‹ Alle Einträge

Balkoniens Hinterland soll ja sehr schön sein

Es ist Urlaubszeit, aber Sie wollen nicht schon wieder nach Dänemarkösterreichitalienfrankreich, nicht schon wieder auf einen dieser öden Segeltörns und auf keinen Fall schon wieder mit dem GöGa in die FeWo nach MeckPomm? Dann bleiben Sie doch einfach zu Hause.

© Ján Jakub Naništa/Unsplash

Mit den folgenden Tipps wird Ihr Sommer garantiert unvergesslich.

1. Erkunden Sie Ihre eigene Stadt. Wenn Ihnen das zu anstrengend ist, erkunden Sie Ihre Wohnung. Wenn Ihnen das immer noch zu anstrengend ist, erkunden Sie Ihren Kühlschrank. Vorteil: Auch im Sommer herrschen dort angenehm kühle Temperaturen. Nachteil: Es ist halt ein Kühlschrank.

2. Schließen Sie Kontakt zu Einheimischen. Achten Sie darauf, nicht zu aufdringlich zu wirken. Für ein erstes, lockeres Gespräch genügt es, wenn Sie Ihren Lebenspartner beispielsweise nach dem Weg fragen. Sprechen Sie langsam, und probieren Sie es immer erst mal auf Englisch. Sprachkurs-Tipp: „Where do I find the fridge, please?“

3. Erholen Sie sich bei einem gemütlichen Strandtag. Lassen Sie dafür die Badewanne ein und verstreuen Sie Sand auf dem Badezimmerboden. Wenn Sie keinen Sand haben, nehmen Sie Mehl. Schwärmen Sie Ihrem Partner von den paradiesisch weißen Stränden vor. Sprachkurs-Tipp: „Can you clean the bathroom, please.“

4. Auch das Zuhause bietet alles für einen Aktiv-Urlaub. Laufen Sie dafür einfach immer um den Wohnzimmertisch herum. Wenn Ihnen das zu langweilig wird, wechseln Sie die Richtung. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt! Oder zumindest unbegrenzt in einem Zahlenbereich bis 2.

5. Stürzen Sie sich ins Nachtleben. Die lokale Szene strömt dafür ins „Schlafzimmer“. Egal ob jung oder alt, ob Techno-Maus oder Klassik-Freak – hier wird geschlafen, als ob es kein Morgen gäbe. Wenn in Ihrem Schlafzimmer zu wenig los ist, fragen Sie Ihren Partner nach Empfehlungen. Sprachkurs-Tipp: „Do you know, where the hot locals sleep?“

6. Gehen Sie auf Safari. Fotografieren Sie Ihre Katze. Wenn Sie keine Katze haben, suchen Sie im Internet nach Katzenbildern und fotografieren die. Oder bitten Sie Ihren Partner, sich als Katze zu verkleiden. Wenn Ihr Partner behauptet, „mal etwas Zeit für sich“ zu brauchen, fotografieren Sie sich selbst. Staunen Sie beim Betrachten der Bilder darüber, wie selten Sie sind. Und wie majestätisch.

7. Auch kulinarisch muss sich Ihr Zuhause nicht hinter anderen Urlaubszielen verstecken. Wer es gediegen mag, probiert das Nationalgericht „Reste“ im alteingesessenen „Kühlschrank“, die junge, freche Küche findet man dagegen eher im „Bett“, dort sollten Sie sich die lokale Spezialität „Krümel“ keinesfalls entgehen lassen. Als Getränk passt dazu Milch. Die ist doch noch gut, oder? Ja, die müsste eigentlich noch gut sein. Naja, egal.

8. Lassen Sie sich von der landesytpischen Kunst faszinieren. Egal ob Gemälde (Telefonkritzelei, Kugelschreiber auf Briefumschlag 2017) oder Installation (Milchtüte, halbleer, Tetrapack, hoffentlich 2017), ob Porzellanarbeit (Teller, IKEA 2012) oder Performance-Art (Partner, genervt, 2017) – Ihr Zuhause ist für jeden Kunstliebhaber eine wahre Schatztruhe. Versäumen Sie auch keinesfalls die Videoarbeiten im Wohnzimmer (Netflix, 1997-2017).

9. Lassen Sie sich nicht von den Betteleien der einheimischen Kinderbanden einlullen. Ein klares „Nein“ reicht meistens nicht. Ignorieren Sie Sätze wie „Marie leckt gerade an der Steckdose“ oder „Mama/Papa, der Vorhang im Kinderzimmer brennt“ ganz einfach.

10. Obacht vor Taschendieben! Laufen Sie ausschließlich mit einem Bauchgürtel herum. Ignorieren Sie die Bitten Ihres Partners, doch in Gottes Namen wenigstens Unterwäsche anzuziehen. Es könnte ein Trick sein.

11. Planen Sie Kurzausflüge ins Umland. Klingeln Sie bei den Nachbarn und schauen sich dort in Ruhe um. Bitten Sie die Einheimischen, Sie vor den Sehenswürdigkeiten zu fotografieren und vergessen Sie keinesfalls, ausreichend Souvenirs für die Lieben daheim mitzubringen. Geheimtipp: Oft kann man gerade im Umland erstaunlich günstig essen.

12. Urlaubszeit ist Zeit für Romantik! Und auch wenn es bei Ihnen zu Hause keine malerischen Sonnenuntergänge gibt, finden sich doch genug andere Untergänge, die Sie gemeinsam mit Ihrem Partner bei einem guten Glas Wein (naja, also Milch) betrachten können: den Untergang der Jalousien, den Untergang all Ihrer Hoffnungen und Träume. Da heißt es: Schweigen und Genießen. Sprachkurs-Tipp: „Sag DU doch was!“

13. Buchen Sie für nächstes Jahr einen richtigen Urlaub.

14 Kommentare

  1.   cadebou

    Sehr gut! Lange nicht so gut gelacht. Ideen muss man haben. Danke!

  2.   Ursa

    Köstlich – so anregend 😉

  3.   Ursa

    Köstlich – und soo anregend 😉

  4.   Ursa

    Köstlich und soo anregend 😉

  5.   rumbati

    Super Tipps, aber…

    „2. Schließen Sie Kontakt zu Einheimischen. Achten Sie darauf, nicht zu aufdringlich zu wirken. Für ein erstes, lockeres Gespräch genügt es, wenn Sie Ihren Lebenspartner beispielsweise nach dem Weg fragen. Sprechen Sie langsam, und probieren Sie es immer erst mal auf Englisch. Sprachkurs-Tipp: „Where do I find the fridge, please?“

    Habe Lebenspartner nicht als erstes nach dem Weg, sondern, höflich wie ich bin, habe ich mich mit meinem Namen vorgestellt und dann nach seinem Namen gefragt. Bevor ich noch nach dem Weg fragen konnte, hat er mich rausgeschmissen.

  6.   Steerpike

    14. Schreiben Sie einen Roman! Gefragt aktuell: authentische Erlebnisse, Hyperrealismus. Sargnagel’ und Knausgård’sches.
    Beginnen Sie mit den Tipps hier. Das passt. Machen Sie 13 Romankapitel daraus.

  7.   Birgwer163@gmail.com

    Köstlich und soo anregend 😉

  8.   AAFD

    Wahnsinnig gut!!!

  9.   AAFD

    Wahnsinnig gut!!

  10.   Ivonne F.

    Fand ich wirklich witzig (erinnert mich an „cracked“), gerne mehr davon.

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren