‹ Alle Einträge

Rechtsextreme begehen im ersten Halbjahr 2019 mehr als 8.600 Straftaten

 

Die Bundesregierung meldet für Januar bis Juni viele rechtsextreme Delikte. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist die Zahl stark gestiegen. Dabei sind noch nicht einmal alle Fälle erfasst.

Von Tagesspiegel-Autor Frank Jansen

Rechtsextreme begehen im ersten Halbjahr 2019 mehr als 8.600 Straftaten
Die Zahl der rechtsextremen Straftaten ist im Vergleich zum Vorjahr gestiegen (Symbolfoto). © Patrick Pleul/dpa

Rechtsextreme Kriminalität lässt auch 2019 nicht nach. Neonazis und andere Rechte haben nach Informationen des Tagesspiegels im ersten Halbjahr bundesweit 8.605 Straftaten verübt, darunter 363 Gewaltdelikte. Dabei wurden mindestens 179 Menschen verletzt. Die Zahlen sind den Antworten der Bundesregierung auf monatliche Anfragen von Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau (Linke) und ihrer Fraktion zu entnehmen. Das Innenministerium übermittelte Pau jetzt die Angaben für Juni, damit ist eine Halbjahresbilanz möglich. Die Antworten liegen dem Tagesspiegel vor.

In den Angaben für Juni fällt auf, dass der mutmaßlich rechtsextreme Mord an dem Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke in der Polizeistatistik nicht auftaucht. Hessen meldete für Juni kein rechtes Gewaltdelikt. Lübcke wurde am 2. Juni mutmaßlich von dem Neonazi Stephan Ernst erschossen. Er gab die Tat bei der Polizei zu, zog aber später das Geständnis zurück.

Deutliche Zunahme an Straftaten

Obwohl in den Zahlen für Januar bis Juni bereits Nachmeldungen der Polizei enthalten sind, wird die Summe der Straftaten wahrscheinlich noch deutlich steigen. Die Landeskriminalämter berichten häufig erst Monate später über Fälle rechter Kriminalität, die zunächst als unpolitisch eingestuft wurden.

Im Vergleich zu den Angaben, die das Ministerium für das erste Halbjahr 2018 gemacht hatte, ergibt sich bei den rechten Delikten eine Zunahme um mehr als 900 Straftaten. Die Zahl der Gewaltdelikte blieb allerdings nahezu gleich hoch. Ob nun für das gesamte Jahr 2019 eine Steigerung der rechten Kriminalität zu erwarten ist, bleibt jedoch offen.

Aus den Antworten des Ministeriums geht auch hervor, dass die Polizei von Januar bis Juni insgesamt 2.625 rechte Tatverdächtige ermittelte. Festgenommen wurden nur 23 Personen, zwei von ihnen erhielten einen Haftbefehl.

76 Kommentare

  1.   pfannenhund

    Ja,was den nun ? Vor kurzem hieß es noch : Die Bürger müssen keine Angst haben laut Statistik sinkt die Anzahl der Straftaten .könnte man sich statistisch mal einigen.

  2.   HalbHalb

    Die Zahlen sind aber ziemlich ungenau.

    Weil:
    „Wenn die Täter unbekannt sind, werden antijüdische Straftaten automatisch als rechtsextrem eingeordnet. So entsteht ein falsches Bild, kritisiert Gunnar Schupelius. “ https://www.bz-berlin.de/berlin/kolumne/verschleiert-die-polizeistatistik-die-urheber-der-gewalt-gegen-juden

    Warum wird eigentlich so merkwürdig gerechnet?

  3.   Apustaja

    „Wie kann es eigentlich sein, dass die ZEIT jedes mal zu Einordnung bei diesem Thema vergisst darauf hinzuweisen, das bei politisch motivierten Straftaten gegen Ausländer oder Juden ohne konkreten Tatverdächtigen eine automatische Einordnung ins rechte Millieu erfolgt, was von Statistik- und Kriminalexperten auch regelmäßig kritisiert wird?“

    Weil die Zeit eine bestimmte Agenda verfolgt.

  4.   wandalina

    Erschreckend das so viele Straftaten begangen wurden. Erschreckend auch das es nur 23 verhaftungen und 2 verurteilungen gab. Erschreckend auch wenn man nicht weiss wer den wirklich die Täter waren. Erschreckend auch das man nicht weis was für Straftaten es waren. Gut ist, es geht gegen Rechts.

  5.   Michael Wiese

    Wahrscheinlich alles Einzeltäter und „Einsame Wölfe“ 😉
    Es ist eine Schande!

  6.   Steven Patrick

    Bei der Zahl von 8600 Straftaten sind aber auch die Hakenkreuzschmierereien mit eingerechnet?

  7.   Andreas Althoff

    Und, Propagandadelikte schon rausgerechnet? Die werden nämlich nicht bei links, nur bei rechts mitgezählt.

  8.   OlafSch

    Ist das diese allgemeine „Rechtsextremen“-Statistik in der jede Tat ohne eindeutige Täter „im Zweifel“ als Rechtsextrem eingestuft wird…?

    Die Aussagekraft ist etwas zweifelhaft

    Es gab und gibt diese Idioten und wird sie immer geben und jeder ist einer zu viel aber diese Statistik ist (wie viele andere auch) eher mit Vorsicht zu geniessen

  9.   Detective_Rosewood

    Da ich mir die Kriminalstatistiken der letzten Jahre angeschaut habe, muss man aber dazu sagen, dass die Art der Straftaten von Links und Rechts teilweise stark unterschiedlich sind. So begeht Links zwar weniger Straftaten, dass macht sie aufgrund der Art der Straftaten aber nicht weniger gefährlich.

  10.   Matze 83

    8.605 Straftaten (darunter 363 Gewaltdelikte mit mind. 179 Verletzten)
    2.625 ermittelte Tatverdächtige
    23 Festnahmen
    2 Haftbefehle

    Hm, von rechter Seite wird immer nach mehr „Recht und Gesetz“ verlangt. Sind die sich wirklich sicher das sie das wollen? Nach den Zahlen zu urteilen kommen sie bisher ziemlich gut weg.
    Ist natürlich nur aus den Zahlen ohne die Hintergründe schwer zu beurteilen, aber nur aus den Zahlen heraus ist das für unsere Justiz nicht gerade ein Ruhmesblatt.

 

Kommentare sind geschlossen.