‹ Alle Einträge

Fragen Sie die Oma aus Stuttgart

 

Nazi-Deutschland: Fragen Sie die Oma aus Stuttgart

"Ask me anything" ist eine beliebte Rubrik auf Reddit, einem der größten Themen-Wühltische, die das Neuland zu bieten hat. Normalerweise geben sich B- oder C-Promis dafür her und lassen sich allerlei belanglose Fragen zu ihrem Pseudo-Celebrity-Dasein stellen. Bis Reddit-Nutzer Daniel seine Oma auf der Plattform wirklich relevante Antworten liefern ließ. Titel des Kommentar-Threads: "Ich bin eine 92 Jahre alte Frau aus Stuttgart und habe Nazi-Deutschland als Zivilistin erlebt. Fragt mich fast alles!"

Daniels Motivation: Bevor sich der Gesundheitszustand seiner Oma weiter verschlechtert, möchte er so viele Menschen wie möglich an ihren Erinnerungen teilhaben lassen – ein weiterer Versuch, Erfahrungen von Zeitzeugen für die Nachwelt festzuhalten. Mit Erfolg: Tausende Kommentare und Fragen gingen innerhalb weniger Tage ein.

Manche Antworten muten 70 Jahre nach Kriegsende in einem propagandafreien Rechtsstaat, in dem Enkel und Urenkel kritische Fragen stellen, etwas wunderlich an. Auf die Frage "Was haben Sie über die SS gedacht?" beispielsweise antwortet die Oma: "Natürlich: die Elite. Das waren attraktive Männer, jedes Mädchen bewunderte sie. Sie waren groß, sportlich, hatten gute Manieren, und ihre Uniformen waren großartig." Schlechte Dinge über die SS habe sie nicht gehört.

Ein anderer fragt nach ihrem schockierendsten Moment während der Nazizeit. Sie erzählt dann folgende Geschichte: "Jeden Sonntag war ich zum Tanzkaffee in Stuttgart. Ein Musiker spielte Gitarre und sang dabei: 'Es geht alles vorüber, es geht alles vorbei, auch Adolf Hitler und seine scheiß Partei.' Daraufhin stand ein Mann von einem Tisch auf, an dem nur Funktionäre saßen. Er zog seine Pistole und schoss dem Musiker in die Brust. Er war sofort tot."

Weitere Teilchen finden Sie hier.

29 Kommentare

  1.   Ralf Bern

    „B- oder C-Promis“ wie Obama, Bill Gates, Elon Musk, Peter Dinklage, Neil deGrasse Tyson, Bill Nye, Edward Snowden, Buzz Aldrin, Arnold Schwarzenegger.

    „Bis Reddit-Nutzer Daniel seine Oma auf der Plattform wirklich relevante Antworten liefern ließ.“ ist das euer Ernst?

  2.   nuklearer

    „Normalerweise geben sich B- oder C-Promis dafür her und lassen sich allerlei belanglose Fragen zu ihrem Pseudo-Celebrity-Dasein stellen. Bis Reddit-Nutzer Daniel seine Oma auf der Plattform wirklich relevante Antworten liefern ließ.“

    Naja, das ist aber ganz schön übertrieben.
    Den Präsidenten der USA oder Bill Gates bspw. würde ich nicht als B- oder C-Promi beschreiben.


  3. „Manche Antworten muten 70 Jahre nach Kriegsende in einem propagandafreien Rechtsstaat, in dem Enkel und Urenkel kritische Fragen stellen, etwas wunderlich an“
    Warum eigentlich sind ehrliche Antworten nicht erwünscht? Gerade solche ehrlichen Antworten bieten die Chance die Menschen, ihre Zeit zu verstehen und auch zu verstehen wie man es heute besser machen könnte.


  4. 70 Jahre nach heute könnte eine Antwort von uns an unsere Enkel sein:

    Naja, die tollen Smartphones, Ipads usw. waren einfach sehr attraktiv, da konnte man sich sogar gesundheitlich checken lassen, boten Kommunitkation in alle Richtungen über die ganze Welt. Etwas schlechtes von ihnen hatten wir nicht gehört.

    Dass unteranderem diese Dinge später zur völligen Kontrolle der Menschen geführt hatte und später sich diejenigen verdächtig machten, die sich nicht daran beteiligten, hatten wir damals noch nicht gewusst.


  5. Dafür, daß wir in einem propagandafreien Rechtsstaat leben gibt es ja dann doch noch viele soziale Widersprüche. Daher ist es wichtig zu verstehen, wie wir Menschen diese Widersprüche annehmen, die für kommenden Generationen schwer zu verstehen sind.

    Warum wir den asymmetrischen Krieg, den Fleischkonsum oder das wirtschaftliche Ungleichgewicht der Welt akzeptieren könnte für die nachfolgende Generationen genauso schwer zu verstehen sein, wie die Frage warum man die SS für die Elite gehalten hat, und nicht für Abschaum.

    Sphinxfutter


  6. „Propagandafreier Rechtsstaat“. Das ist wohl nicht euer Ernst. Wir haben Propaganda ebenso fest institutionalisiert, wie das in autoritären Systemen auch der Fall ist. Wir bezeichnen dies als Lobbyismus.

    Ganz abgesehen davon eine feine Initiative von Enkel und Oma.

  7.   Dazydee

    Die Antwort auf „Was haben Sie über die SS gedacht?“ erstaunt mich auch.

    Es ist wohl wirklich das, was sie damals gedacht hat und sie sagt es. Wieviele gibt es, die es geschafft haben, sich über die Zeit einzureden, das vor oder während des Krieges doch gar nicht so toll gefunden zu haben oder nicht den Mut haben es zuzugeben?

    Vielleicht hat der Herr Maatz aber auch übersehen, das die Frage in der Vergangenheitsform ist und nicht „Was denken sie heute über die SS?“….

  8.   Mette

    Es klingt nach einem sehr interessanten „Interview“ – gibt es einen Link zum Original-Video?


  9. Hier wird ein zwei Wochen alter Reddit Thread aufgewärmt um uns zu erzählen, dass dort ja eigentlich nur C Promis auf belanglose Fragen antworten? Vielleicht sollte der Autor mal ein bisschen von seinem hohen Ross runterkommen.
    Das Subreddit hat triple A Promis, die für ZEIT Online nicht mal ans Telefon gehen würden – wenn sie ZO denn kennen würden.


  10. Die _damalige_ Meinung zur SS ist nicht im geringsten wunderlich, sondern sehr naheliegend. Bei Kriegsbeginn müßte die Oma ungefähr 16 Jahre alt gewesen sein und laut Reddit im BDM. Nur so läßt sich der Rückhalt von Hitlers ganzem Apparat in der Bevölkerung erklären: Für Millionen waren das weder Verbrecher noch Fehlgeleitete, sondern Helden. Die Großmutter verdient Respekt, daß sie dies so unbeschönigt und ehrlich schildert.

    Auf Reddit gibt es eine ganze Reihe IamAs mit Zeitzeugen. Unter anderem ein unglaublich gutes mit Eva Mozes Kor, die gerade durch den Gröning-Prozeß in der Presse war:
    http://www.reddit.com/r/IAmA/comments/1xt5bb/iama_survivor_of_medical_experiments_performed_on

    oder auch hier, eine andere Großmutter (95) aus dem Schwarzwald:
    http://www.reddit.com/r/IAmA/comments/31esm0/iama_95_year_old_german_women_from_a_village_in/

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren