‹ Alle Einträge

Am Anfang war Schnee-Sorbet

 
Die Geschichte des Milchspeise-Eis
Der Gastropod-Podcast erklärt die Geschichte des Speiseeises.

Vier Kugeln im Hörnchen bitte und oben drauf einen großen Klacks Eis-Geschichte: Angeblich soll Marco Polo die Idee mit dem Speiseeis von China nach Italien gebracht haben. Alles Quatsch, sagen die Autoren des Gastropod-Podcasts: Unser heutiges Eis hat seinen Ursprung in den eisgekühlten Fruchtsaftgetränken Persiens und den Eiercremes des mittelalterlichen Nordeuropas.

Schon im antiken Athen, so die Gastropod-Autoren, habe man zwar mit Eis und Schnee Lebensmittel und Getränke gekühlt. Doch erst dem neapolitanischen Universalgelehrten Giambattista della Porta sei es im 16. Jahrhundert gelungen, aus Flüssigkeiten gefrorenes Sorbet herzustellen.

Er legte einen Behälter mit Wasser in einen Eimer mit Schnee und versetzte diesen mit Salpeter – die Chemikalie wurde damals als Explosionsstoff fürs Militär hergestellt. Der Salpeter verändert die Kristallstruktur des Schnees, wozu Energie benötigt wird. Diese Energie wird dann dem Wasserbehälter in Form von Wärme entzogen und das Wasser gefriert. Giambattista della Porta wollte seine neue Erfindung direkt auch mit Wein ausprobieren. Da der Gefrierpunkt von Ethanol bei -114 Grad Celsius liegt, schlug dieser Versuch leider fehl.

Den Schritt zum heutigen Milchspeiseeis habe schließlich ein unbekannter Konditor gemacht, der della Portas Methode an Eiercreme testete, so die Gastropod-Autoren. Das erste bekannte Eis-Rezept soll aus einem unveröffentlichten Kochbuch der Engländerin Lady Anne Fanshawe von 1665 stammen. Darin schlägt sie vor, die "Icy Cream" mit Orangenwasser, Muskatblüte oder Ambra, einer wachsartigen Substanz aus dem Verdauungstrakt von Pottwalen, zu würzen.

Weitere Teilchen finden Sie hier.

3 Kommentare

  1.   Felix Letkemann

    Kurze Anmerkung: Salpeter ist kein Explosionsstoff (abgesehen von Ammoniumnitrat, das damals nicht verwendet wurde und vermutlich nicht einmal verfügbar war), sondern Bestandteil von Schwarzpulver (Explosionsstoff).

    „Der Salpeter verändert die Kristallstruktur des Schnees, wozu Energie benötigt wird.“

    => Man nennt diese Veränderung der Kristallstruktur auch schmelzen. Dann liegt Wasser als Flüssigkeit und nicht mehr als Kristall vor. Beim Schmelzen wird Energie benötigt.

  2.   Mescen

    Dass Sie das Maras Eis aus der Türkei gar nicht wahrnehmen, finde ich ja Schade und auch ein wenig schlecht recherchiert.. manche behaupten, dass dieses das älteste Speiseeis sei..

    http://www.mardoeis.de/eis.htm

  3.   Holtor

    > Maras Eis aus der Türkei

    Schlecht recherchiert haben doch wohl eher Sie. Nach der Beschreibung bei Ihrem Link („manche behaupten“, „Am Anfang brachten die alten Meister Schnee vom Berg…“, „im Kindergarten hat mir mein Kumpel erzählt…“) handelt es sich dabei doch einfach nur um das im Artikel sehr wohl beschriebene Kühlen mit Schnee, das schon im alten Griechenland bekannt war. Darum geht es im Artikel gar nicht, sondern um die Frage, wie man bei normaler Raumtemperatur kältere Temperaturen als 0 Grad erzeugt.