‹ Alle Einträge

Schon 12.500 rechtsextreme Straftaten in diesem Jahr

 

Für 2019 zeichnet sich eine hohe Anzahl rechter Straftaten ab. Dabei sind weder der Lübcke-Mord noch der Halle-Anschlag schon in der Statistik verzeichnet.

Von Tagesspiegel-Autor Frank Jansen

Neonazis auf einer Demonstration in Dortmund 2009 (Symbolfoto) © dpa/Bernd Thissen

Die Polizei hat in diesem Jahr nach Informationen des Tagesspiegels bereits knapp 12.500 Straftaten von Neonazis und anderen Rechten registriert. Von Januar bis August 2019 seien insgesamt 12.493 Delikte „mit politisch rechts motiviertem Hintergrund“ gemeldet worden, teilte das Bundesinnenministerium in der Antwort auf eine Kleine Anfrage von Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau (Linke) und ihrer Fraktion mit.

Darunter seien 542 Gewalttaten gewesen, heißt es. Mindestens 250 Menschen wurden bei Angriffen von Rechtsextremisten verletzt. Drei Angriffe wertet die Polizei als versuchte Tötungen. Todesopfer rechter Gewalt wurden keine gemeldet. Der Mord am Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke ist bislang nicht als rechtes Verbrechen eingestuft. Der tatverdächtige Neonazi Stephan E. hatte sein Geständnis zurückgezogen. Die Sicherheitsbehörden gehen aber weiter davon aus, dass E. am 2. Juni Lübcke vor dessen Haus mit einem Kopfschuss getötet hat. Auch der Anschlag auf eine Synagoge in Halle von vor einer Woche fällt bislang nicht in die Zählung aufgenommen.

Straftatenniveau des Vorjahres zu erwarten

Die Polizei ermittelte von Januar bis August insgesamt 3.686 Tatverdächtige. Vorläufig festgenommen wurden allerdings nur 40 Rechtsextremisten. Von ihnen kamen vier in Untersuchungshaft.

Die von der Bundesregierung genannten Zahlen werden wahrscheinlich noch steigen. Erfahrungsgemäß meldet die Polizei viele Straftaten nach. Demnach ist zu erwarten, dass rechte Kriminalität 2019 ein ähnliches hohes Niveau erreicht wie im vergangenen Jahr. Damals hatte die Polizei insgesamt 20.431 rechte Delikte festgestellt.

34 Kommentare

  1.   avalon64

    So viele rechte Gewalttaten, so wenige rechte Gefährder!

  2.   DrkdD

    Einzeltäter since 1933

  3.   Universumsweib

    @avalon: Gewalttaten ungleich Straftaten.

  4.   MaikB

    Und wie kamen die Delikte zustande?

    Wieviele sind ohne Täterhinweise, aber weil unbekannt in die PMK Rechts gesteckt worden?

    Wieviele davon wurden von Salafisten und Co begangen? Hitlergruß bei der Salafistendemo wird direkt bei der PMK Rechts eingeordnet.

    Hakenkreuz ans Wahlkampfbüro der AFD geschmiert = + 1 PMK Rechts.

    Solange so ungenau bei der PMK Rechts gearbeitet wird, sagt diese Zahl leider sehr wenig aus.

  5.   SilentBob.01

    „Schon 12.500 rechtsextreme Straftaten in diesem Jahr“

    ***

    Da sage nochmal einer, in Deutschland würde die Kriminalitätsstatistik nebst Aufschlüsselung nicht frei zugänglich sein.

  6.   EQALUGAARSUIT

    Wie viele dieser Straftaten wurden rechts zugeordnet, weil nicht ermittelt wurde ?

  7.   Europäischer freier Demokrat

    >> Schon 12.500 rechtsextreme Straftaten in diesem Jahr <<
    Und das Jahr ist noch nicht mal vorbei, noch 2 1/2 Monate.
    Wer will uns da weismachen, dass es bei 12.500 rechtsextremen Straftaten noch nicht mal 50 rechtsextreme Gefährder gibt?!

  8.   Kleines Latinum

    Solche absoluten Zahlen sind völlig sinnfreie Meinungsmache.

    Dann kommt jemand und sagt, wie viele islamistische Gewalttaten es gibt usw. Usw.

  9.   rudolf s

    „Der Mord am Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke ist bislang nicht als rechtes Verbrechen eingestuft.“

    -Ist das der Grund, warum unabhängige Organisationen auf ein Anzahl von mindestens 200 Mordopfern durch rechte Gewalt seit der Wende kommen und die Regierung „nur“ auf offiziell 80 oder so?

    250 Verletze durch Rechtsextreme und das Jahr ist noch nicht zu Ende? Also jeden Tag eine Verletzte Person durch Rechtsextreme? Wann passiert endlich mal was?

  10.   Rod Flanders

    alles Einzeltäter. es gibt kein problem.

 

Kommentare sind geschlossen.