Christian Fuchs

Was ein Reporter erlebt, der das Gespräch mit den „Lügenpresse“-Kritikern sucht

Im Frühling lud das alternative Nachrichtenmagazin Compact seine Leser auf eine besondere Reise ein. Für 885 Euro ging es vier Tage in die Sächsische Schweiz. Burgen, Festungen, Preußens Glanz und Sachsens Gloria. Das Abendland, wie es einmal war. Reisestart war in Dresden, der Pegida-Hauptstadt, am 20. April, Adolf Hitlers Geburtstag. Zufall? Weiter"Was ein Reporter erlebt, der das Gespräch mit den „Lügenpresse“-Kritikern sucht"

 
Maria Exner und Simon Kerbusk

#wirso #undihrso

Wir starten ZEIT CAMPUS ONLINE

Wir Sind Campus

Das Studium ist die beste Zeit des Lebens. Nie ist es so einfach, seine Freiheit auszukosten wie in den Jahren zwischen Abitur und dem ersten Job. Spontan zu sein, jedes Semester die WG zu wechseln, die Stadt oder gleich das Land. Sich in Menschen und Ideen zu verlieben. Theorien zu wälzen, Alternativen zu durchdenken, die Gesellschaft infrage zu stellen.

Es ist aber auch die Zeit der Prüfungsämter, der Regelstudienzeit und Bafög-Antragsformulare. Eine Zeit schwieriger Entscheidungen zwischen Tausenden von Bachelor- und Masterstudiengängen. Zwischen Hobbys, Partnern, Lebenswegen.

Welcher ist der richtige?

Die Antwort darauf wissen #wirso auch nicht, aber: Wir wollen unsere Leser dabei begleiten, sie zu finden. Unser neues digitales Magazin ZEIT CAMPUS ONLINE berichtet ab jetzt täglich über alles, was in dieser Lebensphase wichtig ist. Unsere Geschichten erzählen vom Studieren, Arbeiten und Leben – auf der neuen Website www.zeit.de/campus.

Entwickelt hat das neue Onlineangebot ein interdisziplinäres Team aus Programmierern, Designern und Redakteuren von ZEIT ONLINE und ZEIT CAMPUS.

ZEIT Campus ONLINE Team

Anne-Kathrin Gerstlauer, bislang Redakteurin im Ressort Studium von ZEIT ONLINE, wird es ab jetzt leiten. Die Agentur Edenspiekermann, die bereits den Relaunch von ZEIT ONLINE verantwortet hat, hat ZEIT CAMPUS ONLINE gestaltet. Das Fotografenduo Farbensportlich und die Fotoplattform EyeEm prägen die Bildsprache.

Was #wirso ab jetzt machen, ist mit Meinungsstücken und Hintergrundberichten Debatten anzustoßen, die wir für wichtig halten. Zum Start werden wir bei ZEIT CAMPUS ONLINE etwa über Regelstudienzeit, schlechte Betreuung und das erste Gehalt diskutieren. #undihrso?

Mit den Lesern zu diskutieren steht im Mittelpunkt der neuen Site – Einmischen und Mitstreiten ist also unbedingt erwünscht.

Und weil guter Rat manchmal wichtig ist, bietet ZEIT CAMPUS ONLINE mit dem Studium-Interessentest, der Suchmaschine für Studiengänge und dem aktuellen CHE-Hochschulranking umfangreichen Service rund um den Studiums- und Berufseinstieg. Auch diese Angebote haben wir überarbeitet, sodass sie noch besser nutzbar sind.

Im Übrigen feiern #wirso in diesem Jahr zwei runde Geburtstage: Das gedruckte ZEIT CAMPUS, Deutschlands erfolgreichstes Studentenmagazin, wird zehn, ZEIT ONLINE feiert seinen Zwanzigsten. Mit ZEIT CAMPUS ONLINE machen wir uns selbst ein Geschenk – und unseren Lesern im Herbst mit der Konferenz für junge Visionäre Z2X.

Zur Homepage von ZEIT CAMPUS ONLINE

 
Martin Kotynek

ZEIT-ONLINE-Projekt für den Grimme Online Award nominiert

Die investigative Recherche Geld zieht Ärzte an gehört zu den 28 besten digitalen Projekten des vergangenen Jahres. Jeder kann für den Publikumspreis abstimmen.

Ärzte folgen dem Geld, wenn sie eine Praxis gründen wollen – nicht den Kranken. Das ist das Ergebnis einer investigativen Recherche von ZEIT ONLINE aus dem Juli des vergangenen Jahres. Nun hat die Jury das Projekt Geld zieht Ärzte an für den Grimme Online Award nominiert. Mit dem Preis zeichnet das Grimme-Institut die besten digitalen Medienprojekte des Jahres aus. Weiter"ZEIT-ONLINE-Projekt für den Grimme Online Award nominiert"

 
Jochen Wegner

20 Jahre ZEIT ONLINE: Wir freuen uns, dass es funktioniert hat

20 Jahre ZEIT ONLINE: Wir freuen uns, dass es funktioniert hat

Mitte der neunziger Jahre bestand das World Wide Web aus wenigen Millionen Seiten. Die paar hundert Menschen, die sich dafür interessierten, trafen sich hin und wieder im Nirgendwo auf kleinen Konferenzen, einmal sogar in Darmstadt. Dort konnte man sich einfach auf den freien Platz neben dem scheuen Physiker setzen, der die Sache mit dem WWW erfunden hatte, und mit ihm über seine Ideen plaudern. Weiter"20 Jahre ZEIT ONLINE: Wir freuen uns, dass es funktioniert hat"

 
Jochen Wegner

Autorenprofile

Die Stimmen von ZEIT und ZEIT ONLINE

Liebe Leserinnen und Leser,

am Sonntag wird DIE ZEIT 70 Jahre alt. In einer aktuellen Sonderausgabe blicken unsere Print-Kollegen auf die vergangenen Jahrzehnte zurück, auch bei ZEIT ONLINE finden Sie ein Special zum Jubiläum, zur Langen Nacht der Zeit in Hamburg haben sich bereits 10.000 Menschen angemeldet, um mit uns zu feiern.

Der Name der ZEIT ist mit großen Persönlichkeiten verbunden, die sie als Chefredakteurin oder Herausgeber geprägt haben – noch mehr aber mit den vielen Stimmen, denen sie bis heute einen Resonanzraum bietet. Zum 70. wollen wir deshalb damit beginnen, die vielen Tausend Autoren von ZEIT und ZEIT ONLINE zu feiern – jeden einzeln.

Ab heute finden Sie deshalb täglich einen oder mehrere Redakteurinnen oder Redakteure, Autorinnen oder Autoren prominent auf unserer Homepage – wir beginnen mit Jana Gioia Baurmann aus dem Ressort Wirtschaft der ZEIT und Paul Blickle, Redakteur im Ressort Interaktiv bei ZEIT ONLINE. Und hören damit nicht mehr auf, bis wir Ihnen alle Stimmen der ZEIT persönlich vorgestellt haben. Da das Verzeichnis bereits mehr als 5.500 Einträge umfasst und täglich viele neue hinzukommen, werden wir wohl mehr als die nächsten 70 Jahre benötigen, um das Projekt zu beenden.

Unsere Redaktionen haben wir gebeten, einen kleinen Fragebogen auszufüllen. So können Sie nun erfahren, dass Corinna Schöps einst mit einem Mörder im Gefängnis saß, Ijoma Mangold privat Fleisch nach Gehör anbrät und Oliver Fritsch nicht nur theoretisch etwas von Fußball versteht. Hier können Sie durch das gesamte Autorenverzeichnis blättern. Bitte wundern Sie sich nicht, dass bisher nur ausgewählte aktuelle Autoren ein Bild haben und eine ausführliche Selbstdarstellung. Wie eigentlich jedes Online-Projekt ist auch dieses im Fluss.

Helmut Schmidts Autorenseite, die alle seine Beiträge für die ZEIT auflistet, finden Sie hier, die Seite von Marion Gräfin Dönhoff hier.

 
Michael Schultheiss

ZEIT ONLINE startet neue Smartphone-Apps

Von ZEIT ONLINE gibt es ab sofort neue Apps für Android und iOS. In der aktuellen Version sind nun alle neuen Formate und Funktionen verfügbar, die wir mit dem Relaunch unserer Website eingeführt haben, darunter Kartengeschichten, Live-Dossiers, Quiz und die Themenseiten. Auch das Design unserer Apps wurde an die neue Gestaltung unserer Website angepasst.

Was wurde verbessert?

Im September haben wir ZEIT ONLINE auf ein responsives Layout umgestellt. Das bedeutet: Unsere Website passt sich der Bildschirmgröße und dem Gerät an. Unser Ziel: Es sollte auf ZEIT ONLINE kein Format oder Feature mehr geben, welches auf einem Smartphone nicht funktioniert. Mit dem Start der neuen Anwendungen für Android und iOS haben wir nun die letzte Lücke geschlossen. Auch die neuen Apps verwenden jetzt die Website von ZEIT ONLINE als Grundlage. Es handelt sich sowohl bei der iOS- als auch bei der Android-Anwendung um eine Hybrid-App, die sowohl auf Web-Technologien als auch auf Technologien des Betriebssystems basiert. Dies hat für Nutzer einen entscheidenden Vorteil: Jede neue Funktion, Anpassung oder Verbesserung ist sofort in allen Anwendungen verfügbar.

Spezial-Funktion: "Wichtige Nachrichten"
Neben Eilmeldungen bieten wir noch einen zweiten Info-Dienst an: Wenn Sie einen Hinweis bekommen wollen, wenn wir besonders aufwendige Reportagen, Analysen und Kartengeschichten veröffentlichen, abonnieren Sie direkt in der App unsere "wichtigen Nachrichten" (in den Einstellungen). Sie erhalten auch dann eine Pushnachricht auf Ihr Handy, wenn es zu einem wichtigen Ereignis Hintergrundberichte gibt.

Wo gibt es die neuen Apps?

Die neue Android-App von ZEIT ONLINE im Google Playstore: http://zeit.to/zeit-app
Die neue iOS-App von ZEIT ONLINE im Apple Appstore: zeit.to/zeit-online-app

Für Abonnenten der Wochenzeitung DIE ZEIT stehen im Google Playstore und Apple Appstore die Inhalte des Digitalpakets als separate Apps zur Verfügung:

Android: https://play.google.com/store/apps/details?id=de.zeit.diezeit.epaper.android&hl=de
iOS: https://itunes.apple.com/de/app/die-zeit/id448633376?mt=8

 

 
Martin Kotynek

Wir testen eine neue Funktion in der Community

Neue Prämoderation bei ZEIT ONLINE.
Neue Funktion im Kommentarbereich von ZEIT ONLINE.

Noch nie zuvor haben die Nutzer von ZEIT ONLINE so viel diskutiert. Die Mitglieder unserer Community haben 40 Prozent mehr Kommentare geschrieben als im Vorjahr. Hinzu kamen monatlich Zehntausende Kommentare auf unserer Facebook-Seite. ZEIT ONLINE zieht immer mehr neue User an, die mit uns diskutieren wollen.

Obwohl die Menge der Posts stark zugenommen hat, sind alle Kommentare bei ZEIT ONLINE weiterhin sofort zu lesen, noch bevor sie unser Moderatoren-Team geprüft hat. Diese Grundregel ist uns wichtig, um eine offene Debatte zu gewährleisten. In einem Punkt aber wollen wir sie den neuen Gegebenheiten anpassen.

Weiter"Wir testen eine neue Funktion in der Community"

 
Martin Kotynek

ZEIT ONLINE receives Information is Beautiful Award

After the fall of the Berlin Wall in 1989, Germans eliminated most traces of their country’s division in record time. But ZEIT ONLINE’s project “A Nation Divided” shows that the differences between east and west can still be seen today in certain sets of data. On Wednesday night in London, the interactive data visualization project was awarded the prestigious Information Is Beautiful Award gold medal in the category of data journalism. Weiter"ZEIT ONLINE receives Information is Beautiful Award"

 
Martin Kotynek

ZEIT ONLINE für interaktives Erzählen ausgezeichnet

Im Rekordtempo haben die Deutschen nach 1989 die Spuren der Teilung beseitigt. Das ZEIT-ONLINE-Projekt Das geteilte Land / A Nation Divided zeigt, dass die Unterschiede zwischen Ost und West in Datensätzen aber weiterhin erkennbar sind. Die interaktive Datenvisualisierung wurde nun in London mit dem renommierten Information is Beautiful Award in der Kategorie "Data Journalism" mit Gold ausgezeichnet. Weiter"ZEIT ONLINE für interaktives Erzählen ausgezeichnet"