‹ Alle Einträge

Darum haben wir unterschiedliche Hautfarben

 

Rassismus ist scheiße. Punkt. Und auch, wenn das eigentlich klar ist, gibt es leider viele Menschen auf dieser Welt, die andere aufgrund ihrer Hautfarbe diskriminieren. Dass das auch rein evolutionär schwachsinnig ist, erklärt nun der US-amerikanische Wissenschaftsautor und Moderator Bill Nye, besser bekannt als "The Science Guy", auf seinem Tiktok-Kanal. Denn der einzige Grund, warum wir uns in unserer Hautfarbe voneinander unterscheiden, hat mit dem Äquator zu tun. Wie jetzt?, denken Sie. Kein Problem, wir wiederholen die fehlende Biologiestunde in Evolutionsgeschichte noch einmal.


Verantwortlich für die Farbe unserer Haut ist der Anteil des Pigments Melanin in unserem Körper. Es handelt sich dabei um einen Farbstoff, der sich in unserer Haut befindet. Wie hoch der jeweilige Melaninanteil bei einer Person ist, ist genetisch vorgegeben. So haben Menschen, deren Vorfahren aus Afrika oder aus Gebieten nahe des Äquators stammen, einen höheren Anteil von Melanin und damit dunklere Haut als Menschen, deren Vorfahren aus den skandinavischen Gebieten stammen. So erklärt es auch Bill Nye in seinem Video.

Wichtige Faktoren sind dabei ultraviolettes Licht und Folsäure. Simpel erklärt: Je stärker Menschen direkter und starker Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind, desto dunkler ist ihre Haut. Melanin hat die Funktion, unsere Haut vor der schädlichen Sonnenstrahlung zu schützen.

Und damit es nun auch der Letzte verstanden hat, fasst es "The Science Guy" auch noch einmal zusammen: "Wir entstammen alle einer Spezies.“ – Nämlich der Spezies Mensch.

Der 64-jährige Nye startete im März diesen Jahres mit seinem eigenen TikTok-Account, um den Menschen – gerade während der Corona-Pandemie – mehr Wissen zu vermitteln.


158 Kommentare

  1. Avatar  vhlix

    Nett gemeint, aber eine „wissenschaftliche Erklärung“ ist das nicht.

    Natürlich ist die Hautfarbe genetisch bedingt und nicht von der aktuellen UV-Einstrahlung determiniert. Ein Weißer wird nicht schwarz dadurch, dass er lange (oder von Geburt an) in Gegenden mit hoher UV-Einstrahlung lebt.

  2. Avatar  Liberale Stimme

    ob man nun von einer Gattung Mensch spricht und genetisch bedingte Unterschiede der Hautfarbe (Melanin) als unterschiedliche Rassen einordnet, das ist doch schlicht egal. Wichtig ist, dass es keine hierarchischen Bewertungen dieser biologischen Besonderheiten geben darf.

  3. Avatar  Superjackpot

    Glückwunsch. Neue Strohmann-Bastelstunde auf Kiga-Niveau. ZE.TT anyone?

  4. Avatar  Fu

    Mit diesen Einsichten wurde leider nichts entkräftet. Rassistische Überzeugungen stützen sich auf einen ganzen Diskurs angeblicher Unterschiede zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft, die Hautfarbe ist in diesem Konstrukt nur die Spitze des Eisberges!

  5. Avatar  mf2016

    Kommen alle weiß auf die Welt und dann kommt die Sonneneinstrahlung und macht den einen oder andern mehr oder minder braun?

  6. Avatar  Nemo99

    Na, wenn das ein Maschinenbau Bachelor erklärt, dann muss das ja stimmen.
    Wozu braucht es da noch Biologen mit Master/Diplom/Doktor.
    Das es eben nicht nur an der Nähe zum Äquator liegt steht sogar im Artikel selbst:“Wie hoch der jeweilige Melaninanteil bei einer Person ist, ist genetisch vorgegeben.“
    Abgesehen davon, dass es empirisch einfach Unsinn ist.

  7. Avatar  Glaukon

    Danke!
    Leider ist es jedoch so, dass Leute klare wissenschaftliche Erklärungen wie diese einfach als nicht wissenschaftlich abtun, wenn sie ihnen nicht passt.
    Das postfaktische Zeitalter ist zwar hoffentlich bald vorbei, aber seine Opfer leiden größtenteils ihr Leben lang an den Folgen.

  8. Avatar  Superjackpot

    @Fu:
    „Rassistische Überzeugungen stützen sich auf einen ganzen Diskurs angeblicher Unterschiede zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft, die Hautfarbe ist in diesem Konstrukt nur die Spitze des Eisberges!“
    Diese angeblichen Unterschiede sind halt nur tatsächlich da. Dass unterschiedliche Herkunft (Sozialisation, kultureller background usw.) dabei ein wesentliches Kriterium ist, kann niemand ernsthaft bestreiten. Und natürlich spielen Gene oder Genpoole dabei ebenfalls eine Rolle, wenn es um statistische Durchschnitte geht. Und nein, die Hautfarbe ist höchstwahrscheinlich überhaupt kein Kriterium für irgend welche soziokulturellen oder Leistungsunterschiede.

  9. Avatar  Ezeqiel

    Die Hautfarbe ist genetisch hinterlegt, das ist richtig. Die Erklärung dieses Erklärbärs oben ist dennoch richtig: mehr Melanin schützt die Haut in Gegenden mit hoher Sonneneinstrahlung, in Gegenden mit wenig Sonneneinstrahlung ist das eher von Nachteil, wegen dann veringerter Vitamin-D-Bildung.

    In den genetischen Code hat sich die für bestimmte Gegenden vorteilhafte Melanin-Konzentration in der Haut durch Evolution über viele Generationen gewissermaßen verewigt.

  10. Avatar  milva

    Die Freunde der Gleichmacherei können mit äußeren, inneren, wichtigen oder belanglosen Unterschieden nicht leben. Es muss gleichgemacht sein, Welt und Menschen am liebsten Grau in Grau. Hoffentlich ist dieser Zeitgeist nicht von Dauer

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren