Der Rapper Nate Dogg ist tot

Der US-amerikanische Rapper und Sänger Nate Dogg, bürgerlich Nathaniel D Hale, ist im Alter von 41 Jahren gestorben. Er war gesundheitlich geschwächt, nachdem er 2007 und 2008 zwei Schlaganfälle erlitten hatte. In der Nacht vom 15. März starb er offenbar an den Folgen eines weiteren Anfalls.

© Frazer Harrison/Getty Images

Der Kalifornier Nate Dogg war einer der wichtigsten Vertreter des West-Coast-Hip-Hop. Schon in den Achtzigern gründete er mit Snoop Doggy Dogg und Warren G das Trio 213. Er arbeitete mit Dr. Dre, Eminem, Tupac Shakur und Ludacris und veröffentlichte 1998 sein Soloalbum G-Funk Classics Vol. 1 & 2. Zusammen mit Warren G und dem Song Regulate eroberte er die Charts und ein großes Publikum. Zuletzt erschien im Jahr 2009 die Sammlung Tha Bosses, die er gemeinsam mit Snoop Dogg herausbrachte.

Der schreibt auf Twitter: „We lost a true legend n hip hop n rnb. One of my best friends n a brother to me since 1986 when I was a sophomore at poly high where we met.“