‹ Alle Einträge

Lesetipp: Interaktive Karte gehackter Naziversände

 

Schon seit etlichen Jahren werden immer wieder rechte Online-Versandhäuser gehackt und die Bestelldaten öffentlich gemacht. Lassen sich hieraus relevante Erkenntnisse über die rechte Bewegung in Deutschland gewinnen? Das apabiz hat die Personendaten aus mehreren Onlineversand-Hacks in einer interaktiven Onlinekarte sichtbar gemacht. Es handelt sich um Versandhäuser, die auf Rechtsrock und Szenekleidung sowie Literatur und Utensilien wie Fahnen spezialisiert sind – also auf subkulturelle Artikel. Insgesamt ergab sich eine Liste über 14.000 Bestellungen bei diesen Versandhäusern.

In Westdeutschland gibt es in absoluten Zahlen mehr subkulturell orientierte Rechte als im Osten der Republik. Berücksichtigt man jedoch die Gesamtbevölkerungszahl, ergibt sich ein anderes Bild, denn die Daten werden erst dann interpretierbar, wenn sie auf die Bevölkerungszahlen der Bundesländer umgerechnet werden: Im Osten ist der Anteil von Rechten um ein dreifaches höher als im Westen.

2 Kommentare

  1.   Nina Kron

    Die Karte erlaubt eine Intrpretation der Bestellungen per Internet. Daraus ohne Einschränkung zu schließen, dass im Osten der Anteil höher ist als im Westen, ist aus meiner Sicht etwas zu kurz gegriffen. Könnte es nicht auch einfach sein, dass es im Westen mehr Läden vor Ort gibt, in denen Rechte ihre gewünschten Artikel kaufen können? Ich möchte hier sicher nichts verharmlosen, aber seitdem ich selber im Osten wohne, bestelle ich deutlich mehr, einfach weil die Fachgeschäfte vor Ort fehlen (und damit meine ich keine Geschäfte, die Artikel für Rechte verkaufen, sowas kaufe ich nämlich nicht). Zumindest sollten solche Faktoren doch mitdiskutiert werden, bevor man einen solchen Schluss zieht, oder?

  2.   Julia Wiedemann

    Interessante Grafik.
    Um aus den Bestellzahlen auf den Anteil des subkulturellen Rechtsextremismus zu schließen sind diese Daten streng wissenschaftlich vermutlich nicht valide genug. Aber interessant wäre es, jetzt andere Daten, wie z.B. Anteil rechtsextremer Straftaten, NPD-Stimmen bei der letzten Wahl, etc. daneben zu halten und die Verteilung zu vergleichen.

 

Kommentare sind geschlossen.