‹ Alle Einträge

Powernap im Parlament

 

Während der Parlamentsdebatte entschied sich der Abgeordnete Jacob Rees-Mogg zu einem spontanen Nickerchen. Er erntete dafür im Plenarsaal eine deutliche Rüge – und Spott im Netz.

Am Dienstag ging es im britischen Parlament um die großen Fragen: Wann wird das Land aus der EU ausscheiden? Können die Brexit-Gegnerinnen und Gegner Premier Boris Johnson bei seinem Alleingang stoppen? Es ging um die Zukunft Großbritanniens. Was Tausende Menschen gebannt in Livestreams und Blogs verfolgten, wurde von dem konservativen Brexit-Hardliner Jacob Rees-Mogg mit offensichtlichem Desinteresse quittiert.

Er legte sich über mehrere Plätze ausgestreckt auf eine der Bänke im Parlament und verfiel immer wieder in einen seligen Sekundenschlaf. Dies blieb weder den Zuschauerinnen und Zuschauern vor den Geräten noch den Anwesenden im Parlament verborgen. So richtete sich die Grünenpolitikerin Caroline Lucas empört an Rees-Mogg und sagte: "Mit seiner Körpersprache an diesem Abend" habe er "Verachtung für dieses Haus und das Volk deutlich gemacht".

Beeindrucken konnte dies den Leader of the House nicht, erst als das Ergebnis der Abstimmung, eine bittere Niederlage für die Regierung, bekannt gegeben wurde, richtete sich Rees-Mogg wieder auf, um angemessen an der Sitzung teilzunehmen.

Die Labour-Abgeordnete Anna Turley fotografierte Rees-Mogg und twitterte das Bild mit dem Kommentar, Rees-Mogg sei "die Verkörperung von Arroganz, Dünkel, Respektlosigkeit und Geringschätzung unseres Parlaments".

Das Bild ging viral und Reaktionen in Form von Memes und Bildmontagen ließen nicht lange auf sich warten.

Während sich einige Nutzerinnen und Nutzer empört über das Verhalten des Politikers zeigten,

sahen andere eine Referenz zu Tischbein's Goethe in der Campagna und warnten vor Verwechslungen.

Wieder andere sahen einen Zusammenhang zwischen Rees-Mogg und dem derzeitigen Einbruch des britischen Pfunds:

Aber nicht nur die Netzgemeinde hatte an diesem Abend etwas zu lachen, auch die ehemalige Premierministerin Theresa May verließ am späten Abend das Parlament sichtlich amüsiert:

  ◙ Weitere Netzfundstücke gibt's im Teilchen-Blog.

22 Kommentare

  1. Avatar  Typ2

    Man muss sich nur die Vita dieses Typen nebst pol. Ansichten reinziehen, einfach nur zum kotzen. Eine Politiker, wie er in „GRM-Brainfuck“ perfekt porträtiert wird (Siehe „Thomes Vater“).

  2. Avatar  Wirtschaftslehrer

    Solch ein Verhalten gibt es auch im Bundestag. Much ado about nothing (https://www.youtube.com/watch?v=x6RXyYeNiPU).

  3. Avatar  den101

    Das war natürlich gezielte Provokation. Die Briten verstehen sich auf sowas, insbesondere die Adeligen…

  4. Avatar  Kyösti Vitus

    Sir, that is kind of cheeky. Bei uns spielt man Sudoku oder guckt Filmchen auf seinem Tablet. Lasst den Mann in Ruhe.

  5. Avatar  disentchantment

    Großbritannien braucht dringend einen Neustart. Das Land ist politisch am Ende und zerrüttet. Die physische und mentale Haltung des Upper Class Snob Rees-Mogg steht dafür symbolisch.

  6. Avatar  Triggerflanke

    Wie dem aufmerksamen Betrachter aufgefallen sein sollte, ist der Saal so gut wie leer. Das Fernbleiben während einer Debatte scheint also weniger ein Problem zu sein, als es sich leicht bequem zu machen.

  7. Avatar  michaelweste

    Der ober Brexiteer „versteuert“, wie viele seiner Multimillionärs Kumpels, übrigens auf den Caymans … da die wenig mit dem Brexit zu tun haben, ist er halt gelangweilt …

  8. Avatar  T.C.Boyle

    Arrogantes Oberklassengehabe….

  9. Avatar  kael

    Rees-Mogg ist wenigstens ehrlich in seiner Beurteilung des Parlaments. Bei uns ist Zeitungslesen, Telefonieren, Twittern oder munteres Geplaudere mit dem Nachbarn verbreitet, um das Desinteresse an Debatten zu demonstrieren.

  10. Avatar  Prenzi

    Eben ein echter Polit-Penner. Mit England geht es steil bergab…

 

Kommentare sind geschlossen.