‹ Alle Einträge

Tanzen gegen das Kranksein

 

Medizin heilt Wunden, noch besser aber heilen sie mit Hoffnung, Herz und Humor. Um Krankheiten zu bewältigen, braucht es positive Gedanken und die Unterstützung von Angehörigen, Freunden – und Ärzten, um in schweren Zeiten Platz für Glücksmomente zu schaffen. Genau so einen Moment erlebte der schwer kranke Gerrit, als sein Arzt Dr. Mario Berwald im Krankenhaus für ihn tanzte.

Der Vierjährige leidet an einem seltenen Gendefekt, genannt MOPD Typ 1. Dabei handelt es sich um eine seltene Form der Kleinwüchsigkeit. Auf Facebook zeigt Gerrits Stiefvater die Höhen und Tiefen der Erkrankung. Mal geht es dem Kleinen besser, mal schlechter. Krankenhäuser kennt er zuhauf. Doch dieses Mal versprach ihm sein behandelnder Arzt in den Helios-Kliniken in Wiesbaden für ihn zu tanzen, sobald es ihm besser gehe. Und das tat Dr. Mario Berwald dann auch.

Auf Culcha Candelas Von allein legte er Techno-Moves hin, die in jeder Disco preisverdächtig wären. "Diese knapp vier Minuten brachten so viel Freude, und man merkte die Anspannung der letzten vier Wochen, die von allen abfiel. Das Tollste aber war, meine Frau und meinen Sohn wieder lachen zu hören", sagte Steven Richter im Gespräch mit ZEIT ONLINE. Das Video nahm er auf, um es Gerrit immer wieder zeigen zu können. Dass es auf Facebook seither eine Million Mal angeschaut und tausendfach kommentiert wurde, rührt die Familie. "Es ist eine Freude, dass die Menschen Anteil nehmen."

Darüber hinaus sei es schön, zeigen zu können, dass Ärzte mehr als weiße Kittel und Spritzen sind, sondern ein Herz und Spaß an der Arbeit haben. Nachdem er den Infekt überstanden habe, komme Gerrit nun in ein Kinderhospiz, erzählt Steven Richter. "Um sich zu erholen."

Gerrit im Krankenhaus © facebook.com/gerritswelt

Culcha Candela singen im Refrain: "Jeder kann's von allein. Denk nicht nach, lass es sein, denn alles geht heut' von allein." So ganz allein geht es im Krankenhaus allerdings nicht, bestenfalls hilft ein Arzt mit Herz.


5 Kommentare

  1.   USGerman

    Anytime – anywhere
    Das ist teil von arzt sein 🤓

  2.   USGerman

    Es gibt einen “grossartigen” film zu diesem thema – “life is beautiful”

  3.   Leandra2018

    Was für ein großartiger Arzt mit Engagement und sensationellen Tanzmoves! Solche Ärzte braucht man.
    Ich wünsche das Beste für den tapferen kleinen Gerrit und seine Familie!

  4.   dumovic

    Da hat jemand den richtigen Job für sich gefunden.

  5.   Nana S.

    „Der Vierjährige leidet an einem seltenen Gendefekt, genannt MOPD Typ 1. Dabei handelt es sich um eine seltene Form der Kleinwüchsigkeit.“ Ich finde es sehr gut, dass man somit auch auf seltene Krankheiten aufmerksam macht.

    (Die Welt ist mehr, als das, was man meint, bereits zu kennen/zu wissen… Das „Mögliche“ (im Negativen wie im Positiven) ist in gewisser Weise grenzenlos…)

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren