‹ Alle Einträge

Schöner trollen mit Renate Künast

 


Grünen-Politikerin Renate Künast bietet ihren Trollen jetzt einen besonders Service an: Auf ihrer Facebook-Seite hat die Bundestagsabgeordnete eine Anleitung zum Schreiben von Hasskommentaren veröffentlicht. Und zwar nicht irgendwelche Hasskommentare, sondern solche, die sich konkret gegen die Politikerin selbst richten.

"Sie wollen sich mal so richtig auskotzen? Vielleicht weil ich in einer Talkshow nicht das erzählt habe, was Sie hören wollten? Oder weil Ihnen meine Politik nicht passt? Oder weil Sie meine Frisur nicht mögen?", fragt die Politikerin. Egal, was der Anlass sein mag – wer noch nicht genau weiß, was er schreiben möchte, der findet in 5 Punkten von Grußformel bis Konsequenzen letztlich einen Rundumservice für Trolle.

Schöner trollen mit Renate Künast
Screenshot der Facebook-Seite von Renate Künast

So erfahren interessierte Hasskommentatoren etwa, dass sie ganz auf die Anrede verzichten können. Oder einfach "Frau Knast" schreiben dürfen. Künast: "Alles ist möglich." Auch beim Inhalt will sie ihren Kritikern keine Grenzen setzen. "Hauen Sie einen raus. Seien Sie kreativ." Versehen mit einer Liste an Phrasen, die auch sicher auch komplett kopiert verschickt werden dürfen. "Schauen Sie sich die Kommentare Ihrer Vorgängerinnen und Vorgänger an. Kopieren Sie es einfach. Hauptsache, es geht Ihnen danach besser", empfiehlt die Politikerin. Wichtig sei beim Stil lediglich, so viele Ausrufezeichen und Versalien wie möglich zu benutzen. Außerdem verspricht die Bundestagsabgeordnete, dass es für die schönsten oder einfach frühesten Hasskommentare sicher ein paar Likes geben wird: "Sehen Sie das als Bestätigung und liken Sie dafür die Hass-Kommentare der anderen. Solche Gruppenerfahrungen bei gleichzeitiger Einsamkeit daheim kann ich Ihnen dank meines facebook-Profils kostenlos anbieten."

RKuenast03
Screenshot der Facebook-Seite von Renate Künast

Als Konsequenz müssten die Trolle lediglich damit rechnen, von ihr angezeigt zu werden. Aber das sei nicht so schlimm, denn "die Ermittlungsbehörden verfolgen Ihre Taten aber nur vereinzelt und stellen die Verfahren rasch ein." Wenn dann aber doch mal ermittelt werde, könne es zu ganz überraschenden Wendungen kommen. Ein Beispiel dafür zeigt die Abgeordnete auch – aber das wollen wir an dieser Stelle nicht verraten.

  • Alle Artikel zu Renate Künast finden Sie hier.
  • Keine Ideologie jetzt! Ist Fleisch ein Krebsrisiko? Die große Aufregung ist das nicht wert. Genuss und Verantwortung unter einen Hut zu bringen – das sollte zu schaffen sein. Lesen Sie hier den Gastbeitrag von Renate Künast

Hier geht es zu weiteren Netzfundstücken von ZEIT ONLINE.

31 Kommentare

  1.   kopfohnebrett

    Finde ich super!
    Da wird den zahllosen Dummköpfen im Internet endlich mal der Spiegel vorgehalten.
    Aber ob die das wirklich erkennen, wie es eigentlich gemeint ist?

  2.   artefaktum

    Da mit solchen aggressiven Forentrollen eh keine Diskussion möglich ist – und von diesen auch nicht erwünscht ist – bleibt wirklich nur Humor.

    Besser noch: Wem an einer respektvollen, inhaltlichen Diskussion gelegen ist, meidet Foren wie die von Facebook.

    Das ist ein Trend, den ich schon lange voraussehe: Facebook-Foren werden in Zukunft nur noch von stumpfen Forentrollen genutzt werden. Menschen, die anspruchsvolle Diskussionen suchen, werden sich andere Foren suchen – meist in Nischenbereichen des Internets.

  3.   blasfemy

    Kein Grund ausgerechnet diese Frau anzugehen. Sie war eine hervorragende und leidenschaftliche Vertreterin von Verbraucher-
    rechten.

  4.   Liebeskommentator

    Liebe Renate,
    es ist nicht nur die Farbe deiner neuen Jacke, die mich betört. Auch der Stil, wie du manchmal gedankenversunken dein Haupt in die Hand stützt, macht dich betörend und anmutig.
    Die Hasskommentatoren haben dich völlig zu Unrecht auf dem Radar. Das ist gerade so absurd, als hättest du dich in der Vergangenheit des öfteren zur Zielscheibe gemacht.
    Als Vorsitzender des örtlichen „Renate-Fan-Club RFC“ wünsche ich dir weiterhin eine glückliche Hand für all dein Wirken und Schaffen.

  5.   Jana

    Frau Künast geht den falschen Weg!

    Das Einzige, was Erfolg verspricht, sind harte Strafen! Dazu sollte Maas die Strafen für diese rechten Pöbler verschärfen! Wenn dann die Ersten im Knast einsitzen, wird sich das mit den Hasskommentaren schon bessern!

  6.   clamp

    Das ist mir sowas von Latte, als wenn die Grünen sich selber auflösen würden.

  7.   Aber gerne...

    …na, dann will ich der Aufgorderung mal nachkommen! Sonst hat sie das ja umsonst gemacht. Wie so vieles.

  8.   Steht so im Internet, muss stimmen

    Die Impflüge der BigPharma !
    Steht so im Internet, muss stimmen.
    Veggie Day. Grünen wohlen Fleischverbot !
    Steht so im Internet, muss stimmen.
    Die Amerikaner sind Schuld am Irak Krieg !
    Steht so im Internet, muss stimmen.
    Kerosin bringt keine Stahlträger oder gar Wolkenkratzer ins schwanken !
    Steht so im Internet, muss stimmen.
    Lügenpresse, postulieren Kenner in über 5000 Kommentaren !
    Steht so im Internet, muss stimmen.
    Putin handelt aus reiner Notwehr !
    Steht so im Internet, muss stimmen.
    Deutschland ist nicht souverän !
    Steht so im Internet, muss stimmen
    Die Amis waren nie auf dem Mond !
    Steht so im Internet, muss stimmen.
    Es geht alles nur ums Öl !
    Steht so im Internet, muss stimmen.
    Elektroautos können gar nichts !
    Steht so im Internet, muss stimmen.
    Der Klimwandel ist eine Lüge !
    Steht so im Internet, muss stimmen.
    Aids gibt es nicht !
    Steht so im Internet, muss stimmen.

    Das ist das Internetz. Gefühlt 70 Prozent Porno, 25,5 Prozent Schrott, 0,5 Prozent brauchbare Information. Aber wahrscheinlic surfe ich falsch.
    Ich hoffe ich konnte mit meinen Hass-Kommentar weiterhelfen.

  9.   redukteur

    Da bringen Politiker verschiedenster Coleur (Teilen) der Bevölkerung ständig sooo viiiiel Respekt und Achtung entgegen und dann wundern die sich, wenn das niedere Volk das nicht feingeistig erwidert?

  10.   KaiausderKiste

    So ein Blödsinn. Die sollte lieber in einem Flüchtlingslager die Toiletten reinigen statt nur rumzulabern und unwichtiges Zeug zu schreiben.