Wir müssen reden. Über Nazis. Ein Blog
Kategorie:

Brandenburg

Brandenburger Nazirocker landen auf dem Index

Von 6. Januar 2014 um 09:53 Uhr
Rechtsrock © Radke

Rechtsrock – Begleitmusik zu Mord und Totschlag  © J. Radke

Rassistische Hetze, Gewaltaufrufe und radikaler Antisemitismus.  In Brandenburg erschienen 2013 wieder zahlreiche CDs und andere Tonträger mit gewaltverherrlichender Rechtsrock-Musik. 28 davon landeten jetzt auf dem Index. Weiter…

Kategorien: Brandenburg

Razzia bei Neonazis nach Fackelmarsch für Priebke

Von 6. Dezember 2013 um 13:17 Uhr
NS-Verherrlichung mit Masken und Fackeln (Screenshot)

NS-Verherrlichung mit Masken und Fackeln (Screenshot)

Der Staatsschutz durchsuchte am Mittwoch die Wohnung eines NPD-Funktionärs in Velten. Grund sind Ermittlungen wegen eines Fackelmarsches in Hennigsdorf am Volkstrauertag – einer Huldigung des NS-Kriegsverbrechers Priebke. Zu dem hat der NPD-Mann ein ganz besonderes Verhältnis. Weiter…

Kategorien: Brandenburg

Behörden lassen rechtsextremen Fackelmarsch gewähren

Von 21. November 2013 um 11:37 Uhr
NS-Verherrlichung mit Masken und Fackeln (Screenshot)

Bereits 2012 hatte es in der Stadt einen Fackelmarsch für den NS-kriegsverbrecher gegeben (Screenshot)

Ungestört konnten mehrere Dutzend Neonazis am Abend des Volkstrauertages Neonazis in Hennigsdorf (Oberhavel) einen Fackelmarsch zum Gedenken an den im Oktober verstorbenen Kriegsverbrecher Erich Priebke abhalten. Es war nicht das erste Mal. Diesmal wusste die Polizei aber von nichts, aber auch die Anwohner hegten keinen Argwohn. Weiter…

Kategorien: Brandenburg

Flüchtlingsheime in Brandenburg: Vorsorge gegen rechte Umtriebe

Von 13. November 2013 um 20:19 Uhr
60 Teilnehmer eines Putzspaziergangs entfernten rassistische Propaganda in Berlin-Hellersdorf © Florian Boillot

Neonazis mobilisieren seit Wochen in zahlreichen Regionen Deutschlands gegen Flüchtlingsunterkünfte © Florian Boillot

SPD und Linke wollen Konflikte um Asylheime mit Landesgeld entschärfen und in einzelen Kommunen Flüchtlinge in Wohnungen unterbringen – aus Sorge vor Neonazis und “gesellschaftlichen Sprengstoff”. Das Ziel: Bilder wie aus dem sächsischen Schneeberg vermeiden. Neonazis haben weitere Tarn-Initiativen gegründet und planen Aufmärsche. Weiter…

Kategorien: Brandenburg

Rechter Aufmarsch am Samstag in Berlin-Hellersdorf geplant

Von 25. Oktober 2013 um 15:50 Uhr
60 Teilnehmer eines Putzspaziergangs entfernten rassistische Propaganda in Berlin-Hellersdorf © Florian Boillot

60 Teilnehmer eines Putzspaziergangs entfernten rassistische Propaganda in Berlin-Hellersdorf © Florian Boillot

In Berlin-Hellersdorf planen rechte Gruppen erneut gegen eine Unterkunft für Asylsuchende aufzumarschieren. Gegenkundgebungen und Blockaden sind geplant.
Weiter…

Kategorien: Berlin, Brandenburg

NS-Kriegsverbrecher Priebke: Bestattung in Hennigsdorf?

Von 14. Oktober 2013 um 09:34 Uhr
NS-Verherrlichung mit Masken und Fackeln (Screenshot)

2012 “feierte” die militante Nazi-Szene den Geburtstag des Kriegsverbrechers mit einem nicht-angemeldeten Fackelmarsch (Screenshot)

Die Beisetzung des verstorbenen NS-Kriegsverbrechers Erich Priebke wird zum Problem: Die jüdische Gemeinde in Rom, Priebkes letztem Wohnort, will ihn in seine Heimatstadt überführt sehen – ins brandenburgische Hennigsdorf (Oberhavel). Dann könnte die Stadt zum Wallfahrtsort für Neonazis werden. Weiter…

Kategorien: Brandenburg, bundesweit

Brandanschlag auf Flüchtlingsheim in Brandenburg

Von 20. September 2013 um 07:40 Uhr

Bei den Sicherheitsbehörden in Brandenburg wächst die Sorge vor ausländerfeindlichen Ausschreitungen im Umfeld neuer Asylbewerberheime ähnlich wie in den 1990er-Jahren. Nach mehreren Aufmärschen von Rechtsextremisten gegen Flüchtlingsheime an verschiedenen Orten und gescheiterten Anschlägen kam die Feuerwehr in Premnitz (Havelland) in der Nacht zu Mittwoch gerade noch rechtzeitig, um den Brand eines als Flüchtlingsheim vorgesehenen Gebäudes zu verhindern. Innenminister Ralf Holzschuher (SPD) sagte, es gebe Anhaltspunkte für einen rechtsextremistischen Hintergrund. Die Behörden sind nicht nur wegen der starken rechtsextremistischen Szene rund um Premnitz alarmiert, sondern wegen der aufgeheizten fremdenfeindlichen Stimmung vor Ort. Weiter…

Kategorien: Brandenburg

Brandenburger Staatsschutz im Zwielicht

Von 18. September 2013 um 12:35 Uhr

Nach dem Neonazi-Skandal beim Fußballklub TuS Sachsenhausen soll ein Beamter in Oranienburg Demokratieberater diffamiert haben. Weiter…

Kategorien: Brandenburg

U18-Wahlen: NPD auf Stimmenfang bei Brandenburger Jugendlichen

Von 17. September 2013 um 10:51 Uhr
Ein Teilnehmer in Thor Steinar Outfit mit NPD-Fahne © Theo Schneider

Erschreckend viele Jugendliche gaben bei den U18-Wahlen den Rechtsextremisten ihre Stimme © Theo Schneider

Bei der deutschlandweiten U18-Wahl am Freitag erreichte die NPD in Brandenburg 5,7 Prozent. In Cottbus und Spree-Neiße erreichte die rechtsextreme Partei 11,5 Prozent, die meisten Stimmen erhielt sie jedoch in der rechtsextremen Hochburg Spremberg. Jeder dritte Jugendliche wählte hier die Neonazis. Weiter…

Kategorien: Brandenburg

Rechte Banner, braune Trikots – TuS Sachsenhausen im braunen Dickicht

Von 16. August 2013 um 12:09 Uhr
Braune Trikots mit Neonazi-Code: Ausschnitt des vom Verein an die Lokalpresse verschickten Mannschaftsfotos. Repro: PNN

Braune Trikots mit Neonazi-Code: Ausschnitt des vom Verein an die Lokalpresse verschickten Mannschaftsfotos. Repro: PNN

Der Fußballverein TuS Sachsenhausen hat Probleme mit Rechtsextremisten unter Kickern und Fans. Selbst die Landesregierung in Brandenburg ist alarmiert und beobachtet die Lage besonders aufmerksam – wegen des geschichtsträchtigen Ortes. Weiter…

Kategorien: Brandenburg