‹ Alle Einträge

ZEITmagazin-Adventskalender 2017: 7. Türchen

 

Dieses Unisex-Parfum von Santa Maria Novella riecht ein bisschen wie ein vornehmer italienischer Opa (über mdc-cosmetic.de)

Hier geht es zu den Teilnahmebedingungen
Alle Kommentare, die bis 15 Uhr gepostet werden, berücksichtigen wir – auch wenn wir nicht immer alle Kommentare sofort freischalten können.

Die Gewinnerin der Blumenvase ist Theresa90 (mit dem Kommentar vom 6.12. um 12:58 Uhr). Bitte mailen Sie uns Ihre Postanschrift an: stilredaktion2@zeit.de

© Officina Profumo Farmaceutica S. Maria Novella

114 Kommentare

  1.   Jul663

    Das wäre das perfekte duftende Geschenk :)

  2.   dassel45

    Unisex find ich gut. Da gibt’s keinen Ärger und man weiß ,wie man duftet.

  3.   Fliege13

    Sieht schon mal gut aus. Wie es riecht, beurteile ich dann.

  4.   Talena

    Endlich könnte ich meinem Freund zu Recht das Parfum klauen…

  5.   Charlotte

    klingt interessant

  6.   Schnuddel

    Düfte sollen ja auf die Psyche großen Einfluss haben. Nach einem so furchtbaren Tag wie heute könnte ich etwas stimmungshebendes gut gebrauchen. Nicht besonders originell, aber ehrlich?

  7.   Kilipaul

    Dieser famose Duft würde meiner Schwester und mir helfen, uns zur Weihnachtszeit wider besser zu riechen.

  8.   Maria

    Ich war zwar noch nie in Italien, aber wie ein vornehmer italienischer Opa riechen wäre immerhin ein Anfang.
    Und es ist doch egal, ob ich alters- oder geschlechtsentsprechend rieche, solange ich nicht rieche, wie Berlusconi.

  9.   Duo

    Vornehme italienische Opas riechen unaufdringlich und dezent. Der Enkel würde seinen italienischen Opa weniger am Weihnachtsabend vermissen und der Familienfrieden wäre gerettet.

  10.   Mina

    Mein Lebensgefährte kommt aus Italien und verbringt dieses Jahr Weihnachten mit mir und meiner Familie in Berlin. So weit weg von la famiglia, mamma und pasta ist das schon ein ganz schön großer Liebesbeweis. Vielleicht könnte ich ihm ja mit profumo nach seinem nonno etwas von seinem Heimweh nehmen.

 

Kommentare sind geschlossen.