‹ Alle Einträge

We say hello with skateboarding

 

Sehr schöne Aktion, um die Flüchtlinge in Berlin-Hellersdorf zu begrüßen.

„Due to the protests against the refugee camp in Hellersdorf a friend decided spontaneously to do something different to welcome them. He wanted to meet them directly and try to show them that there are a lot of people in Berlin welcoming refugees. Many people donated skateboards and clothes for this sunday. Now they can have their own skate sessions in their backyard and we say again: Refugees welcome!“


5 Kommentare

  1.   M

    Wer auch mal will: Engagementmöglichkeiten vermitteln die Freiwilligenagenturen (z.B. http://www.freiwillig.info) &
    an Neuberliner: http://givesomethingbacktoberlin.com

  2.   Nur symbolisch

    Reichen solche eher symbolischen Gesten wirklich aus, bzw. können sie eine echte, aktive Einbindung der Refugees ersetzen? Ich glaube kaum! Es entsteht der Verdacht, dass man die Refugees doch lieber fein säuberlich von anderen Menschen getrennt haben will und die eigene Verantwortung auf solche medienwirksamen Aktionen beschränk anstatt die Menschen, um die es geht, ins eigene Leben zu integrieren.

  3.   Ich

    Diese Geste soll ja auch ein Zeichen setzen.

  4.   ernsthaft

    2 symbolisch
    Was meinen sie mit ins eigene leben integrieren ? Zb kinder ohne ausreichende deutschkenntnisse in die klasse ihrer kinder integrieren ? Integration in den arbeitsmarkt ? Wie sieht der in ihrem umfeld aus ? Integration in den wohnungsmarkt ? Wie sieht der in ihrem umfeld aus ?


  5. […] Schöne Neuigkeiten aus Berlin-Hellersdorf. Danke! ♡ […]

 

Kommentare sind geschlossen.