‹ Alle Einträge

Fox-Reporter Tucker Carlson rastet im Interview aus

 

Manchmal führen sich die Moderatorinnen und Moderatoren von Donald Trumps Lieblingssender Fox auf wie der US-Präsident selbst. Das zeigt nun ein Video, das dem Internetportal NowThis zugespielt wurde. Darin ist zu sehen, wie Fox-Moderator Tucker Carlson vor laufender Kamera ausrastet.

Als "kleinhirnigen Idioten", der sich selbst ficken solle, beschimpft Carlson den niederländischen Historiker Rutger Bregman. Wahrscheinlich hätte sich der Reporter gewünscht, dass die Aufzeichnungen bei Fox auf Nimmerwiedersehen in einer Schublade verschwinden. Doch Bregman hatte sich ebenfalls einen Mitschnitt gesichert. Er ließ die Beleidigungen nicht auf sich sitzen – und leitete sie an NowThis weiter. Innerhalb weniger Stunden wurde der Beitrag mehr als 2.000-mal geteilt.

Bereits im Januar beim Weltwirtschaftsforum in Davos kam Bregman zu Berühmtheit, als er Millionären vorwarf, ihre Steuern nicht zu zahlen. Die Mächtigen würden scheinheilig von Teilhabe, Gerechtigkeit und Gleichheit reden, sagte der Wissenschaftler damals. Wegen dieses Auftritts hatte Carlson ihn zu Fox eingeladen. Doch der gut vorbereitete Bregman überrumpelte ihn.

"Sie sind ein Millionär, finanziert von Milliardären"

"Die Murdochs wollen, dass du Einwanderer zu Sündenböcken erklärst", sagt Bregman kurz nach Beginn des Gesprächs. Anschließend greift er Carlson persönlich an: "Sie sind ein Millionär, finanziert von Milliardären." Deshalb wolle der Moderator nicht über Steuerhinterziehung reden. Der Fox-Moderator sei "kein Teil der Lösung, sondern Teil des Problems", so Bregman, der Carlson auch dessen Arbeit für das Cato-Institut vorwarf. Cato ist eine Denkfabrik, die sich gegen Umweltschutzmaßnahmen und nachhaltige Entwicklungskonzepte stellt. Kritikern bemängeln, dass Cato außerdem zu den führenden Instituten zählt, die den vom Menschen verursachten Klimawandel leugnen.

Fox und Tucker Carlson haben sich zu dem Leak bislang nicht geäußert.

Weitere Netzfundstücke finden Sie im Teilchen-Blog.

34 Kommentare

  1. Avatar  Sveti Yeti

    Finde Carlos ja schon unerträglich, aber bei so einer selbstgerechten Nummer, wäre ich auch irgendwann an die Decke gegangen.

  2. Avatar  Eresh

    Nicht selbstgerecht, sondern gut vorbereitet. Angesichts des Themas war die Breitseite zu erwarten gewesen. Der Moderator war schlecht vorbereitet und die Reaktion lässt für sich sprechen. Schade war’s nicht live.

  3. Avatar  Jedermanno

    „Selbstgerecht“ ist immer so eine feine Beschuldigung, wenn man das eigene Fehlverhalten nicht einsehen möchte…

  4. Avatar  Zauberelefant

    „Warum f**ken Sie sich nicht selbst, Sie kleinhirniger Vollidiot“ – ja, das ist die Reaktion eines Menschen, der die Wahrheit und besseren Argumente auf seiner Seite hat.

    Dass er keines von Bregmans Argumenten widerlegt hat, legt nahe, dass diese alle Volltreffer sind.

  5. Avatar  Sveti Yeti

    „„Selbstgerecht“ ist immer so eine feine Beschuldigung, wenn man das eigene Fehlverhalten nicht einsehen möchte…“

    Entschuldigung, Bregman lässt sich von Jeff Bezos (Amazon Gründer, Besitzer der Washington Post) bezahlen und wirft anderen vor sich von Murdoch bezahlen zu lassen. Ist das nicht etwas arg verrückt und dann auch selbstgerecht?

    https://en.wikipedia.org/wiki/Rutger_Bregman

    „his work has been featured in The Washington Post….“

  6. Avatar  Tomtell

    Oh mein Gott, der Historiker ist ja wohl der Hammer! Coolster Typ ever! Der hat den Moderator ja völlig fertig gemacht. Herrlich!

  7. Avatar  arad

    Ach sooo!
    Jetzt verstehe ich.
    DAS ist viel wichtiger als die Nachricht, dass Mueller seine Untersuchung abgeschlossen hat.
    Die Prioritäten des Journalismus.

    :-)))

  8. Avatar  Sveti Yeti

    Laut seiner Homepage lässt er sich sogar noch von vielen anderen bezahlen:

    https://www.rutgerbregman.com/bio

  9. Avatar  Zauberelefant

    //Entschuldigung, Bregman lässt sich von Jeff Bezos (Amazon Gründer, Besitzer der Washington Post) bezahlen und wirft anderen vor sich von Murdoch bezahlen zu lassen//

    Die Frage ist, warum jemand wie Bezos einen seiner ärgsten Kritiker für Kritik bezahlen sollte?
    Hingegen ist die Verbindung Koch-Brüder – Carlson inhaltlich plausibel. Schlanker Staat, niedrige Steuern, da ist Konsistenz in der Botschaft.

    Vergleichen Sie mal nicht Ungleiches.

  10. Avatar  Meatfeet

    Ich mag Carlson aber hier hat er vieleicht einfach ein schlechter tag. Keine ausrede, sowas darf nicht passieren. Er ist aber ein mensch. man darf aber auch nicht vergessen das der historiker Carlson als erstes beleidigt, geld geile sklave der globalisten usw, lügner, das sind, für mich, heftigere vorwerfe (beleidigungen) als das was carlson sagte.

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren