Die Mordfantasien der Rechtsrockszene

Gerade haben wir über die Schweizer Neonaziband Erschiessungskommando berichtet, die in einem Lied vom Mord an der Thüringer Landtagsabgeordneten Katharina König fantasiert. Doch seit gut zwei Jahren kursiert in der deutschsprachigen, rechtsextremen Musikszene auch ein Album, auf dem zum Mord an verschiedenen Schweizerischen Prominenten aufgerufen wird. Wenig subtil nennt sich die dahinter stehende Band Mordkommando und das Album läuft unter dem Titel Schwarze Liste. Auch der Zürcher Stadtpräsidentin Corine Mauch ist einer der Tracks gewidmet. Weiter„Die Mordfantasien der Rechtsrockszene“