‹ Alle Einträge
Evolution

Ein Stück Ahnengeschichte sitzt am Handgelenk

 
Evolution: Ein Stück Ahnengeschichte sitzt am Handgelenk
Links zu sehen: der Lange Hohlhandmuskel © Screenshot YouTube/Vox

Ein kleines Experiment: Legen Sie Ihren Arm vor sich auf den Tisch, mit der Handinnenfläche nach oben. Jetzt führen Sie den Daumen und den kleinen Finger zusammen und beugen das Handgelenk leicht, sodass sich der Handrücken von der Tischplatte hebt. Achten Sie nun auf den Bereich knapp unter Ihrem Handgelenk. Bewegt sich da was? Falls ja, sind Sie einem kleinen Stück Evolutionsgeschichte an Ihrem eigenen Körper auf die Spur gekommen.

Was unterhalb des Handgelenks als schmaler Strang hervortritt, ist der Musculus palmaris longus. Zu Deutsch: Langer Hohlhandmuskel. Vielen mag seine Anwesenheit nicht erstaunlich vorkommen. Zehn bis 15 Prozent aller Menschen fehlt er jedoch an einem oder gar an beiden Armen. Nachteile haben diese Personen dadurch nicht. Denn nützlich ist er eigentlich nur für Tiere, die sich besonders viel mit ihren Vorderbeinen fortbewegen: zum Beispiel Affen, die viel auf Bäumen herumklettern.

Der Lange Hohlhandmuskel ist aber nicht das einzige Überbleibsel unserer Vorfahren, das wir mit uns herumtragen. Mit ihrem Video Proof of evolution that you can find on your body schickt uns die Vox-Autorin Joss Fong auf evolutionäre Spurensuche und zeigt, welche Knochenfortsätze und Muskelstränge heute unnütz sind, unseren Ahnen aber einst das Leben erleichtert haben.

Weitere Teilchen finden Sie hier.

14 Kommentare

  1.   Hummus Sapiens

    Bei mir tritt der Musculus palmaris longus nicht hervor. Bedeutet das jetzt, dass ich mich evolutionär weiter vom Affen entfernt habe, als der Großteil meiner Mitmenschen?

  2.   Hein_Mueck

    @HummusSapiens
    Das bedeutet erst einmal, dass sie die Evolution nicht verstanden haben ^^

  3.   Ulrich Thumm

    Einmal “Affennachkomme” immer “Affennachkomme”. Völlig unabhängig ob dar eine oder andere Marker fehlt. Letzlich sind wir alle Nachkommen von ? Einzellern! Halleluja!

  4.   Apfelsaftschorle

    Bei mir tritt er links sehr deutlich sehr hervor, rechts ist er quasi nicht zu sehen ( bin Rechtshänder, daher ist die umliegende Muskulatur deutlicher entwickelt). Ob das damit zusammenhängt?
    Und was sagt das aus? Ich finde merkwürdigerweise Unterarme, bei denen dieser Strang auftritt , attraktiv. Steh ich also im Grunde meines Herzens auf Affen? Hat es was mit dem Testosteronspiegel zu tun? Fragen über Fragen…

  5.   Hein_Mueck

    @Apfelsaftschorle
    Wo sie es sagen. Finde es tatsächlich ebenfalls attraktiver. Ist vielleicht ebenfalls ein Überbleibsel der Evolution, wo ein entsprechend ausgeprägter Muskel bedeutete, dass man besser auf allen Vieren laufen kann :D

  6.   Plitschplatsch

    Wenn dieser Muskeln den Affen beim Klettern geholfen hat, wie im Artikel steht, frage ich mich, ob unter z.B. erfolgreichen Sportkletterern dieser häufiger auftritt bzw. vielleicht sogar immer?

  7.   Pan

    Bei mir ist der Musculus palmaris longus an beiden Armen sehr ausgeprägt.
    Ausserdem sind meine Arme auch sehr beharrt.

  8.   Pan

    Korrektur
    +++ beharrt +++ = behaart

  9.   Meerschwimmer

    Wir alle stammen ja von affenartigen Wesen ab, aber die Existenz oder Abwesenheit des langen Hohlhandmuskels (LHM) macht mir klar, dass es schon damals Kollegen gab, die behände – unter intensiver Nutzung des LHM – in den Ästen herumturnten, und andere, die im Schatten des Baums schliefen oder dort unten ein kühles Bier in LHM-entspannter Runde genossen.

  10.   DummeFragen

    Wäre mal interessant zu erfahren, ob diese Merkmale mit anderen korrelieren.