‹ Alle Einträge

#SummerInSyria: Die zynische Imagekampagne des syrischen Regimes

 

"Knips uns deine Momente vom Sommer in Syrien!" lautete die zynische Aufforderung des syrischen Tourismusministers. Die Bürger machten mit – aber anders als gedacht.

Wie es derzeit in Syrien aussieht, kann niemandem verborgen bleiben: Die Bilder von Fassbomben-Explosionen, zerstörten Häusern und schwerverletzten Bürgern beschäftigen die Menschen weltweit. Umso bizarrer wirkt eine Kampagne des syrischen Regimes unter Baschar al-Assad. Die staatliche Nachrichtenagentur Sana forderte die Bürger auf, unter dem Hashtag #SummerInSyria Schnappschüsse mit Impressionen ihres Sommers zu teilen. Alles anlässlich der Eröffnung einer Poolanlage in Homs Ende Juni, die nur wenige Kilometer von der Front entfernt liegt.

Während in Syrien weiterhin täglich Zivilisten bei Luftangriffen getötet werden und zuletzt auch Krankenhäuser bombardiert wurden, versuchte Diktator Baschar al-Assad so, mit heiteren Urlaubsbildern aus Syrien das Netz zu fluten. Die Syrer ließen den Zynismus nicht auf sich beruhen, sondern führten die Kampagne ad absurdum: Sie nutzten den Hashtag, um Bilder ins Netz zu stellen, die die syrische Realität zeigen.

Jetzt wurden auch Nachrichtenportale wie YahooNews, der britische Guardian und die amerikanische Nachrichtensendung Frontline auf den bizarren Twitter-Trend aufmerksam. Der Hashtag trendete erneut, dieses Mal vor allem unter westlichen Nutzern.


 

Die syrische Nachrichtenagentur Sana, die bis in den Herbst mit Partyempfehlungen an der Kampagne festgehalten hatte, postet unterdessen Bilder von Fußballspielen und kündigt Regenwetter an.

Weitere Teilchen finden Sie hier.