‹ Alle Einträge

Dieser 81-Jährige ist der stärkste Mann Berlins

 

Wolfgang Sadowski ist 81 Jahre alt, hat ein künstliches Hüftgelenk – und den Weltrekord im Gewichtheben. 72 Kilogramm stemmte er in seiner Gewichtsklasse bei den Europameisterschaften der Senioren. Er ist also: der stärkste Mann Berlins.

So lautet auch der Titel einer Dokumentation, die Felix S. Hoffmann und Isabella Hoffmann in Zusammenarbeit mit den Dough Studios veröffentlicht haben und die den Rentner auf eine sehr persönliche Weise porträtiert. "Ich kenne keinen ab 65 Jahren aufwärts, der mich in meiner Leistung schlägt", sagt Sadowski selbstbewusst. Und dieses Selbstbewusstsein erklärt sich aus seiner Historie.

Geboren ist Wolfgang Sadowski im Jahr 1937. Seine Jugend war geprägt von Krieg, Flucht und Zerstörung. Er sammelte Kartoffelschalen aus Mülleimern, um den Hunger zu bekämpfen. Sadowski lernte zu beißen, wie er sagt, sich durchzusetzen: im täglichen Leben. Und im Sport.

Gewichtheben: Dieser 81-Jährige ist der stärkste Mann Berlins
Wolfgang Sadowski © Charles Chunk

1955 gewann Sadowski die letzten Gesamtberliner Meisterschaften, ein Jahr später war Berlin getrennt in Ost und West. Der Erfolg blieb zunächst auch sein letzter Titel, denn der Athlet verabschiedete sich vom Leistungssport, weil in seinem Umfeld plötzlich immer mehr gedopt wurde. "Die Leute, mit denen ich vorher trainiert hatte und die die gleiche Leistung brachten, haben auf einmal 50 Kilo mehr gemacht. Da hab ich mir gesagt: 'Das machst du nicht' und hab dann aufgehört", erzählt der Sportler.

Wenn ältere Menschen heute über ihre Krankheiten sprechen, türmt Wolfgang Sadowski. Das ist nicht seine Welt und nicht sein Anspruch. Sein Anspruch ist eine gute Leistung beim Sport. Die Kraft dafür schöpft er aus der Ehe mit seiner Frau Henriette, mit der er seit mehr als 60 Jahren zusammen ist. Sie begleitet ihn seit Jahrzehnten zu jeder Trainingseinheit.

Gewichtheben: Dieser 81-Jährige ist der stärkste Mann Berlins
Henriette und Wolfgang Sadowski © Screenshot "The strongest Man of Berlin"

Zuletzt hat er auch versucht, seinen eigenen Rekord zu übertreffen. Doch der Versuch, auch die 77-Kilogramm-Langhantel zu meistern, scheiterte. "Aber gut, da komme ich drüber hinweg", sagt Sadowski. Schließlich bleibt sein Name auf immer in der Bestenliste – und ans Aufhören denkt er noch lange nicht.

Weitere Netzfundstücke finden Sie im Teilchen-Blog.

12 Kommentare

  1.   Le petit prince

    „Er ist also: der stärkste Mann Berlins“

    Nein, ist er nicht! Wenn überhaupt ist er der stärkste Mann in seiner Altersgruppe. Ist es denn von Journalisten wirklich zu viel verlangt, ein einziges Mal bei der Wahrheit zu bleiben?

  2.   Regierungssprecher

    Oha, beeindruckende Leistung!

    Ich habe keine Erfahrung im Reißen oder Stemmen , ich mache nur Kreuzheben aber 72 kg zu stemmen sind sicherlich nicht so leicht wie es sich anhört.

    Es kommt viel auf die Technik an und gerade wenn man zu viel Gewicht nimmt, muss man die richtige Technik des „Abbrechen“ der Bewegung draufhaben, sonst kann man viel kaputt machen.

    Man muss sich ja nur mal „Gewichtheben Unfälle“ Videos angucken..da kriegt man schon beim zusehen Schmerzen :D

  3.   Leser mit Zeit

    Nein, ist er nicht; trotzdem: Hochachtung vor dem Lebenslauf.

  4.   kannnichtsein

    was ist denn da los bei der zeit? fehler auf schülerzeitungsniveau oder clickbaiting in boulevardesker manier?

    er ist der stärkste senior berlins, nicht der stärkste mann berlins!

  5.   ganz ruuuhig

    Zu den Blitzmerkern über mir: STARK bedeutet hier – super, großartig.
    Falls ihr das mit Muhammed (I am the Greatest) Ali falsch verstanden habt – er ist nicht der größte, er ist der großartigste!

  6. HannaMariaRosa  HannaMariaRosa

    Vielen Dank für die Kritik, der Titel des Textes ist angelehnt an die Dokumentation „The strongest man of Berlin“, die im Text verlinkt ist, und soll seine großartige Leistung würdigen. Wir haben vorab keinen Wettbewerb ins Leben gerufen und entsprechende Kategorien festgelegt, um den stärksten Mann Berlins im wortwörtlichen Sinne zu ermitteln ;-)

  7.   Daodejing

    Ist es für die Leute so schwer vorstellbar, dass der Titel eine Anlehnung an die Doku sein könnte?
    Ich stelle mir vor wie diese Menschen sich Filme anschauen und bei Sätzen wie „I’m Batman“ denken „nein, du bist Christian Bale! Fake News!!“

  8.   Walter Plinge

    Diese Besserwisserei im Internet – die hier auch in den ersten Kommentaren durchscheint – geht mir zunehmend auf den Kranz. Statt seine eigenen Annahmen und Bewertungen zu überdenken, wird gleich losgeblökt um sich schlauer zu fühlen als andere.

  9.   dreikap

    Spitzen-Typ, Spitzen-Artikel. Grüße aus Schweden.

  10.   nobuem

    Gratulation!
    Wenn ich mir hier in Oberbayern, wo ich wohne, meine Mitbürger ansehe, bei denen sehr viele wampert (dick) sind durch den vielen Konsum von Essen und Trinken ist das doch ein gutes Vorbild.

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren