‹ Alle Einträge

So ein schöner Schrott!

 

Weltraumschrott: Von wegen unendliche Weiten!

Screenshot der Seite Stuff in Space von James Yoder


Von wegen unendliche Weiten im Weltraum und so: Rund um die Erde schiebt und drängt es sich gewaltig. Reste von Raketenstufen umkreisen den Planeten ebenso wie ausrangierte Satelliten und Trümmerteile aller Größen – neben rund 1.000 noch aktiven Satelliten rotiert dort also vor allem eine Menge Schrott. Bekannt ist das schon lange, doch die Website Stuff in Space macht das Problem eindrucksvoll sicht- und erkundbar.

Um eine virtuelle Erde kreisen auf Stuff in Space Punkte in unterschiedlichen Farben: Rot steht für Satelliten, grau für Trümmerteile, blau für Überreste von Raketenstufen. Ein Klick auf den Punkt lässt die Bahn des Objekts hell aufleuchten; außerdem werden nähere Informationen wie Name und Umlaufperiode um die Erde angezeigt. Außerdem kann nach verschiedenen Kategorien gesucht werden, wie etwa allen Satelliten des GPS-Systems oder dem russischen Konkurrenz-System Glonass.

Erschaffen hat die Animation der junge Programmierer James Yoder. Dem Wissenschaftsmagazin Popular Science sagte der angehende Maschinenbaustudent, er habe die Seite in etwa einem Monat in seiner Freizeit erstellt. Er hoffe, dass die Menschen so etwas besser begreifen können, welche Vielzahl von Objekten über ihren Köpfen kreist.

Die Seite bezieht die Daten vom Portal SpaceTrack, einer öffentlich zugänglichen Seite des US-Verteidigungsministeriums, welche die Koordinaten aller lokalisierbaren Objekte im Orbit bereitstellt. Nach Schätzungen der Nasa umkreisen uns rund 21.000 Schrottteile, die größer als zehn Zentimeter sind, etwa 500.000 Objekte zwischen einem und zehn Zentimetern und mehr als 100 Millionen (!) Teile, die noch kleiner sind. Kein Wunder, dass die Weltraumorganisationen spezielle Weltraumschrott-Abteilungen haben, die sich speziell damit beschäftigen die aktiven Satelliten vor dem herumfliegenden Müll in Sicherheit zu bringen. Denn schon kleinste Teilchen können wegen ihrer großen Geschwindigkeit verheerend beim Zusammenstoß mit aktiven Satelliten sein.

Eine Müllabfuhr im All gibt es nicht. Wer für die Entsorgung zuständig ist, ist weitestgehend ungeklärt. Weltraumrechtler fordern daher mehr Regeln fürs All.

Weitere Teilchen finden Sie hier

7 Kommentare


  1. Gute Idee und gut gemacht von Yoder.


  2. Und wenn dieser Schrott eines Tages in der Atmosphäre verglüht, denn ist er trotzdem noch dort oben über unseren Köpfen und könnte Wirkungen haben,von denen heute noch niemand etwas ahnt, es sei denn man glaubt an die Wirkung homöopathischer Medikamente. :-)

  3.   Brehant

    Interessant, dass kein Mensch daran denkt, ob diese viele Teile/Teilchen nicht eine Auswirkung auf die Ankunft der Sonnenstrahlen auf Erden. Könnte es sein, dass sie die Sonnenstrahlungen, die der Erde und dem Menschen das Leben schenken, dadurch beeinträchtigt werden? Es erinnert mich an die Geschichte des Zauberlehrllings sehr. Hier in Deutschland wird überall auf Sauberkeit geachtet, auf dem Dreck im All (ist ja so weit, man sieht es nicht) guckt (fast) keine hin. Wer Satelliten ins All schickt, sollte sich verpflichten, seine Müll zu entsorgen. Wäre es nicht sinnvoll?? Genauso wie auf der Erde.

  4.   jvqn

    2: Ich verstehe nicht ganz was Sie meinen. Die Teile, die Verglühen sind kein Problem mehr. Das Problem sind zum einen die Teile, die zu groß/stabil sind um vollständig zu verglühen, sowie diejenigen, die auf einer so hohen Umlaufbahn sind, dass sie auch nach Jahrzehnten noch nicht in die Atmosphäre eintreten.

    3: Weltraumschritt verursacht viele ernstzunehmende Probleme, aber das ist keines davon. Die kombinierte Fläche des Weltraummülls ist viel zu gering um irgendwelche Auswirkungen auf die Sonnenstrahlung auf der Oberfläche zu haben.

  5.   R4mbo

    Nice, wenn irgendwann unsre Atmosphäre versagt haben wir immer noch die Müllhülle :D


  6. um Müll zu sehen muß man nicht in den Weltraum schauen. Die Natur liegt hier auf Erden voll mit Müll…..


  7. Das ist das wahre Gesicht der zivilisierten Menschen: Zivilisation ist vorne Hui und hott, hinten Müll und Schrott. Vorne Licht und Glanz, hinten elende Arroganz.