Lesezeichen
‹ Alle Einträge

Nazi-Anwalt Rieger liegt nach Schlaganfall im Sterben

 

Glühender Rassist, Hitler-Verehrer und stellvertretender NPD-Bundesvorsitzender
Glühender Rassist, Hitler-Verehrer und stellvertretender NPD-Bundesvorsitzender © Sean Gallup/Getty Images


Jürgen Rieger (Jg. 1946) ist Rechtsanwalt in Hamburg und seit beinahe vierzig Jahren einer der aktivsten Neonazis Deutschlands mit Verbindungen in die heidnisch-germanische Szene. Seit Mai 2008 ist er stellvertretender NPD-Parteivorsitzender. Nach Angaben des NPD-Pressesprechers hatte er am Wochenende einen Schlaganfall erlitten und liegt im Krankenhaus in Berlin.

Von Simone Rafael

NPD-Pressesprecher Klaus Beier hat netz-gegen-nazis.de bestätigt, dass der neonazistische Anwalt und stellvertretende NPD-Parteivorsitzende Jürgen Rieger (63) am Samstag auf einer Sitzung des NPD-Parteivorstandes zusammengebrochen ist und mit Verdacht auf Schlaganfall in ein Krankenhaus in Berlin gebracht wurde. Über Riegers derzeitigen Gesundheitszustand oder etwaigen Tod wollte Beier nichts sagen: „Wie es Herrn Rieger geht, weiß allein seine Familie.“

Jürgen Rieger gilt nicht zuletzt aufgrund seiner Finanzkraft und seiner Scharnierstellung zwischen NPD und Neonazi-Kameradschaften als einer der einflussreichsten Nazis in Deutschland.

Über Jürgen Riegers Gesundheitszustand gibt es auf rechtsextremen Internetseiten verschiedene Informationen. Nachdem die NPD Dortmund bereits seinen Tod vermeldet hatte, wurde die Nachricht zunächst zurück gezogen – laut Posting in einer Neonazi-Community allerdings nur auf Wunsch der Familie, die sich eine Stellungnahme überlegen wolle. Laut rechtsextremen Informationsportalen liegt er in Krankenhaus in Berlin-Köpenick und habe aber kaum Aussicht auf Besserung seines Zustandes.

Jürgen Rieger ist einer der einflussreichsten Neonazis Deutschlands. Als Rechtsanwalt verteidigte der 63-Jährige zahlreiche prominente Neonazis vor Gericht, außerdem gilt er als Financier der Szene, der mit etlichen Immobilienkäufen Neonazis verschiedenster Ausrichtung wichtige Infrastruktur für Veranstaltungen, Konzerte und Parteitage zur Verfügung stellte. Seit 2006 ist der ideologisch den Nationalsozialismus verherrlichende, neuheidnische und rassistische Anwalt Mitglied der NPD und gilt dort als wichtige Scharnierfigur zur Szene der „Freien Kameradschaften“. Seit 2008 ist er einer der stellvertretenden Parteivorsitzenden der Bundes-NPD.

Mehr zu Jürgen Rieger finden sie hier.

ZEIT-ONLINE Artikel: Jürgen Rieger – der braune Investor