‹ Alle Einträge

Endlich werden die Emojis diverser

 
Endlich werden die Emojis diverser
Das sind die neuen Emojis. © Apple

Selbst im Jahr 2019 lässt sich nicht alles per Emoji darstellen. Deshalb wird es demnächst etwa 60 neue Symbole geben, die unsere Kommunikation lustiger, vor allem aber diverser machen.

Pünktlich zum heutigen World Emoji Day haben Apple und Google bekanntgegeben, wie die neuen Symbole – die das Unicode-Konsortium bereits im Februar veröffentlicht hat – in den jeweiligen Betriebssystemen aussehen sollen. Künftig lässt sich beispielsweise in WhatsApp-Chats auch die Lebenswirklichkeit von Menschen mit Behinderungen bebildern. In der neuen Emoji-Bibliothek sind Menschen im Rollstuhl, Arm- und Beinprothesen, ein Blindenhund oder auch ein Hörgerät zu sehen. Und Liebespaare jeder Hautfarbe und jeder sexuellen Orientierung können künftig miteinander Emoji-Händchen halten.

Google geht sogar noch weiter. Im neuen Android Q, das im Laufe des Jahres veröffentlicht werden soll, wird der Konzern die 53 Emojis, deren Geschlecht nicht vom Unicode-Konsortium vorgegeben ist, geschlechtsneutral abbilden – etwa die Person, die ihre Haare geschnitten bekommt oder "the Police Officer". Wer dann länger auf das Symbol drückt, dem werden die männliche oder weibliche Variante angeboten.

Außerdem wird die Emoji-Bibliothek um einige Symbole ergänzt, auf die wir sehnlichst gewartet haben. Bald schon können wir mit einem Faultier zeigen, dass wir einfach keine Kraft mehr haben, uns von der Couch zu erheben. Oder wir nutzen das Stinktier, um zu zeigen, was uns alles stinkt. Und auf das Otter-Emoji haben wir ohnehin sehnlichst gewartet.

Wen das allerdings gar nicht elektrisiert, für den haben die Emoji-Macher noch ein ganz besonderes Symbol erdacht:Endlich werden die Emojis diverser


36 Kommentare

  1. Avatar  Dersichnenwolftanzt

    Hm, wie sich jetzt wohl die Behinderten fühlen mögen, die sich nicht so einen fancy elektrischen Rollstuhl leisten können?

  2. Avatar  mf2016

    Endlich, super!

  3. Avatar  deep_franz

    Ich mag Karl Maldens Nase :o) lieber als die von Merryl Steep ;-)

  4. Avatar  bright_shadow

    Irgendwie begreifen es diese Gender- und Diversitätsideologen nicht und werden es wohl auch nie begreifen: Dadurch, dass man Sprache und andere Zeichensysteme manipuliert, ändert man an der realen Benachteiligung und Stigmatisierung überhaupt gar nichts und man bricht damit auch keine Stereotypen mentalen Repräsentationen auf. Das Gegenteil ist der: Durch die ständige Thematisierung und Betonung dieser Themen unterstreicht man beständig die Distinktion. Die diskriminierenden Konnotationen bleiben den Zeichen anhaften und Gott weiß wie viele Menschen diese Emoticons nutzen werden, um sich darüber lustig zu machen oder sie in beleidigender Intention zu gebrauchen. Durch diese normativen Konstruktionen ändert sich überhaupt nichts. Man muss die Wirklichkeit verändern, dann ändern sich die Zeichensysteme und das Bewusstsein von selbst. Dass das Sein das Bewusstsein bestimmt wusste schon Marx, heutige Linke fallen hinter diesen simplen Satz intellektuell zurück, auch wenn sie das gerne hinter kompliziert klingenden sozialkonstruktivistischen Geschwurbel verstecken. Mit Political-Correctness-Pädagogik wird man genau das Gegenteil von dem erreichen, was man erreichen möchte. Bitte nicht falsch verstehen: Ich teile das Ziel, aber das Mittel ist falsch.

  5. Avatar  Weiß und alt

    Das Thema, das die Welt braucht! Beleg für unsere Dekadenz. 😀😀

  6. Avatar  Ulrich Tausend

    Immer wieder spannend zu sehen, was Menschen so alles triggern kann.

  7. Avatar  Mindbender

    *fremdschämen galore, Herr „Teamleiter Socialmedia“

  8. Avatar  alllivesmatter

    Wie geht eigentlich „diverser“ als divers? Würde ich schon immer gerne mal wissen, seit es das Thema gibt.

  9. Avatar  forscherForscher

    Für alle Menschen wie mich, die sich als Kampfhelikopter*in 🚁identifizieren! Danke Apple!

  10. Avatar  Orthodocks

    Beim Futter fehlen Bratwurst, Salami, Schinken, Grünkohl und Rote Grütze. Und Matjes. Ganz Norddeutschland ist gekränkt, gemobbt, ausgegrenzt, diskriminiert!!!!!!!!!

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren