Sasan Abdi-Herrle

Joko und Klaas machen das Grauen von Moria sichtbar

Verteilungsschlüssel, EU-Türkei-Abkommen, "Koalition der Willigen": Das Flüchtlingsthema kann schnell einen virtuellen Charakter bekommen, wenn man es aus der sinnbildlichen "warmen Stube" verfolgt. Dabei geht es bei aller komplexen Politik doch um Menschen. Die Entertainer Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf haben dazu beigetragen, das konkrete Grauen der Flüchtlinge und Migranten auf Lesbos sichtbarer zu machen. Dazu nutzten sie die Sendezeit, die sie am Dienstag "gewonnen" hatten: Die Kurzdoku A Short Story of Moria über die Lage auf Lesbos lief am Mittwochabend zur Primetime auf ProSieben.

Weiter"Joko und Klaas machen das Grauen von Moria sichtbar"

 
Dennis Schmees

US-Wahlkampf

Joe Biden, der Präsident von Animal Crossing

Joe Bidens digitaler Wahlkampf geht in die nächste Runde. Während Donald Trump trotz Pandemie weiter große Wahlveranstaltungen abhält, setzen Joe Biden und Kamala Harris auf Livestreams und nun auch Videospiele. Weiter"Joe Biden, der Präsident von Animal Crossing"

 

Über dieses Blog

Nicht jedes Video ist eine Nachricht, nicht jede Grafik lohnt für einen Artikel. Wir teilen sie trotzdem via Twitter, Facebook oder sprechen mit Freunden darüber. Weil sie sehenswert sind, unterhaltsam und informativ. Damit sie nicht einfach wieder verschwinden, sammelt ZEIT ONLINE im Teilchen-Blog regelmäßig Kleines, aber Feines aus dem Netz. Folgen Sie dem Blog auch auf Twitter unter #Teilchen.
Tobias Dorfer

„Ohne Joe Biden würde ich jetzt nicht zu Ihnen sprechen“

Der digitale Parteitag der US-Demokraten war in vielerlei Hinsicht bemerkenswert. Es waren die Tage der großen Worte. Von Biden selbst. Von Michelle Obama. Von Barack Obama. Von der Vizepräsidentschaftskandidatin Kamala Harris. Und am Ende auch von einem 13 Jahre alten Jungen aus New Hampshire.

Weiter"„Ohne Joe Biden würde ich jetzt nicht zu Ihnen sprechen“"

 
Dennis Schmees

Polizeieinsatz an US-Grundschule

Seine Hände waren zu klein für die Handschellen

Zwei Jahre ist es her, dass an einer Highschool im US-Bundesstaat Florida ein achtjähriger Schüler verhaftet wurde, der offenbar an einer Verhaltensstörung leidet. Nun ist der Junge wieder zurück in seiner Familie – und die wendet sich an die Öffentlichkeit. Weiter"Seine Hände waren zu klein für die Handschellen"

 
Dennis Schmees

Seamus Wray

Ein Porträt des Künstlers als junger Künstler, als junger Künstler, als junger Künstler

Seit 2015 postet der Maler Seamus Wray seine Ölgemälde auf Reddit. Nun ist ihm dort mit einem ganz besonderen Kunstwerk der Durchbruch gelungen.

Weiter"Ein Porträt des Künstlers als junger Künstler, als junger Künstler, als junger Künstler"

 
Tobias Dorfer

Alabama

Schuldirektor Lee rappt gegen den Corona-Leichtsinn an

Es ist doch eigentlich ganz einfach: Abstand halten, Händewaschen, Maske tragen. Wer diese Regeln einhält, reduziert die Gefahr, sich mit dem Coronavirus zu infizieren, erheblich. Damit diese Botschaft auch alle seine Schülerinnen und Schüler erreicht, hat sich der Direktor der Childersburg High School im US-Bundesstaat Alabama etwas Besonderes ausgedacht.

Weiter"Schuldirektor Lee rappt gegen den Corona-Leichtsinn an"

 
Carly Laurence

Darum haben wir unterschiedliche Hautfarben

Rassismus ist scheiße. Punkt. Und auch, wenn das eigentlich klar ist, gibt es leider viele Menschen auf dieser Welt, die andere aufgrund ihrer Hautfarbe diskriminieren. Dass das auch rein evolutionär schwachsinnig ist, erklärt nun der US-amerikanische Wissenschaftsautor und Moderator Bill Nye, besser bekannt als "The Science Guy", auf seinem Tiktok-Kanal. Denn der einzige Grund, warum wir uns in unserer Hautfarbe voneinander unterscheiden, hat mit dem Äquator zu tun. Wie jetzt?, denken Sie. Kein Problem, wir wiederholen die fehlende Biologiestunde in Evolutionsgeschichte noch einmal.

Weiter"Darum haben wir unterschiedliche Hautfarben"

 
Tobias Dorfer

Sexismus

Das lässt sich Alexandria Ocasio-Cortez nicht gefallen

Alexandria Ocasio-Cortez, demokratische Kongressabgeordnete des US-Bundesstaates New York, hat eine verbale Entgleisung des Republikaners Ted Yoho öffentlich gemacht. Was ihr widerfahren sei, sei kein Einzelfall.

Weiter"Das lässt sich Alexandria Ocasio-Cortez nicht gefallen"

 
Judith Luig

Der Bundespräsident rettet die Abifeier

Existenzängste, Zukunftsängste, Angst um Eltern, Großeltern, Angst vor Ansteckung, Isolation, Enge – seit Ausbruch der Corona-Pandemie ist die Welt in so vielen Momenten ein Drama. Wie schön und wie selten ist da ein Moment, der einfach nur nett ist – wie die virtuelle Abifeier, die Bundespräsident Frank Walter Steinmeier gestartet hat und bei der Jugendliche dazu aufgerufen sind, unter #abschlussfeier2020 ihre eigenen Beiträge zu posten.

Zu jedem anderen Zeitpunkt hätte man sich über so eine Aktion lustig gemacht. Eine bemüht lockere Rede vor Mikrofonen mit Wischtechnik-Tapete im Hintergrund, mit großen Botschaften an die Abschlussklassen des Jahres 2020 wie "Wir brauchen euch" und "Glaubt an euch, ich tue es". Aber da nun in diesem Jahr coronabedingt 1,9 Millionen Schulabgängerinnen und Schulabgängern zumindest die ganz große Abisause verwehrt bleibt, ist man über diese präsidiale Partyhilfe doch ganz froh.

Damit es nicht heißt, man habe nur über die Jugendlichen und nicht mit ihnen geredet, werden Grußbotschaften eingeblendet: Ines rappt, was sie vermissen wird. Dennis erzählt, was er im Lockdown vermisst hat. Fridtjof blickt positiv im gebügelten Hemd in die Zukunft. Das Ganze entbehrt nicht der Unbeholfenheit, aber mittlerweile hat sich jeder Bundesbürger schon mehrfach in Zoom-Konferenzen oder anderen digitalen Formaten schräg benommen – da ist es ganz tröstlich, dass es dem Staatsoberhaupt nicht anders geht.

Und außerdem gibt es noch jede Menge Grußbotschaften von Prominenten, die behaupten, einen Schulabschluss zu haben, oder zumindest mit der Idee etwas anfangen zu können. Zum Beispiel die von Sophie Passmann, die sehr treffend sagt: "Ihr verpasst nichts, die beste Zeit eures Lebens kommt erst noch." Oder von Moderator Micky Beisenherz, der sich mit seinem Kollegen Klaas Heufer-Umlauf einen Wettbewerb darin liefert, möglichst verstörende Bilder von damals zu posten.

Weitere Netzfundstücke gibt's im Teilchen-Blog.

 
Avatar

Tourette versus Kuchen backen

Zusammen mit ihrer Mutter und zwei Tanten steht Jade O'Connell, die an Tourette erkrankt ist, in der Küche. Sie will Pavlova backen, eine typisch neuseeländische Torte mit Baiserteig. Zuerst müssen Eier aufgeschlagen werden. Durch die Zuckungen, die das Tourette-Syndrom auslöst, keine einfache Angelegenheit für die 19-Jährige. Die Eier landen überall, nur nicht in der Schüssel. Ihre Verwandten lachen mit ihr. Und auch wenn Jade O'Connell flucht und eine nach der anderen als hässlich bezeichnet, nehmen es Mutter, Oma und Tanten mit Humor.

Weiter"Tourette versus Kuchen backen"