‹ Alle Einträge

Pay them ladies, man!

 
View this post on Instagram

🇺🇸. Soccer team. Ladies need. They issue. Break bread or fake dead ✈️⚽️💰💰👊🏿👊🏿🥅🇺🇸🇺🇸🇺🇸⚽️⚽️

A post shared by snoopdogg (@snoopdogg) on

Rapper Snoop Dogg hat ein Video auf Instagram veröffentlicht, in dem er sich zu den unfairen Bonuszahlungen an die amerikanischen Nationalspielerinnen äußert. Und das zu Recht.

Schließlich haben sie die Fußballweltmeisterschaft zum vierten Mal für sich entschieden, was allein schon beeindruckend ist. Noch beeindruckender ist allerdings, dass die Bonuszahlung pro Spielerin bei nur 200.000 Dollar liegt, während den Männern 2018 mehr als eine Million Dollar versprochen wurde. Gar nicht schlecht, wenn sie nicht bereits an der Qualifikation gescheitert wären. Die Infos zu den Bonuszahlungen hat der Guardian im Juni veröffentlicht.

Entsprechend ärgert sich Snoop Dogg darüber, dass die Männer für den unwahrscheinlichen Fall eines Sieges, rund das Sechsfache an Bonuszahlungen bekommen. “Pay them girls what they worth”, sagt er. Doch wie hoch sollten die Bonuszahlungen ausfallen? Der Rapper hat da eine klare Vorstellung: Rund 500.000 Dollar stehen jeder Spielerin seiner Meinung nach zu. Fair wäre das allemal.

Immerhin konnten sie nicht nur die WM 2019 für sich entscheiden, sondern ihren Titel sogar verteidigen. Das hat zuvor nur Deutschland geschafft. Übrigens hätte das deutsche Team im Falle eines Sieges 75.000 Euro pro Spielerin bekommen – umgerechnet sind das etwas mehr als 84.000 Dollar. Die Männer hätten dagegen 2018 für den WM-Sieg 350.000 Euro erhalten.

Vielleicht liefert Snoop Doggs Videos einen Denkanstoß für den US-Verband. Wäre doch mal was, wenn sich hierzulande ebenfalls ein Rapper mit ähnlichem Status meldet – Marteria zum Beispiel, der zuletzt zusammen mit Casper mit dem Album 1982 in Deutschland auf Platz eins chartete. Reichweite hat er also genug. Außerdem sollte er sich als ehemaliger Jugendspieler für Hansa Rostock zumindest ein wenig mit dem Thema auskennen.

16 Kommentare

  1. Avatar  Weitsicht mit Brille

    Der Bonus passt doch wenn die deutschen Zahlen allgemeingültig sind..
    Zuschauerzahlen des Finale der Männer:
    21 Millionen
    Frauen:
    5 Millionen

    Solange die Frauen nur ein Bruchteil der Zuschauer anlocken verdienen sie auch nur einen Bruchteil von dem was die Männer verdienen.

  2. Avatar  Fiesotop

    @mit schal

    Bei einer WM sind es 23 Spielerinnen.

  3. Avatar  cave felem

    Was diverse Kommentatoren hier ignorieren: In den USA gilt Fußball nicht nur als klassischer Frauensport, während Männer-Fußball eine Nischensportart ist, sondern die Damen generieren auch deutlich mehr Umsatz als die Herren. Vor diesem Hintergrund ist es komplett unverständlich, warum Fußballspielerinnen so viel weniger Geld erhalten als Fußballspieler.

  4. Avatar  WTE

    Irgendwo hatte ich gelesen, dass bei der Frauen-WM die Frauen zu 13% an dem Umsätzen direkt beteiligt werden. Bei den Männern wohl 9. Da ich aber nicht mehr weiß, was die Quelle war, Kann das gern mal jemand nachforschen.

  5. Avatar  fritzken

    Rollin‘ down the street, smokin‘ indo …

  6. Avatar  RustyJoe

    @cave felem
    1. Wie in etlichen amerikanischen Artikeln nachzulesen ist, generieren die Frauen nicht deutlich mehr Umsatz als die Männer sondern nur minimalst mehr.
    2. Man kann das Nationale nicht vom Internationalen trennen, besonders nicht wenn es um Bonuszahlungen eines internationalen Wettbewerbs geht.
    Dementsprechend werden den Männern höhere Bonuszahlungen versprochen, da das Marktpotential im Männersport offensichtlich einem Vielfachen des Frauenfußballs entspricht.
    3. Wie von jmd anderem angesprochen werden den Fußballerinnen in der WM 13% der Preisgelder zugesprochen im Gegensatz zu 9% bei den Männern. Der Preispool der Männer ist jedoch um das 40fache Größer als der der Frauen aufgrund der Einnahmen.

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren