‹ Alle Einträge

Männer dürfen nicht weinen, Frauen müssen schön sein

 

"Die Beine immer übereinanderschlagen. Niemals breitbeinig sitzen, das ist unweiblich." – "Dass du nur genug Geld verdienst, um als Mann deine Familie ernähren zu können." - "Lesben stehen nur auf Frauen, weil sie keinen Mann gefunden haben." Sie kennen ebenfalls Sätze und Ratschläge wie diese? Weil Eltern, Großeltern oder Lehrer Ihnen diese gesagt haben, als Sie ein Kind waren? Unter dem Hashtag #wasichlernte berichten Männer und Frauen derzeit, wie sie in klassischen Geschlechterrollen erzogen wurden.

Angestoßen wurde die Aktion von Pinkstinks.de, einer jungen Protestorganisation, die sich dafür einsetzt, dass Kinder mit neutraleren Geschlechterrollen aufwachsen. Mit Kampagnen, Vorträgen und Aktionen an Schulen machen die Aktivistinnen und Aktivisten darauf aufmerksam, dass viele Geschlechterbilder, die in der Werbung und in den Medien vermittelt werden, immer noch sexistisch sind – sowohl für Mädchen als auch für Jungen.

Die Twitter-Aktion brachte binnen weniger Stunden mehrere Hundert Tweets, in denen sich viele Frauen und Männer zu Wort meldeten, die sich durch ihre geschlechtsspezifische Erziehung mit einer traditionellen Rollenerwartung konfrontiert sahen. Hier einige Beispiele:

Ihnen hat dieses Teilchen gefallen? Hier gibt's mehr davon.


3 Kommentare

  1.   Teardown

    Ach du meine Güte….

  2.   Simon Leischnig

    #wasichlernte enthält 0% Twitter-Weisheiten

  3.   BurdenCrow

    Naja, von dem Verein PinkStinks ist auch nicht wirklich was sinnvolles zu erwarten. Wundert mich nicht, wenn die so eine sinnlose Twitter-Aktion starten.