‹ Alle Einträge

Proust-Fragebogen für Blogger (53)

 

Caro und Bine die-lesende-minderheit
Caro Götze (li.) und Bine Güllich (re.), Foto: privat

Caro Götze lebt in Hamburg und Bine Güllich in Köln, bis jetzt haben sie sich erst vier Mal persönlich getroffen. Caro ist Rechtsanwältin und bloggt seit 2007 auf „Draußen nur Kännchen“ über Fotografie, Bücher und DIY-Tipps. Bine ist gelernte Hotelfachfrau und schreibt ebenfalls seit 2007 auf ihrem Blog „was eigenes“ über die gleichen Themen. Zuerst kannten sie voneinander nur die jeweiligen Blogs, bis die eine der anderen irgendwann ein Email schrieb. Wer damit angefangen hat, wissen die Bloggerinnen heute nicht mehr. Es entstand eine Email-Freundschaft und aus der geteilten Leidenschaft für Bücher, entwickelte sich Ende 2010 der gemeinsame Blog „Die lesende Minderheit“. Caro und Bine schreiben über alle Bücher, die sie lesen und geben ihrem Publikum alle zwei Monate ein Thema zu einem Buch vor, das in etwa so lauten kann: „Lies ein Buch, in dessen Titel eine Farbe vorkommt“ oder „Lies ein Buch aus deiner Jugendzeit“.

Was ist für Sie das vollkommene Blog?
Bine: Wenn es von allem etwas und von jedem ein bisschen zeigt. Wenn es persönlich, aber nicht zu privat geschrieben ist, wenn ich darin Anregungen finde und wenn die Fotos einfach schön sind, dann ist es für mich perfekt!
Caro: Wenn man merkt, dass die Person, die den Blog schreibt, ihre Linie gefunden hat und ihr treu bleibt.

Mit welchem Blogger identifizieren Sie sich am meisten?
Bine: Ich schwärme für einige Blogger und deren Blogs, aber ich habe kein Idol.
Caro: Ich fühle mich am wohlsten bei den DIY-Bloggern und habe dort viele Freunde gefunden.

Was ist online Ihre Lieblingsbeschäftigung?
Bine:
Bloggen, Blogs lesen, bei Pinterest Inspirationen sammeln, bei Facebook mit Freundinnen quatschen.
Caro: In erster Linie selbst bloggen, sich Tipps und Tricks holen, einkaufen und mich mit Freundinnen, die nicht in meiner direkten Umgebung wohnen, virtuell austauschen.

Was ist offline Ihre Lieblingsbeschäftigung?
Caro:
Lesen, Nähen (besonders gerne mit Freundinnen) und mich an meiner Familie erfreuen.
Bine: Das kann ich genauso unterschreiben. Ich würde noch ergänzen: Fotografieren und Freundinnen treffen.

Bei welcher Gelegenheit schreiben Sie die Unwahrheit?
Bine:
Nie. Bevor ich lügen oder etwas erfinden würde, würde ich es gar nicht schreiben.
Caro: Nie. Warum sollte ich?

Ihr Lieblingsheld im Netz?
Bine:
Mr. Blogger, Mr. Zuckerberg, Mr. Pinterest – all diejenige, die eine grandiose Idee hatten.
Caro: Nicht zu vergessen: Mr. Instagram.
Bine: Stimmt! Mr. Instagram. Sind das eigentlich wirklich alles Männer?!

Ihr Lieblingsheld in der Wirklichkeit?
Caro: Philipp Roth.
Bine: Meine Familie und meine besten Freunde. Und Meryl Streep.

Welche Eigenschaften schätzen Sie an Menschen, denen Sie im Netz begegnen?
Bine: Freundlichkeit und Authentizität.
Caro: Ehrlichkeit.

Welche Eigenschaften schätzen Sie an Menschen, denen Sie in der Wirklichkeit begegnen?
Bine:
Ich bin ein Freund von alten Werten, dazu zählen ganz klar: Freundlichkeit, Höflichkeit und ein ehrliches Auftreten. Ich schätze Menschen, die sagen, was sie denken, die sich an Gesprächen beteiligen und nicht stumm in der Ecke sitzen.
Caro: Ehrlichkeit. Und Hilfsbereitschaft.

Was mögen Sie im Netz am wenigsten?
Bine:
Die Verlockung immer weiter zu klicken.
Caro: Shitstorms und das unreflektierte Weiterverbreiten falscher Tatsachen.

Was stört Sie an Bloggern am meisten?
Bine: Ich mag es nicht, wenn Blogger öffentlich über andere herziehen. Meine Probleme und Ärgernisse bespreche ich mit Freundinnen und meinen Mann und dies analog – ohne Netz.
Caro: Ideenklau finde ich ganz schlimm, das fängt bei Fotos an und geht sogar bis zu Rezensionstexten zu Büchern.

Was stört Sie an sich selbst am meisten?
Bine: Ich bin recht ungeduldig.
Caro: Immer alles auf den letzten Drücker.

Ihr glücklichster Moment als Blogger?
Bine:
Oh, da gab es schon viele wunderschöne Momente. Jeder einzelne Leser macht mich glücklich! Ganz besonders erfreut war ich natürlich, als mein Blog das erste Mal auf anderen Blogs erwähnt wurde. Ganz oben steht aber für mich: das Treffen und Kennenlernen von gleichgesinnten Bloggerinnen, aus denen teilweise wunderbare Freundschaften entstanden sind.
Caro: Als ich merkte, dass das Bloggen mich mehr erfüllt als mein eigentlich erlernter Beruf.

Was halten Sie für Ihre größte Errungenschaft als Blogger?
Bine: Meine persönliche Weiterentwicklung, Dinge anzupacken und Träume eines Tages wahr werden zu lassen.
Caro: Kontinuität und gleichbleibende Qualität in den Beiträgen.

Über welches Talent würden Sie gern verfügen?
Bine: Kochen können wie Julia Child.
Caro: Stricken.

Als welcher Blogger möchten Sie gern wiedergeboren werden?
Bine: Ich glaube, ich möchte nicht wiedergeboren werden. Und wenn doch, dann würde ich mein Leben gerne noch einmal leben.
Caro: Nein, danke!

Ihre größte Extravaganz?
Bine: Weder Schuhe, noch Klamotten, auch keine Luxuspflegeprodukte. Ganz schnell schwach werde ich aber bei Stoffen und Büchern.
Caro: Ich kaufe manchmal Zeitschriften oder Produkte nur wegen des schönen Aussehens.

Ihre gegenwärtige Geistesverfassung?
Bine: Die kann sich binnen Sekunden von totaler Gelassenheit in hektisches Agieren und wieder zurück ändern.
Caro: Heitere Gelassenheit bei klarem Gedankenfluss.

Ihr Motto?
Bine: Dream big.
Caro: Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele. (Cicero)

1 Kommentar

  1.   Tanja

    Ein tolles Interview und ein klasse Artikel. Besonders die Frage: Ihr Lieblingsheld im Netz? finde ich super beantwortet :-). Und „Kochen können wie Julia Child“ kann ich voll und ganz unterstreichen…besonders das Zwiebeln schneiden ;-)

    Viele Grüße, Tanja

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren