‹ Alle Einträge

Wir müssen reden

 

Wir müssen reden
Die neue Sprache ist für Flüchtlinge oft ein Problem. Foto: Jens Büttner/dpa

Lösungen können so simpel sein. Angekommen in Deutschland haben Flüchtlinge oft erst mal ein ganz grundlegendes Problem: Sie können sich nicht verständigen. Damit diese Hürde nicht allzu groß ist, hat die Gruppe Berlin Refugee Help nun ein mehrsprachiges Booklet entwickelt.

Das Refugee Phrasebook soll Flüchtlingen dabei helfen, sich in ihrer neuen Umgebung zu orientieren. Begrüßungen wie "Hallo, ich heiße" finden sich hier ebenso wie medizinisches Vokabular, mit dem die Menschen ihre Beschwerden genauer beschreiben können.

Das mehrsprachige Booklet übersetzt wichtige Sätze und Phrasen in verschiedenste Sprachen, wie Arabisch, Albanisch oder auch Kroatisch. So können sich die Flüchtlinge praktisch überall verständigen. Noch ist das Projekt nicht abgeschlossen, da einige Übersetzungen fehlen. Bis das Booklet fertig ist, kann es jeder im Internet herunterladen. Damit es in den Druck gehen kann, sind die Initiatoren allerdings noch auf Spenden angewiesen.

Weitere Teilchen finden Sie hier.

1 Kommentar

  1.   Siri W.

    Verständigung? Hmm da wir ja alle für Vielfalt sind, also Hamburger Platt in Hamburg, Berliner Dialekt in Berlin, Schwäbisch, Bayrisch meine Güte ja warum nicht :-)