‹ Alle Einträge

Das gefällt Pegida-Fans

 
Das gefällt Pegida-Fans
Unter den Fans von Pegida Nürnberg folgen mehr als 40 Prozent der AfD-Anhänger auch einer NPD-Seite. © Screenshot web.br.de

Der Bayerische Rundfunk (BR) hat ausgewertet, was Anhänger von Pegida Nürnberg bei Facebook so alles liken. Ergebnis: Der Rechtsradikalismus gärt hinter den Bildschirmen. Pegida-Fans in rechten Organisationen und Wohnzimmern sharen Seiten mit rechten Inhalten aus ganz Europa. "Der real vollzogene Schulterschluss von Rechtspopulisten in Europa spiegelt sich somit auch auf Facebook wider", heißt es in dem Artikel.

Auch wenn sich die Szene auf Hunderte Seiten verteilt – alleine für die AfD registriert das Datenteam des BR rund 700 Seiten –, kann man sie nicht mehr zersplittert nennen. Die User scheinen sich im Gegenteil auf sehr ähnliche Interessen zu konzentrieren, was zum Beispiel die starken Überschneidungen zwischen Pegida, AfD, Identitärer Bewegung und NPD belegen: Etwa ein Drittel der Pegida-Anhänger sind beispielsweise auch Fans einer NPD-Seite, schreibt der BR.

Der Untersuchung liegen die gelikten Seiten von etwa der Hälfte der Fans von Pegida Nürnberg zu Grunde, insgesamt etwa 11.500 Facebook-Seiten von Personen und Institutionen. Diese User folgen vor allem Politikern wie Frauke Petry oder Beatrix von Storch. An Medien werden das Wochenmagazin Junge Freiheit, Russia Today, das Compact-Magazin oder unzensuriert.at gelesen. Gleichzeitig scheint sich das rechte Publikum von der klassischen Medienwelt abzukoppeln: Unter den Top Ten der Medien findeen sich Focus Online und N24 weit abgeschlagen auf Platz neun und zehn. Konservative Medien wie Bild-Zeitung, Die Welt oder die Frankfurter Allgemeine Zeitung sucht man unter den Top Ten vergebens.

Mehr Netzfundstücke von ZEIT ONLINE gibt es hier.

58 Kommentare

  1. Avatar  Helmberger

    Rechtsradikale liken rechtsradikale Parteien. Tiefsinnige Analyse.

  2. Avatar  4hkut00

    @kamii
    Ich bin mir ganz sicher: Die anderen Pegidas folgen den Linken, lesen TAZ und sind im Anton-Hofreiter-Fanclub.

  3. Avatar  wurdege

    ich bin Pegida Fan und lese am häufigsten ZON, t-online oder Welt
    kapiere eh nicht warum ich eine Zeitung lesen sollte, die mir das erzählt was ich eh denke – ist ja wie Selbstgespräch führen (angenehm aber wenig nützlich neues zu erfahren) – Facebook und Twitter nutze ich aber so gut wie nie.
    PI oder so lese ich hauptsächlich zur Gegenkontrolle.

    Unter rechtsradikal/extrem kann ich mir etwas vorstellen. Was ich hier nicht sehe ist die Definition „Rechts“.
    Neulich habe ich behauptet, die CDU sei mal eine rechte Partei gewesen – wurde gelöscht wegen falsch oder so.

  4. Avatar  Oweiah

    Na, Herr Lois,

    Sie hetzen ja ganz ordentlich!
    Wollen Sie Ihre Hasstiraden nicht mal mit ein bisschen realer Information aufhübschen?

    Ihre Artikel sind drittklassig, denn Sie stellen plumpe Behauptungen auf, nennen aber weder Ross noch Reiter, noch belegen Sie Ihre Thesen.
    Sollten Sie das als Mathematiker nicht drauf haben?
    Das haben Sie sicher. Aber eigentlich möchten Sie nur ein bisschen hetzerische Propaganda machen, stimmt’s?

    Belegen Sie mal! Liefern Sie nachprüfbare Fakten!
    Wer hat denn was geschrieben?
    Und warum ist das „rechtsradikal“?
    Wie definieren Sie diesen Begriff?
    Haben Sie Zitate?

    Auch als Praktikant sollte man die grundlegenden Sorgfaltspflichten des
    „Journalisten“ beachten.

  5. Avatar  Helmut Mayr

    Dass Anhänger von Pegida nicht unbedingt Fans der Presse sind, die ihnen eintrichtern will, dass der Islam ein Teil von Deutschland ist, ist irgendwie folgerichtig. Sonst wären sie ja nicht gegen die Islamisierung des Abendlandes. Dass in der Folge die Anhänger von Pegida nicht Anhänger der derzeit im Bundestag vertretenen Parteien sind ergibt sich auch aus der Diskrepanz zwischen den Anschauungen. Da bleiben dann eigentlich nur noch die Parteien wie afd oder NPD. Trotzdem ist der Schluss, dass jeder, der gegen die Islamisierung ist rechtsradikal ist, zu kurz gegriffen. Würde eine der Volksparteien gegen den Islam aufbegehren

  6. Avatar  Rot vor Neid

    Woher stammen die Daten? Der BR schweigt sich aus. „Wir haben den Datensatz zur Verfügung gestellt bekommen und ihn sorgfältig auf Plausibilität und Authentizität überprüft.“ http://web.br.de/interaktiv/rechtes-netz/

  7. Avatar  Rot vor Neid

    Warum hat der BR keine Likes für „Die LInke“ oder „zeit.de“ gezählt?

    Vielleicht ist das „rechte Netz“ weniger isoliert, als die Statistik suggeriert.

    http://web.br.de/interaktiv/rechtes-netz/

  8. Avatar  DieserBenutzernameistbereitsvergeben

    Vielleicht sollte man statt immer auf die „Rechten“ zu zielen (was durchaus berechtigt ist) einfach mal nachdenken warum es überhaupt soweit gekommen ist?
    Haben seit 1945 Schläfer über Generationen Ihren Kindern dieses Gedankengut eingeimpft und jetzt plötzlich kommen die alle ans Tageslicht?
    Oder ist es vielleicht einfach ein jahrzehntelanges, absolutes Versagen unserer Politik durch Aussitzen, schön reden oder ignorieren von Problemen?
    Wann werden die heute in der „Verantwortung“ befindlichen Personen mal zur Rechenschaft gezogen?
    Warum kommt immer derselbe Klüngel in die Machtpostitionen und verbessert nur seine eigene Lage?
    Fragen über Fragen.

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren