‹ Alle Einträge

So sieht Deutschland aus, Pegida!

 

Menschen, die in Deutschland leben, können dunkle Locken haben, eine schwarze Hautfarbe, blaue Augen, sie können an Allah glauben, an Jesus oder an gar nichts. Die meisten haben laut Pass die deutsche Staatsbürgerschaft – und von ihnen fahren wiederum die 23 besten Fußballspieler zur EM nach Frankreich. Klingt einfach, doch im Lager der besorgten Bürger ist die Sache etwas komplizierter. Dort ärgert man sich in einem Facebook-Posting darüber, dass der Ferrero-Konzern auf der EM-Edition seiner Kinderschokolade nicht nur Fotos des kleinen Mario Götze abgebildet hat – sondern auch von Jérôme Boateng und İlkay Gündoğan. Auf Twitter bekommen die Pegidisten nun erklärt, dass Deutsche nicht zwingend aussehen müssen wie Lukas Podolski.

#cutesolidarity heißt der Hashtag, unter dem Deutsche mit Migrationshintergrund Familien- und Kinderbilder posten – und beweisen, welche Farben zu Deutschland gehören. Den Anstoß gab Mohamed Amjahid, Reporter des ZEITmagazins, der gerade im Ausland unterwegs ist. Auch Amjahid sah die Hetze gegen die Fußballer-Fotos und erinnerte sich an ein Kinderfoto von sich selbst, das ihm seine Mutter kürzlich schickte – "Mamas arabischer Prinz, made in Germany", sagt er selbst dazu.

Innerhalb weniger Minuten verbreitete sich die Botschaft in den sozialen Netzwerken, Hunderte Tweets mit ziemlich süßen Kinderbildern fluten seitdem Twitter:

Amjahids Handy explodiert, wie er ZEIT ONLINE erzählt, der Akku ist fast leer – aber die Botschaft ist im Land: "Gerade in diesen Zeiten ist so eine Aktion das, was Deutschland braucht. Keine Hetze, kein Hass – nur Cuteness", sagt er.

Auch Ferrero hat sich inzwischen auf Facebook zu der Debatte geäußert. "Wir (...) möchten uns an dieser Stelle ausdrücklich von jeglicher Form von Fremdenfeindlichkeit oder Diskriminierung distanzieren", schreibt der Konzern. Bleibt nur noch die Frage, warum im Lager der Pegida-Patrioten ausgerechnet diese Marketing-Aktion so großen Aufruhr verursacht. Weil die deutsch-italienische Co-Produktion Kinderschokolade (Ferrero ist ein italienischer Konzern, die Süßigkeit wird aber in Deutschland hergestellt) am Ende genauso zu Deutschland gehört wie Jérôme Boateng? Vielleicht haben das die Facebook-"Aktivisten" von Pegida inzwischen auch begriffen. Ihr Facebook-Posting ist seit Kurzem aus dem Netz verschwunden.

Und nun gilt:

Mehr Teilchen finden Sie hier.

57 Kommentare

  1.   Klaus

    So sehen viele Familien mit deutschem Pass aus. Deutsche Familien sehen anders aus!

  2.   Michael Renner

    Ich habe ohnehin seit längerer Zeit den Eindruck, dass Facebook (woher die Hetze gegen die neue Schokolade kam) für die dunkle Seite steht, während auf Twitter die offenen Menschen sind, die mit der Toleranz und dem Optimismus und der „machen wir was draus“ Einstellung.

  3.   Buchseite

    Nette Aktion. Was haben wir gelernt ? Das alles kann nicht von den wirklichen Problemen ablenken.

  4.   MannH1

    @ Klaus:

    Widerlicher Kommentar, stellvertretend fuer einen widerlichen, zurueckgebliebenen Geist.

  5.   Harry

    Mensch Klaus mein Nachname ist Plewa der kommt aus Polen! Mein Vorfahre ist vor ca 150 Jahren nach Deutschland eingewandert. Willst du mir jetzt meinen Platz wegnehmen.
    Wahrscheinlich ist inzwischen mehr Deutsches Blut in meinen adern als in deinen! Du hast genau das gleiche Recht in Deutschland zu sein wie ein Floh ein Spatz oder eine Kröte. oder ein Afrikaner.
    ist es dein verdienst das du zufälligerweise in Deutschland geboren wurdest? Ich bin sicher wenn wir bei dir Ahnenforschung machen finden wir so viel Ausländisches Blut darin das wir dir nach deinen Regeln den Pass wegnehmen müssen. Oder zumindest 60 % deiner Freunde.

  6.   Hipper

    Solange das Feindbild stimmt hat das Struktur.

    Ja, die Aktion ist niedlich und die Pegida-Typen sind dumpf – und doch wirkt es bigott!

    Warum? Jeder sieht die einschlägigen Kommentare von hiesigen Migranten nach einem Sieg des DFB-Teams, jeder weiß, dass türkischstämmige Jung-Kicker mit völkischen Argumenten und massiven Druck dazu bewegt werden sollen, für die Türkei zu spielen. Aber da gucken alle weg.

  7.   ProductionBSc

    @ Klaus…

    So sehen deutsche Familien nach ’45 aus. Sie gehören in eine andere Zeit und am liebsten auch in ein anderes Land.

    Auf jeden Fall gehören SIE nicht zu Deutschland.

  8.   John

    @Klaus
    Interessant. Wenn eine deutsche Familie keine deutsche Familie ist, weil sie einen deutschen Pass hat, wann ist sie es sonst? Wenn sie blond und blauäugig ist?

    @Michael Renner
    Da hast du leider vollkommen recht. Das gefühlte Niveau der Kommentare ist ungefähr wie die Kommentarspalte vom Focus. Mehr Hass als alles andere. Ich meine auch mal eine Studie gelesen zu haben, über die Favoriten der Social Media Plattformen von verschiedenen Bildungsschichten und zumindest in den USA war es so, dass die untere Bildungsschicht (in der der meiste Rassismus existiert) Facebook favorisiert. Ob an der Studie etwas wahres ist, weiß ich nicht…. Mein persönliches Umfeld ist für mich aber schon beweis genug. Jeder „Depp“ ist auf Facebook zu finden und nur einige wenige Seelen haben einen Twitter Account, auf dem sie dann aber auch nur Niveauvolles verbreiten…

  9.   JohnLittle

    „So sieht Deutschland aus, Pegida!“

    lol ….. Pegida muss man wohl als letzten erklären, dass Deutschland so aussieht.

  10.   Offelia

    Deutsch?
    Meine Gattin ist nicht „deutsch“ und würde das als Beleidigung auffassen.
    Typisch für das völlig undifferenzierte deutsche Schubladendenken.

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren