Die Nazi-Röhre

Als die NPD-nahen Hobbyfilmer von Volksfront Medien vor einigen Jahren die Videoplattform Youtube nutzten, entfachte dies eine breite öffentliche Diskussion. Die Möglichkeiten des Web 2.0, insbesondere die nahezu unkontrollierbare Verbreitung von user generated Content, geben seitdem Anlass zur Sorge, denn sie vereinfachen auch die Verbreitung extremistischer Propaganda.  Von Armin Glatzmeier Weiter„Die Nazi-Röhre“

 

Voigt setzt auf Radikalisierung

Kaum eine Woche hielt die Geschlossenheit, die der Parteitag der NPD bringen sollte. Verwunderlich ist dies nicht, denn was in Berlin erreicht wurde, ist bestenfalls ein strategischer Kompromiss. Udo Voigt gelang es, den revisionistischen Flügel der Partei hinter sich zu vereinigen und den Einfluss der Realpolitiker zurückzudrängen – die Frage ist, wie lange. Von Armin Glatzmeier

Weiter„Voigt setzt auf Radikalisierung“

 

Bundesweite Aktionswochen gegen Rassismus

Bis zum 25. März laufen sie noch, die bundesweiten Aktionswochen gegen Rassismus. Bundesweit finden rund um den internationalen Tag zur Überwindung des Rassismus und unterstützt von zahlreichen Politikern, Prominenten, Schulen, Kinos, Kultureinrichtungen und Initiativen, viele Veranstaltungen zum Thema statt.

Unser Partner, der Verein Gesicht Zeigen! ist mit einem vielseitigen Programm in Berlin dabei. Was genau der Verein macht, haben die Kollegen von Motor FM vor Ort herausgefunden:

Aktionswochen gegen Rassismus Gesicht Zeigen

 

Thor Steinar an arabischen Investoren verkauft

Die bei Neonazis beliebte Marke Thor-Steinar sorgt immer wieder für ähnlich klingende Schlagzeilen. Geschäfte wie zuletzt der Laden „Tromsö“ im Berliner Stadtteil Friedrichshain werden unter starkem Protest eröffnet, es folgen zahlreiche Demonstrationen, die zum Glück meistens ihre Wirkung zeigen und schließlich kündigen die meisten Vermieter dem Thor Steinar – Produzenten Mediatex aufgrund von Täuschung die Ladenräume.  Auch „Tromsö“ muss nach Tagesspiegelberichten bald wieder schließen. Es scheint allerdings nur eine Frage der Zeit, bis ein neuer Laden eröffnet und das Spiel von vorne beginnt.  Weiter„Thor Steinar an arabischen Investoren verkauft“