‹ Alle Einträge

Prominente zeigen uns ihr Lieblingsstück

 

 

Wissler_1

(c) privat

Joachim Wissler:
Das Vertiko stammt aus meinem Elternhaus. Dort stand es in einem Zimmerchen und war voll mit Akten und Notizen. Als diese aussortiert wurden, sollte auch das Schränkchen gehen. Aber ich, damals 26 Jahre alt, nahm es mit und seither begleitet es mich durch die unterschiedlichen Phasen meines Lebens – vom Junggesellen- bis zum Familienleben. Zunächst diente das Vertiko mir als Büro- und Unterlagenschrank. Dann verwahrte ich dort meine Stereo-Anlage und meine Musik-CD’s. Nun steht es bei uns im Esszimmer als Geschirrschrank. Die Tür geht nicht mehr richtig zu und die Schublade klemmt. Aber es ist nicht mehr wegzudenken und hat bei uns einen festen Platz.“

Joachim Wisser, 50, gehört zur Kochelite Deutschlands. Sein Restaurant Vendôme im Althoff Grandhotel Schloss Bensberg belegt Platz 10 der Weltrangliste der „World’s 50 Best Restaurants“

 

 

Foto1

(c) privat

August Zirner:
„Diesen Stuhl hat der finnische Architekt und Designer Alvar Aalto entworfen, der vom Bauhausstil beeinflusst war. Meine Mutter hat am Bauhaus Institut in Chicago unterrichtet, der Bauhausgedanke, die Trennung zwischen Künstler und Handwerker aufzuheben, war ihr wichtig. Der Stuhl reiste mit ihr von Amerika nach Wien, wohin meine Mutter 1976 zurück gekehrt ist, nach ihrem Tod fand er in verschiedenen Wohnungen ein Zuhause. Inzwischen steht er bei mir.“

Der Schauspieler August Zirner, 57, spielte in zahlreichen deutschen Kinofilmen, u.a. in „Die Fälscher“, der 2008 als bester fremdsprachiger Film mit einem Oscar ausgezeichnet wurde

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren