800 gegen 25: Neonazis blamieren sich in Zirndorf

"Zirndorf heißt willkommen" - Das Motto der Gegner © Jonas Miller
„Zirndorf heißt willkommen“ – Das Motto der Gegner © Jonas Miller

Die rechtsextreme Initiative „Franken wehrt sich“ demonstrierte am Samstagnachmittag im mittelfränkischen Zirndorf (Lkr. Fürth). Bei strömenden Regen marschierten lediglich 25 Neonazis zu einer Unterkunft für Asylbewerber, rund 800 Demonstranten hielten lautstark dagegen. Weiter„800 gegen 25: Neonazis blamieren sich in Zirndorf“

 

Antifaschist zu Bewährungsstrafe verurteilt – Neonazis als Belastungszeugen

Gegendemonstranten stellten sich am 18. April 2015 den Neonazis in den Weg © Jonas Miller
Gegendemonstranten stellten sich am 18. April 2015 den Neonazis in den Weg © Jonas Miller

Am Dienstag verfolgten zahlreiche Zuhörer den Prozess gegen einen Antifaschisten im Amtsgericht Fürth. Er wurde beschuldigt, zwei Neonazis verprügelt zu haben. Von dem Vorfall existiert kein Videobeweis, als Belastungszeugen traten lediglich Rechtsextremisten aus militanten Kameradschaften auf. Weiter„Antifaschist zu Bewährungsstrafe verurteilt – Neonazis als Belastungszeugen“

 

„Pegida Nürnberg rasiert“: Geldstrafen für Aktivisten

Der Plakatklau wurde auf Video aufgezeichnet © Screenshot: youtube.com
Der Plakatklau wurde auf Video aufgezeichnet © Screenshot: youtube.com

Zwei junge Männer sind wegen Sachbeschädigung, Beleidigung und fahrlässiger Körperverletzung vom Amtsgericht Nürnberg zu Geldstrafen verurteilt worden. Die beiden 21-jährigen haben bei einem Aufmarsch des Nürnberger Pegida-Ablegers das Fronttransparent weggerissen und wurden dafür im Internet gefeiert. Weiter„„Pegida Nürnberg rasiert“: Geldstrafen für Aktivisten“

 

Hunderte Nürnberger demonstrierten gegen Pegida und AfD

Hunderte demonstrierten am Samstag gegen Rechts © Thomas Witzgall
Hunderte demonstrierten am Samstag gegen Rechts © Thomas Witzgall

Am vergangenen Samstag demonstrierten in Nürnberg mehrere hundert Menschen gegen eine Kundgebung der rechtspopulistischen AfD und eine Demonstration des Nürnberger Pegida-Ablegers. An den rechten Versammlungen nahmen mehrere Neonazis teil. Während der AfD-Kundgebung wurde ein Medienvertreter angegriffen und verletzt. Weiter„Hunderte Nürnberger demonstrierten gegen Pegida und AfD“

 

Aktualisiert: Razzia bei Neonazis der Partei „Die Rechte“

Ein Polizist sichert eine Neonazi-Demonstration | Symbolbild: ©Timo Müller
Ein Polizist sichert eine Neonazi-Demonstration | Symbolbild: © Jonas Miller

Polizei und Staatsanwaltschaft gingen am Mittwoch mit Durchsuchungsmaßnahmen gegen Mitglieder der Neonazi-Partei „Die Rechte“ in Bamberg und Nürnberg vor. Im Zuge der Razzia kam es auch zu Festnahmen. Aktivisten der Gruppierung sind in der Vergangenheit schon einschlägig aufgefallen. Weiter„Aktualisiert: Razzia bei Neonazis der Partei „Die Rechte““

 

Fürth setzt ein deutliches Zeichen gegen Neonazis [mit Bildergalerie]

Mit Schildern wie "Refugees welcome" demonstrierten Fürther gegen Neonazis ©Timo Müller
Mit Schildern wie „Refugees welcome“ demonstrierten Fürther gegen Neonazis © Jonas Miller

Im mittelfränkischen Fürth demonstrierten zwischen 1500 und 2000 Bürger und Antifaschisten gegen einen Neonaziaufmarsch. Dem Aufruf der Rechtsradikalen folgten dabei lediglich 70 Personen, darunter auch verurteilte Rechtsterroristen. In gewohnter Manier hetzten sie gegen Flüchtlinge. Weiter„Fürth setzt ein deutliches Zeichen gegen Neonazis [mit Bildergalerie]“

 

[Aktualisiert]: Nürnberger Neonazis wollen vor linkem Treffpunkt aufmarschieren

Neonazis von "Die Rechte" treten auch unter dem Namen "Nügida" auf       © Timo Müller
Neonazis von „Die Rechte“ treten auch unter dem Namen „Nügida“ auf © Jonas Miller

Neonazis wollen am kommenden Samstag im alternativ geprägten Nürnberger Stadtteil Gostenhof eine Kundgebung gegen „Linke Gewalt“ durchführen. Die Kundgebung hat politische Brisanz, denn die Rechten wollen vor einem Treffpunkt der linken Szene aufmarschieren. Der Kundgebungsort hat sich mittlerweile geändert. Weiter„[Aktualisiert]: Nürnberger Neonazis wollen vor linkem Treffpunkt aufmarschieren“

 

Anschlag auf das Auto einer aktiven Nazigegnerin

Alle Scheiben des Autos wurden zerstört ©Privat
Alle Scheiben des Autos wurden zerstört ©Privat

In der Nacht auf den ersten Mai wurde das Auto einer Nazigegnerin aus Schwabach angegriffen. Der oder die Täter zerstörten Fensterscheiben und Autoreifen. Die Initiative für Demokratie gegen Rechtsextremismus vermutet Neonazis hinter dem Anschlag und hat ein Spendenkonto eingerichtet. Weiter„Anschlag auf das Auto einer aktiven Nazigegnerin“

 

Erneuter Flopp für Nügida

Nügida"-Anhänger bei ihrer Demonstration in Nürnberg ©Timo Müller
Nügida“-Anhänger bei ihrer Demonstration in Nürnberg © Jonas Miller

Die neonazistische Gruppierung „Nügida“ („Nürnberg gegen die Islamisierung des Abendlandes“) marschierte am Sonntag zum dritten Mal in Nürnberg. Lediglich 27 Personen schlossen sich dem Aufruf an. Ein Teilnehmer zeigte sich dabei mit Hakenkreuz-Symbolen. Weiter„Erneuter Flopp für Nügida“