‹ Alle Einträge

Ein Tag dauert zwölf Sekunden

 
Screenshot aus der digitalen Animation "Glittering Blue" von Charlie Loyd
Screenshot aus der digitalen Animation "Glittering Blue" von Charlie Loyd

Wolken rauschen über rötlich strahlende Kontinente, golden schimmern Ozeane im Licht der aufgehenden Sonne – was der Spezialist für digitale Bildtechnik Charlie Loyd an nur einem Wochenende geschaffen hat, klingt kitschig. Aber bilden Sie sich Ihr eigenes Urteil! Glittering.Blue heißt sein digitales Werk, beruhend auf Aufnahmen des Satelliten Himawari-8: ein Tag auf unserem Planeten  – im Zeitraffer und in HD-Qualität.

Seit Juli 2015 beobachtet Himawari-8 die Erde. In rund 35.000 Kilometern Entfernung sammelt der Satellit Daten über das Wetter. Da er sich damit in einer geosynchronen Umlaufbahn befindet, umkreist er unseren Planeten so schnell, wie jener sich dreht. Alle zehn Minuten fotografiert Himawari-8 die Erde als Ganzes in höchster Qualität. Der Blick der Kamera ruht dabei auf dem westlichen Pazifik, Australien, Teilen von Asien, der Antarktis und Alaska.
Aus den Aufnahmen vom 5. August 2015 hat Loyd ein Zeitraffer-Video erstellt. In zwölf Sekunden zeigt es, was die Erde an einem Tag erlebt. Die Wolken ziehen damit 7.200 Mal schneller als in Echtzeit vorbei. Und der Globus offenbart sich als riesiges organisches System, pulsierend, ständig in Bewegung.
Bereit? Dann ab auf Glittering.Blue, zurücklehnen und die ganze Anmut der Erde in HD bestaunen.
Galaktische Meditation bietet auch dieses Netzfundstück. Weitere Teilchen aus diesem Blog finden Sie hier.  

3 Kommentare

  1.   MacHobbes

    Auch der Kommentar dazu ist sehr lesenswert, vor allem die Bemerkungen über das amerikanische Satellitenprogramm am Ende:

    https://glittering.blue/about

  2.   norbertZ

    Das Video gibt es auch in halber Geschwindigkeit zum wesentlich entspannteren Anschauen: https://www.youtube.com/watch?v=59d3J1bRwCE