‹ Alle Einträge

Urlaubsfoto oder Totalschaden?

 

Schaumige Wellen, die sich langsam über einen Sandstrand legen und darüber der Nachthimmel mit vereinzelten Sternen. Das Bild, das der Twitter-User nayem Anfang Juli gepostet hat, könnte ein schönes Urlaubsfoto sein. Ist es aber nicht. Unser Gehirn spielt uns einfach nur einen Streich.

„if you can see a beach, ocean sky, rocks and stars then you are an artist, But its not a painting its lower part of the car gate which needs to be repaired.” Selbst mit der Erklärung ist es schwer, auf dem Bild keinen Strand zu erkennen. Völlig egal, ob man mit Kunst etwas anfangen kann oder nicht.

Immer mal wieder sorgen optische Täuschungen für Verwirrung im Internet. Vor vier Jahren veröffentlichte zum Beispiel Caitlin McNeill ein Bild auf tumblr, das das Internet in zwei Lager spaltete: Die einen sahen darauf ein weiß-goldenes Kleid – die anderen ein blau-schwarzes.

Den Fall haben zwei Neurowissenschaftler im US-Magazin Wired aufgeklärt. Sie erklärten, dass unser Gehirn im Laufe eines Tages eine Art Farbkorrektur vornimmt, um sich an die wechselnden Farbtöne des Tageslichts anzupassen. Dabei werden Farbinformationen rausgerechnet. Bei manchen Menschen sind das blaue Töne, bei anderen wiederum goldene. Das Kleid ist übrigens blau-schwarz.

Auch bei dem Tweet des japanischen Psychologen Akiyoshi Kitaoka handelt es sich um eine optische Täuschung. Die Erdbeeren sind blaugrau und nicht rot. Diesmal werden Farben jedoch nicht entfernt, sondern hinzugefügt. Farbkonstanz nennt sich die dafür verantwortliche menschliche Eigenschaft, bei der Objekte unabhängig von der Beleuchtung in einer konstanten Farbe gesehen werden. Das Gehirn weiß, dass Erdbeeren rot sind, also erscheinen sie auch so.

Zu der Autotür hat sich die Wissenschaft bisher noch nicht gemeldet. Theoretisch könnte das mit der Autovervollständigung in unserem Gehirn zusammenhängen. Der etwas kompliziertere Begriff dafür ist Pareidolie. Durch sie erkennen wir zum Beispiel in Wolken Tiere oder auf der Marsoberfläche Gesichter.

Vielleicht spiegelt unsere Wahrnehmung von nayems Bild aber auch einfach unsere Wünsche wider. Wer möchte denn nicht lieber am Strand liegen, statt sein Auto in die Werkstatt zu fahren? Auch wenn es in diesem Fall nötig wäre.

13 Kommentare

  1. Tim Kröplin  Tim Kröplin

    Hallo cnlzeitonline,

    es war ein kleiner Übersetzungsfehler, der jetzt behoben sein sollte.

  2. Avatar  karl-m

    „Das Gehirn weiß, dass Erdbeeren rot sind, also erscheinen sie auch so.“

    Da scheine ich eines von einer fehlerhaften Charge bekommen zu haben, mein Gehirn sagt: die Beeren sind grau.

  3. Avatar  suffmelancholie

    Dachte ich auch zuerst. Jetzt hab ichs aber: Wenn ich lange genug draufschaue, werden sie langsam rötlich (und der Teller verliert das Blau)… Ich kann aber nicht sagen, ob das an den Rezeptoren liegt, oder ob sich die Interpretation korrigiert.

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren