So funktioniert Kapitalismus. Ein Blog

Die ultimative Dax-Wette zum Fünften

Von 11. Januar 2007 um 19:04 Uhr

HERDENTRIEB-Leser der ersten Stunde kennen sie schon: die ultimative Dax-Wette. Anfang des Jahres wetten Marcus Rohwetter und ich, wo der Dax am Jahresende steht. Und von Jahr zu Jahr wird die Wette relevanter, weil einfach die Zeitreihe länger und dadurch die Aussagekraft signifikanter wird.

Die Wette ist mein Albtraum, weil ich Jahr für Jahr unter Beweis stelle, dass der Finanzmarktexperte der ZEIT regelmäßig schlechter tippt als sein Kollege, der kein Finanzexperte ist. Marcus ist der Einzelhandelsfachmann der ZEIT, schreibt über so langweilige Dinge wie gentechnisch veränderte Nahrungsmittel, Gammelfleich und stinkenden Fisch. Und trotzdem sind seine Dax-Prognosen regelmäßig besser. Inzwischen schulde ich ihm vier Flaschen Champagner. Dieses Jahr wollen wir anfangen, sie auszutrinken.

Unsere Wette für Ende 2007: Marcus sagt 6.980 und ich 7.200 Dax-Punkte. Zum ersten Mal bin ich optimistischer als Marcus. Für alle Zocker: das ist ein eindeutiges Verkaufssignal. Wahrscheinlich wird der Dax dieses Jahr keine Freude machen! Allerdings will ich ein wichtiges Detail nicht verschweigen. Marcus hat im vergangenen Jahr alle seine Aktien verkauft, weil er Hausbesitzer geworden ist und Eigenkapital benötigte. Vielleicht ist er ja deshalb so pessimistisch.

Hier die Begründung von Marcus:
In den paar Jahren der Börsenbeobachtung habe ich eines gelernt: Es gibt stets gute Gründe für eine Prognose – und mindestens ebenso gute Gründe für die gegenteilige Annahme. Nicht vorhersehbar sind Künstlerpech, Katastrophen und sonstiges Chaos, was jede noch so ausgeklügelte Idee im Handumdrehen wieder versauen kann. Die Chance, dass in den folgenden 365 Tagen etwas Unvorhergesehenes passiert ist größer, als das die ganze Zeit über rein gar nichts geschieht. Man kann also jede Menge Nachdenk-Zeit sparen, in dem man einfach irgendeine Zahl in den Raum stellt. Sagen wir: Der Dax steht Ende 2007 ziemlich genau bei 6980 Punkten. Warum? Keine Ahnung. Aber warum eigentlich nicht?

Meine Begründung habe ich gemeinsam mit Dieter Wermuth hier abgegeben.

Kategorien: Die Heusinger-Wetten
Leser-Kommentare
  1. 1.

    Hallo Hr. v. Heusinger,
    mein Wissen ist noch geringer als Marcus Rohwetters, deswegen werde ich noch mehr im Nebel rumstochern. Mein Tipp: 6578. Ich warte darauf “, dass in den folgenden 365 Tagen etwas Unvorhergesehenes passiert”. Ich denke, dass es z.B. im Nahen Osten richtig rumst und der Erdölpreis kräftig anzieht.
    Ich hoffe aber, dass dies in mehrfacher Hinsicht nicht passiert.
    Wie auch immer

    Mit besten Grüssen

    Harry Haller

    • 11. Januar 2007 um 22:16 Uhr
    • Harry Haller
  2. 2.

    [...] Das “ultimative” Duel beim Herdentrieb “Finanzjournalist, Börsenexperte und “Kapitalismusversteher” gegen Einzelhandelsfachmann” geht in die nächste fünfte Runde. Die Wetten für den DAX-Schlußstand 2007 stehen: [...]

  3. 3.

    Hallo, starte gerade ein Projekt zum DAX. Die Frage ist, ob sich aus Schlusskursprognosen vieler Teilnehmer verwertbare Indikatoren ableiten lassen. Um valide Aussagen treffen zu können werden viele Teilnehmer benötigt. Möglicherweise seit ihr interessiert und nehmt teil.

    Weitere Informationen unter :

    http://www.tipp-den-schlusskurs.de

    Gruß

    Luis Lorenzo

    • 13. Januar 2007 um 14:01 Uhr
    • Lorenzo
  4. 4.

    Ich erwarte kräftig fallende Kurse … wenn die Zinsen weltweit steigen … wird die Liquidität verdampfen .. dabei wird sich die verdampfende Liquidität nach dem Faktor “Risiko” hocharbeiten ..

    Es ist Zeit zu liquidieren und in den Geldmarkt zu gehen … und erstmal abwarten.

    Warum: Der Anteil an amerikanischen Investoren im DAX ist phänomenal .. viel davon ist gehedgt .. und wenn die ausländischen Zentralbanken die Zinsen heben werden sie entweder den Dollar runterschicken oder die FED zwingen die Zinsen zu erhöhen … steigen die Zinsen der FED .. fallen die Aktienkurse … die Macht über den Dollar hat die FED und USA klängst nicht mehr …

    mfg,

    greenjg

    • 16. Januar 2007 um 10:12 Uhr
    • greenjg
  5. Kommentar zum Thema

    (erforderlich)

    (wird nicht veröffentlicht) (erforderlich)

    (erforderlich)