‹ Alle Einträge

10 Kommentare

  1.   Eric Cartman

    Es gibt noch Leute die Instagram nutzen?
    LQL wer hat euch denn aufgetaut

  2.   nach.gedacht

    @eric cartman

    Wow! Wie Ober-Hipp! Selbst LOL ist nun schon zu schnöselig… Na ja, jedem sein Hobby.

    Nichts desto finde ich es schon witzig, wie scharf man auf einen User-Namen sein kann. Wenn dieser sich offensichtlich vermarkten ließe, ok. Aber „nico“? Hm…
    Ebenso erstaunt mich die 15.000€ Offerte. Scheint der junge Mann großzügig Taschengeld zu beziehen. Ich hätte ihm ja die Investition in Nachhilfe seiner Muttersprache angeraten :)

  3.   deDude

    So kann man den Preis natürlich auch hochtreiben ;-)

  4.   die_kuh_macht_mus

    Urban Dictionary kennt LQL seit über 10 Jahren. Eher ist das Internet Steinzeit als Hipp.

    Instagram habe ich nie verstanden. Unbenutzbar am Desktop, Werbezeugs ohne Ende, kaum Features (nicht mal 2 Hashtags kann man suchen, wtf?) und ein closed-source Garten. Aber gut muss ich mir ja auch nicht installieren. Ü

  5.   stolenmoments

    der wahnsinn!!! :D

  6.   AnnoreM

    Am besten finde ich „Ja, das verstehe ich schon. Aber hab halt auch keine Fanbase, und die mag ich nicht verlieren.“

  7.   soletan

    „Wie alt bist du“ … „Älter als du“ … eine feine, ungemein subtile Analyse.

  8.   coulter

    Für 15k hätte ich jeden noch so einzigartigen Nick bei instagramm/fb/twitter verkauft. Das steht doch zum realen „Wert“ für Otto-Normal-Verbraucher in absolut keinem Verhältnis.

  9.   Dodo Parker

    Sehr funny vong der funnyigkeit her!

  10.   green-L09

    „Und selbst wenn er @nico zu Geld machen wollte: Er dürfte es nicht – denn die Instagram-Richtlinien sind eindeutig: .. “

    Er würde gegen irgendwelche AGB von Fa. XY verstoßen, diese haben natürlich keine Gesetzeskraft, daher finde ich die Formulierung „er dürfte es nicht“ in diesem Zusammenhang etwas unangebracht. Er würde im Falle eines Verkaufs gegen viele Seiten lange AGB verstoßen, die er mit einem Häkchen mal irgendwann abgenickt hat.