben werden erfahrungsgemäß noch deutlich nach oben korrigiert werden müssen.

2006 mehr als 1000 Gewalttaten

2006 hatte die rechtsextreme Kriminalität einen Höchststand seit 2001 erreicht, als allerdings ein neues Zählsystem eingeführt worden war: Im vergangenen Jahr waren offiziell insgesamt 18.100 Delikte registriert worden. Darunter mehr als 1000 Gewalttaten. In den vergangenen 17 Jahren haben Neonazis und rassistische Schläger in Deutschland weit mehr als 100 Menschen getötet.

Statistik über Todesopfer rechter Gewalt von 1990 bis 2004.

Ausstellung Opfer rechter Gewalt.

19 Kommentare

  1.   BONGO OTTO

    hallo, wir haben deinen Beitrag gelöscht, weil er gegen § 1 unserer Blogregeln verstoßen hat // Mod , JoWo

  2.   Solar

    Glaube keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast, aber es bleibt trotzdem dabei: Jedes Gewaltopfer ist eins zuviel. Propagandadelikte sind da eher harmlos gegen. Wenn an irgendeiner Bushaltestelle ein Hakenkreuz von irgendwelchen 3. Klässlern hingekritzelt wurde, die mal was verbotenens machen wollten, ohne den Hintergrund zu kennen, dann erscheint das natürlich auch in der Statistik. Sehr Aussagekräftig. :gähn:

  3.   Karl

    Wieso sind die Opfer des Brsndanschlags auf das Lübecker Asylbewerberheim in der Statistik der von Nazis Ermordeten? Der Anschlag wurde nicht aufgeklärt, auch der Verdächtige Libanese Safwan Eid wurde freigesprochen.

  4.   mh

    hallo mh, wir haben deinen Beitrag gelöscht, weil er gegen die Blogregeln verstoßen hat // Mod , JoWo

  5.   GermannX

    Laut den Blogregeln,sind Hier ja keine Gegenstimmen erlaubt,aber jetzt mal im Ernst: An was liegt das wohl? Vielleicht daran,dass Hier sehr viel aus dem Kontext genommen wird und man sehr einseitig berichtet? Was hat es wohl für einen Grund,dass man nicht gegen Rechts argumentieren,sondern lieber hetzen will? Fehlen euch die Argumente wie den meisten Parteien,die auch deshalb die Diskusion mit der NPD scheuen (natürlich sind in der NPD auch viele weniger intelligente Menschen,aber in der Spitze sind auch andere)? Ich finde soetwas armseelig,denn man kann ja gerne etwas gegen Rechts unternehmen,aber dann bitte argumentativ und nicht auf diese Art und Weise…

  6.   GermannX

    Joa,das ist mal wieder ein perfektes Beispiel für leere Hetze gegen Rechts. Es sieht ja jedes Jahr ziehmlich gleich aus. Sehen wir uns mal den Bericht vom Verfassungsschutz 2005 an:
    wies den systemmedien (und auch solchen systemhetzern wie euch) lieb ist steht da erstmal,dass es im jahre 2005 15.361 straftaten mit politisch-rechter motivation,aber „nur“ 2.305 von links gegeben hat. da freut sich der punk und auch der BRDler,aber es wird bewusst verschwiegen,dass alleine 10.881 der rechten Straftaten auf auf Propagandamittel und 2.277 weitere auf meinungsdelikte (auch bekannt als „volksverhetzung“) entfallen. Diese verstösse gibt es bei linken garnicht,da man selbst für RAF-parolen nicht bestraft wird. wenn man das also mal realistisch betrachtet,stehen hier 2.305 echte straftaten (also gewaltverbrechen, sachbeschädigung, diebstahl, landfriedensbrch usw.) von links 2.203 echten straftaten von rechts gegenüber. es gab also 2005 ganz eindeutig ca. 100 verbrechen mehr von linken. solche zahlen werden in diesem blog aber bewusst vermieden,was wirklich eine schande ist.

    Wenn dieser faktisch korrekte beitrag nun gelöscht wird,dann ist das nur ein beweis dafür dass hier keine argumente mehr vorhanden sind und man daher zur zensur greifen muss (ist in der BRD ja sowieso bereits üblich).

  7.   ich nu wieder

    hi german x, ähm, als propaganda-delikt zählt beispielsweise die verherrlichung des ns-regimes…und volksverhetzung (ich scheib das mal ohne anführungsstriche) ist auch kein „meinungsdelikt“ (ich schreib das mal mit anführungsstrichen)…irgendwie habe ich das gefühl, du redest da was schön…

  8.   Sven N.

    Was ich ja interessant finde, dass bei Nazis und ihren Kritiken immer wieder „System-„wörter fallen, als ob wir alle gleichgeschaltet wären und nicht fähig wären, uns eine eigene Meinung zu bilden… oder, omg, wurden wir durch dieses ominöse System etwa derartig manipuliert, dass wir lieber mit menschen zusammenleben wollen als ihnen zu schaden?! Skandal! Das System ist es alles schuld! Starten wir eine revolution! Wogegen müssen wir noch rausfinden…

    ps: Auch ein eindeutiges Zeichen, dass ein Nazi schreibt: Er benutzt für Deutschland die Abkürzung BRD… Hallo?! Das ist zwar faktisch richtig, aber kein normaler Bundesbürger würde diese Abkürzung benutzen! Wozu auch?! BRD klingt so unpersönlich^^

  9.   Anonymus Anonymorum

    Wir haben 2007. Ergo: Die Zahl der Gewaltdelikte ist zurückgegangen.
    Abgesehen davon sind Gewalttaten Gewalttaten und nicht politisch. Der Rest besteht aus sogenannten Propagandadelikten, die den Rechten übler genommen werden, als anderen.
    Das soll nicht heißen, dass ich hier sagen will „die machen es ja auch…bei denen ist es nicht so schlimm blablabla“ ich lege lediglich Tatsachen auf den Tisch.

  10.   ich nu wieder

    @ anonymus : äh…für mich ist das keine logische schlussfolgerung: wir haben 2007, also ist die zahl der gewaltdelikte zurückgegangen…vervollständige bitte folgenden satz: wir haben 2008: ergo…

    aber im ernst:

    doch, es gibt politische gewaltdelikte- nämlich beispielsweise jene, bei denen mitglieder der rechtsextremen szene (!) ihrem rechtsextremen (!) gedankengut leute zusammenschlagen oder töten, die nicht in ihre rechtsextremes (!) weltbild passen

    bei den „sogenannten propaganda-delikten“ handel es sich beispielsweise um das verwenden von verfassungsfeindlichen symbolen, wie zum beispiel das tragen von ns-symoblen, was halt potetentiell eher rechtsextremisten machen…

    …sind halt auch lediglich tatsachen…

 

Kommentare sind geschlossen.