‹ Alle Einträge

Der Poser aus Wermelskirchen

 

Er ist jung, trägt Anzug und weiß offenbar, wie man Geschäfte macht: Ein ziemlich lässig wirkender Christian Lindner ist neuerdings in einem Video zu sehen, das bereits 20 Jahre alt ist. Die RTL-Sendung Stern TV hat das Bildmaterial im Archiv gefunden. Es zeigt den FDP-Vorsitzenden als 18-jährigen Schüler und Jungunternehmer. In dem Video verrät Lindner einige Lebenstipps und erklärt, wie man "Arbeit richtig anpackt".

Drei Minuten dauert die Reportage, die 1997 im Jugendmagazin 100 (Deutschen Welle TV) ausgestrahlt wurde. Lindner hat kurze, gegelte Haare und besucht die 13. Klasse des Städtischen Gymnasiums in Wermelskirchen (Nordrhein-Westfalen). Nur das Abitur machen – das scheint dem jungen Lindner und seinem Mitschüler "Christoph" nicht genug gewesen zu sein. Deshalb würden sie, so die Darstellung in dem Video, neben der Schule PR-Konzepte und Reden verkaufen, "an Kunden, die ihre Väter sein könnten".

An Lebensweisheiten mangelt es dem 18-jährigen Lindner nicht. Während er am Steuer einer gemieteten Mercedes-Limousine sitzt, erklärt er, wie man sich gegenüber älteren Unternehmern verhalten müsse: "Viele haben nicht das Selbstbewusstsein, einem 50-jährigen Geschäftsführer zu sagen: 'Das was Sie gemacht haben bisher, das sind überkommene Strukturen. Die haben in der Vergangenheit Erfolg gesichert, können ihn in der Zukunft aber nicht mehr garantieren. Sie müssen umdenken.'"

In einer anderen Szene erzählt Lindner, dass er die Schule für Zeitverschwendung hält: "Wenn man in der Schule seine Zeit absitzt und man weiß, dass man telefonieren, den Kunden besuchen oder Arbeit erledigen müsste, dann kommt man sich vor, als sei die Zeit durch den Schredder gelaufen."

Sein Motto: "Ran an die Arbeit. Arbeit bewältigen. Probleme sind nur dornige Chancen."

Aha!


69 Kommentare

  1.   ruin4Uall

    Freu mich auf das NICHT zustande kommende Geschäft mit Frau Merkel.

  2.   Der Mumpitz

    Ich bin zu gleichen Teilen irritiert, beeindruckt und auch irgendwie angewidert von einem 18-Jährigen, der so drauf ist. Für mich hatte Lindner immer ein wenig was von einem Psychopathen, der erinnert mich immer star an Patrick Bateman aus American Psycho.

  3.   NormanRae

    Wer mit diesem Look und mit diesem Gelaber 1997 zur Schule ging, war kein Poser, sondern eine Witzfigur.

  4.   Gisbert Beaumarais

    Da sieht er aus wie der kleine Bruder von Guido Westerwelle. Aber so richtig erfolgreich war er dann unternehmerisch ja dann noch nicht…
    Mich erinnert das an einen Songtext der Tindersticks: „I was dressed for success, but success it never comes …“.

  5.   bauerhans

    wieder ein bisschen wahlk(r)ampf.

  6.   matius2

    Was solls
    FDPler stehen nun mal auf Personenkult …
    trotz höherer Schulbildung auf die man sich offenbar auch nicht verlassen kann

  7.   walter123

    Gibt es soetwas auch von Schulz und Merkel?

    … liebe Kommentatoren und was haben Sie so mit 18 gemacht?

    … außerdem man sieht der Wahlkampf ist nun voll im Gange!!!

  8.   Potatocouch

    Hallo Zeit, wie wäre es mal mit alten Aufzeichnung und Aussagen von Frau Merkel? Ach stimmt, ihr läßert viel lieber über andere und hebt die Kanzlerin lieber weiter in den Himmel.

  9.   matius2

    walter123
    mit 18 wollte ich kein Spiesser sein …
    Jetzt weiss ich dass man dem kaum entrinnen kann , man macht das Beste draus ;))

  10.   Ella Propella

    Daher bezieht die FDP also ihre bildungspolitischen Strategien: Schule ist „geschredderte Zeit“ – was man einem Lindner persönlich sofort glaubt, wenn man seine instrumentelle Vernunft heute am Werke sieht, wirkt vor dem Hintergrund wirklicher Bildung bestenfalls grotesk.