Anschlag auf die „Täglich Brot Insel“ in Kahla: „Wir lassen uns natürlich nicht einschüchtern!“

täglich-brot-insel-kahla
Beschädigte Scheibe bei der „Täglich-Brot-Insel“ in Kahla © Täglich-Brot-Insel

„Zerdroschene Scheiben“, gestohlene Briefkästen und verunsicherte Mitarbeiter: Anfang dieser Woche wurde die „Täglich Brot-Insel“ im thüringischen Kahla Ziel eines vermutlich rechtsextremistisch motivierten Anschlags. Gegolten hat die Attacke wohl der im Gebäude beherbergten Initiative „BürgerInnen für Zivilcourage“, die gegen den neonazistischen „Thüringen-Tag der nationalen Jugend“ am 8. Juni dieses Jahres in Kahla mobil macht. Weiter„Anschlag auf die „Täglich Brot Insel“ in Kahla: „Wir lassen uns natürlich nicht einschüchtern!““

 

Flüchtlinge kämpfen trotz Hindernissen weiter

Ein Tag vor der Rückkehr nach Berlin war die Gruppe der Refugee Bustour in Rostock © asylstrikeberlin
Ein Tag vor der Rückkehr nach Berlin war die Gruppe der Refugee Bustour in Rostock © asylstrikeberlin

Vor einer Woche kam die Gruppe aus Flüchtlingen und Unterstützern zurück von ihrer dreiwöchigen Protest-Bustour durch Deutschland. In 22 deutschen Städten haben die Asylsuchenden demonstriert und Flüchtlinge in Lagern auf ihren ‚Refugee Protest’ aufmerksam gemacht. Nach ihrer Rückkehr haben die Teilnehmer die Bustour analysiert und ein insgesamt positives Fazit gezogen. Weiter„Flüchtlinge kämpfen trotz Hindernissen weiter“

 

TV-Debatten: Darf man die Schuldfrage jetzt wieder stellen?

Ausschnitt: "Unsere Mütter, Unsere Väter"  © ZDF
Ausschnitt: „Unsere Mütter, Unsere Väter“ © ZDF

Mehr als sieben Millionen Menschen sahen kürzlich den ZDF-Dreiteiler „Unsere Mütter, Unsere Väter“. Seit seiner Ausstrahlung ist medial häufig die Rede von einem dadurch ausgelösten neuen Dialog zwischen den Generationen und einem neuen Impuls zur Aufarbeitung der deutschen Geschichte. Was jedoch vor allem ins Auge springt: So mancher Akteur nutzt die Debatten für fragwürdige Aussagen. Weiter„TV-Debatten: Darf man die Schuldfrage jetzt wieder stellen?“