‹ Alle Einträge
Rebooting

Warum Aus- und Einschalten fast jedes technische Problem löst

 

"Haben Sie den Rechner schon aus- und wieder eingeschaltet?" Jeder, der sich schon mal mit einem PC-Problem an den bürointernen IT-Fachmann oder die Digitalexpertin im Freundeskreis gewandt hat, dürfte diese Frage kennen. Ganz egal, ob gerade der Bildschirm eingefroren ist oder die Internetverbindung nicht funktioniert: Mit dem Drücken der Power-Taste lassen sich viele digitale Komplikationen lösen. Aber warum hilft das so simple Vorgehen fast immer?

Auf seinem YouTube-Kanal Techquickie beantwortet der Kanadier Linus Sebastian die Frage anhand einer Analogie. Als Beispiel nimmt er eine Autofahrt: Manchmal, sagt er, könne man um einen Stau herumfahren, dann sei das Hindernis umgangen. Andere Male hingegen müsse man komplett umdrehen und eine neue Route fahren. So ähnlich sei es auch mit Computern und Smartphones. Hängen sich technische Geräte auf, kann das an der Software, an der Hardware oder am Betriebssystem liegen. Das Ein- und Ausschalten, im Englischen auch Rebooting genannt, führt zurück zum Ausgangspunkt.

Solche vermeintlich einfachen Sachverhalte erklärt Sebastian regelmäßig auf seinem YouTube-Kanal. Er verdeutlicht seinen Zuschauerinnen und Zuschauern, wie Google Maps funktioniert, was die Datenschutz-Grundverordnung ist oder ob man USB-Sticks wirklich korrekt auswerfen muss. Klingt nach nerdiger Nische? Ist es aber nicht: Mit seinen Videos erreicht der Kanadier teils bis zu einer Million Zuschauerinnen und Zuschauer pro Folge. Der Fünfminüter zum Rebooting hatte schon nach wenigen Tagen mehr als 300.000 Views.

Weitere Netzfundstücke gibt's im Teilchen-Blog.


22 Kommentare

  1.   Knallfrosch

    Neulich massive Probleme mit einer Telefon/Nachrichten-App auf dem Smartphone…
    Richtig AUS und wieder EIN, alles in Butter.
    PC wird immer langsamer, Neustart und alles läuft wieder rund.

  2.   dwbielstein

    Das ist die AEG-Methode. Ausschalten, Einschalten, geht wieder…

  3.   liliia

    oh ja, ich musste eben auch an IT Crowd denken :)

  4.   Meerschwimmer

    Deutschland 2025: reboot der Steuerungseinheit des 30 k€ teuren, fast autonom fahrenden Autos auf dem Pannenstreifen …

  5.   Earl_Bruce

    eine Schande für alle, die Produkte entwickelt haben, die sich im Fehlerzustand nur durch rebboten wieder in Gang bringen lassen.

    Anstatt dafür zu sorgen, daß die Produkte gar nicht erst in solche Fehlerzustände gelangen können.

  6.   Earl_Bruce

    tausche ein „b“ gegen ein „o“

  7.   Postis Plenus

    Mein Standard-Rat ist immer: RTFM.

  8.   Postis Plenus

    Typischer Online-Artikel: Das „Warum“ im Titel wird auch nicht ansatzweise beantwortet. Eine eher unpassende Analogie ist keine Antwort.

  9.   Ratbert

    Inzwischen erlebt man ja nicht selten, dass Strassenbahnen und Eisenbahnzüge „rebooted“ werden. Und der Fortschritt besteht darin, dass das demnächst nicht nur beim Auto, sondern auch beim Fahrrad notwendig werden könnte.

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren