‹ Alle Einträge

AfD – einsam im Bundestag

 
Facebook-Posting des AfD-Abgeordneten Stefan Keuter vom 12.12.2017. © Screenshot Facebook.com/Stefan.Keuter.AfD

Die AfD ist da – und wo sind die anderen? Der Essener AfD-Bundestagsabgeordnete Stefan Keuter stellt die Abgeordneten seiner Fraktion in einem Facebook-Posting als vorbildliche Parlamentarier dar, während in den Reihen der "Altparteien" noch "gähnende Leere" herrscht. Doch die Wirklichkeit sah offenbar ein wenig anders aus. Genauso wie ursprünglich auch das Facebook-Posting selbst.

Am Dienstagvormittag um 8:39 Uhr postete Keuter zwei Bilder – und einen Text, der zu dieser Zeit noch ein wenig anders lautete als aktuell im Posting sichtbar, nämlich: "Heute Plenarsitzung. Charakteristisch: Die AfD läuft ein, DIN den Reihen der Altparteien herrscht gähnende Leere." Eine Minute später änderte er den Satz in "Charakteristisch: Die AfD läuft ein, die Reihen der Altparteien herrscht gähnende Leere."

Wollte Keuter damit sagen, dass seine Fraktion vorbildlich ihrer Abgeordnetenpflicht nachkommt, während die anderen Parteien die Sitzung schwänzen? Zumindest lässt der ursprünglich gepostete Satz diese Deutung vermuten. Die Tatsache allerdings, dass 21 Minuten vor Sitzungsbeginn nicht alle Abgeordneten an ihren Plätzen sitzen, ist nicht weiter ungewöhnlich.

Und so reagierte die Grünen-Politikerin Renate Künast mit einem süffisanten Antwort-Tweet:

Tatsächlich war das Plenum später gut gefüllt – und zwar nicht nur mit AfD-Abgeordneten, wie ein Foto der Nachrichtenagentur dpa zeigt. Es wurde zu Beginn der Sitzung aufgenommen, zeigt das Gedenken an den verstorbenen SPD-Politiker Ewald Schurer und einen gut gefüllten Sitzungssaal.

Gedenken an den SPD-Abgeordneten Ewald Schurer im Deutschen Bundestag, 12.12.2017. © Wolfgang Kumm/dpa

Doch Keuters Posting hatte da schon seine Kreise gezogen. Auf Nachfrage der WAZ bestritt Keuter, dass sein Posting den Eindruck erwecken sollte, die anderen Parteien würden die Bundestagssitzung schwänzen. Er habe lediglich zeigen wollen, dass seine Fraktion wieder mit zahlreichen Abgeordneten präsent wäre.

Und in der Tat liest sich Keuters Posting plötzlich viel harmloser. Um 15:50 Uhr hat er einen "Nachtrag" verfasst, in dem er berichtet, dass seine Fraktion "fast immer noch vollständig anwesend" ist. Keuter hat aber auch – ohne dies kenntlich zu machen – den Anfangssatz abgemildert, der die Situation im Plenum um 8:39 Uhr beschreibt. Plötzlich heißt es nicht mehr "Charakteristisch: Die AfD läuft ein, die Reihen der Altparteien herrscht gähnende Leere" sondern "Charakteristisch: Die AfD läuft FRÜH ein, in den Reihen der Altparteien herrscht NOCH gähnende Leere." Hier können Sie die Geschichte des Postings nachverfolgen. (Sie können auch auf das Facebook-Posting gehen, dann oben rechts auf die drei Punkte klicken und sehen über "Edit History" die einzelnen Änderungen.)

History des Facebook-Postings von AfD-Politiker Stefan Keuter © Screenshot Facebook

 

History des Facebook-Postings von AfD-Politiker Stefan Keuter © Screenshot Facebook

Aber eines kann man den AfD-Abgeordneten nicht absprechen. Pünktlich waren sie. Überpünktlich sogar.

Weitere Netzfundstücke gibt's im Teilchen-Blog.

35 Kommentare

  1.   Stephan-K

    Aber genau das, Arbeit in Ausschüssen, scheint weder der AFD, noch deren Fans hier im Forum, bekannt zu sein.

    So sad. . .

  2.   Ijon Tichy

    Wenn ich bereits 20 Minuten vor der Konferenz im Sitzungssaal hocken würde, würde mein Chef mich zurecht fragen, ob ich denn nichts zu arbeiten hätte…
    Die Kommentare der AfD-Jünger hier auf ZON beweisen leider, dass die politische Bildung in diesem Land miserabel ist – sonst würden sie nämlich nicht auf dieses unsinnigen Posting hereinfallen, sondern wüssten, dass jeder Abgeordnete nicht nur einen Stuhl im Plenarsaal hat, sondern auch ein eigenes Büro, sowie dass jede Fraktion auch Fraktionsräume hat, in welchen die Sitzungen vorbereitet werden, und dass die politische Hauptarbeit sowieso in den Ausschüssen stattfindet.
    Aber was soll man auch von Leuten erwarten, die Fans der AfD sind…

    MfG, Ijon Tichy

  3.   falsch abgebogen

    „Ich glaube, die anderen hatten 20 Minuten vor der Sitzung noch was zu arbeiten.?“ (Renate Kühnast)

    Also wenn ich das mal von meinen Arbeitsplätzen ableite, die ich im Leben hatte, sind die Leute, die am meißten übers Arbeiten sprechen und das sie so viel zu tun hätten immer die gewesen, die am wenigstens gearbeitet haben, sich davor gedrückt haben und die Last auf andere verteilen wollten.

  4.   Salamandrina

    Bin gespannt wann die AfD merkt, dass es nicht um Pünktlichkeit sondern um Inhalte geht.

  5.   Andi -Stgt-

    Zu #8: Das passiert ständig und ist meiner Ansicht nach überhaupt nicht akzeptabel.

  6.   Der Unterhörte

    Jeder, der regelmäßig Sitzungen im Bundestag medial verfolgt, weiß genau, dass der Bundestag meistens nur in der Mittagszeit gut gefüllt ist mit den Parteien der „bürgerlichen Mitte“. Diese AfD Abgeordneten sind in diesem Falle tatsächlich ziemlich vorbildlich, da sie im Gegensatz zu ihren Rivalen überpünktlich zu ihrer Arbeit erscheinen, um sich auf diese Vorzubereiten. Daran sieht man genau wer seine Arbeit ernst nimmt und wer nicht. Jeder der seine Arbeit wertschätzt erscheint 5-20 Minuten früher, um sich besser auf diese vorzubereiten. Sowas kennen die meisten Abgeordneten im Bundestag heute nicht mehr, man betrachte die Sitzplatzbelegung im Verlauf des Vormittags genauer.

  7.   jomi

    Ein Bundestagsmandat mit ständiger Anwesenheit im Plenum bestreiten zu wollen ist in etwa so sinnvoll, wie ein Studium mit ständiger Anwesenheit in Vorlesungen bestehen zu wollen.
    Spätestens nach dem ersten Semester ist jedem Studenten klar, dass die Vorlesungen freilich ihre Berechtigung haben, aber die eigentliche Arbeit an anderen Stellen (allerdings oft zur gleichen Zeit) stattfindet.

  8.   Schneckedänzer

    AfD – einsam im Bundestag

    Wieso hackt man auf Leuten herum, die wie die AfD – Abgeordneten pünktlich
    im Plenum erscheinen, frage ich mich.
    Schließlich sind diese Leute rechtsmäßig gewählt und passen sich den ignoranten Geflogenheiten der übrigen Parteigenossen, nämlich den Unpünktlichen, nicht an.

  9.   Schneckedänzer

    AfD – einsam im Bundestag

    Es ist traurig genug, wenn die AfD allein auf weiter Flur zu sehen ist und die übrigen Abgeordneten nix von Pünktlichkeit halten, dafür aber schnellsten nach der Abstimmung den Plenarsaal verlassen.
    Warum wird diese Partei immer wieder verunglimpft, die doch von Wählern
    auserkoren wurde. Einer Demokratie ist es unwürdig, sich so negativ auszulassen.

  10.   stacheltier4

    War heute nicht die Abstimmung über die Diätenerhöhung? So voll war es lange niht

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren