‹ Alle Einträge

Bring mir das Feuer

 

Ein Posaunist ohne Grenzen: Nils Wograms Bandbreite reicht vom klassischen Ton bis hin zu Free-Jazz-Eruptionen.

© Eva Maria Tornette

Hot und cool – der Gegensatz zieht sich durch die Jazzgeschichte: Louis Armstrong und Bix Beiderbecke, Coleman Hawkins und Lester Young, Dizzy Gillespie und Miles Davis. Der Posaunist Nils Wogram vereint beide Pole in einer Person. Die glitzernden Achtelketten des Bebop sind ihm so selbstverständlich wie die atonalen Eruptionen des Free Jazz. Wogram ist ein Virtuose seines Fachs, seine Bandbreite reicht vom schönen klassischen Ton bis zu all den Schmatz- und Bratzgeräuschen, mit denen schon die Tailgate-Experten des frühen Jazz ihr Spiel trieben.

Einen besonderen Stellenwert in Wograms musikalischem Kosmos haben seit Langem zwei Formationen, die entstanden sind, kurz nachdem er von den New Yorker Wanderjahren nach Europa zurückgekehrt war – das Quartett Root 70 und sein Duo mit dem Pianisten Simon Nabatov. Der Name Root 70 spielt an auf die Wurzeln, die das Quartett in der Musik der Siebziger hat, in seiner Nähe zum Groove, zum Kollektivgedanken und zur Dreieinigkeit von Liberté, Egalité, Fraternité.

Das Ergebnis ist eine Musik, die frei im Meer der Möglichkeiten schwimmt. Befasste sich Root 70 in seiner letzten Arbeitsphase mit mikrotonalen Neudeutungen von traditionellen Bebop-Harmonien, so widmet es sich nun auf Listen To Your Woman dem Blues. In ihren bedacht gesetzten Linien und gedeckten Klangfarben gehen Wogram und Hayden Chisholm, sein Gegenüber am Altsaxofon, analytisch zu Werke, huldigen eher den Gravitationskräften der Dominantakkorde. Und dennoch machen sie in der klassischen Schlichtheit ihrer Tongebung und bei aller dynamischen Zurückhaltung mächtig Feuer unter den überlieferten Formen.

Ganz anders funktioniert Wograms Duo mit Simon Nabatov am Piano, mit dem er im Januar ebenfalls ein Album veröffentlicht. Seit 1997 bespielen die beiden den offenen Rahmen des Duos, in dem alles davon abhängt, wie der eine auf die Impulse des anderen reagiert. Im Vertrauen auf den Partner gönnen sie sich den Raum zur Ausschweifung, brausen auf zu tonalen Orkanböen oder lehnen sich mit lässigem Parlando zurück. Alle klanglichen Register ihrer Instrumente nutzen sie und kommen schließlich zurück auf die Kraft der Stille.

„Listen To Your Woman“ von Root 70 ist erschienen bei NWOG Records. Im Januar veröffentlicht dasselbe Label das Album „Moods & Modes“ von Nils Wogram und Simon Nabotov.

Aus der ZEIT Nr. 48/2010

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren