‹ Alle Einträge

„Thor Steinar“ mag „Storch Heinar“ nicht

 

"Storch Heinar"

Humor war schon immer eine gute Waffe, um schweren Geschützen und geschlossenen Weltbildern mit Leichtigkeit entgegenzutreten. Das Internetportal „Endstation Rechts“ setzt der rechtsextremen Modewelt jetzt den „Storch Heinar“ auf´s Dach  – und wird prompt mit einer Klage vor Gericht bedroht.

Entweder versteht der Textilhersteller MediaTex keinen Spaß oder er kalkuliert einfach nur kühl. Getreu dem Motto: Auch schlechte News, sind News.

Ganz sicher aber hat sich der Produzent des in der rechten Szene beliebten Labels „Thor Steinar“, aus der Reserve locken lassen. Er will vor Gericht ein Verbot von „Storch Heinar“ bewirken. Das wird beide Seiten Geld kosten. Störungsmelder-Autor Matthias Brodkorb bittet auf der Homepage von „Endstation Rechts“ daher um finanzielle Unterstützung. Wer eine SMS mit dem Wort Storch an die Nummer 81190 schickt, spendet automatisch 3 Euro für den Prozess.

Hat zwar mit „Storch Heinar“ nichts zu tun, ist aber immer wieder sensationell lustig: „Monty Python, Hitler und Himmler“